Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter auf, bleibt aber generell mies

25.01.2016 | 10:20


Aktienmärkte (DAX® 9764,88) Ausverkauf stoppt genau an entscheidender charttechnischer Unterstützung

Die Technik: Korrekturtiefs aus dem Sommer verteidigt

Intraday fiel der DAX zu Wochenbeginn sogar leicht unter die Korrekturtiefs aus dem Sommer zurück. Doch Anschlussverkäufe blieben aus und so gelang es unserem deutschen Leitindex tatsächlich noch diese alles entscheidende charttechnische Unterstützung zu verteidigen. Wichtig wäre nun jedoch, dass dies so bleibt, und dazu wären natürlich weiter steigende Kurse gut. Denn je weiter ein charttechnischer Support entfernt ist, desto unwahrscheinlicher wird dessen Bruch.

Abgesehen von der allesentscheidenden Marke von 9300 Punkten existieren weitere Supports bei 9600 sowie zwischen 8900 und 9000 Punkten und bei 8400 Punkten. Die charttechnischen Widerstände auf der Oberseite befinden sich dagegen bei 9800, um 10.000, um 10.200, um 10.500 sowie knapp unterhalb von 10.800 Punkten.

VDAX und VDAX (New), die mit den fallenden Kursen zuletzt stark angestiegen waren, gingen mit den steigenden Kursen wieder deutlich zurück. Der MACD befindet sich zwar noch in einem Verkaufssignal, steht jedoch kurz vor der Ausbildung eines Kaufsignals. RSI und Stochastic Slow, die beide zuletzt untere Extremwerte erreicht hatten, befinden sich langsam wieder auf dem Weg nach oben. Es ist jedoch noch genügend Spielraum für steigende Kurse gegeben, denn noch weisen beide Indikatoren daraufhin, dass der DAX deutlich überverkauft ist. Die Erholung im Wochenverlauf zog sich quer durch alle beobachteten Indizes. Einzig und allein der stark von privaten Kleinanlegern bestimmte SDAX entwickelte sich etwas unterdurchschnittlich. Dass der zuvor am stärksten verprügelte TecDAX die Kurserholung anführte, ist jedoch keine große Überraschung. Es wäre allerdings sehr wichtig, wenn auch das Vertrauen der Privatanleger zurückkehren würde.

Noch nicht für steigende Kurse reichte es in Asien, sodass Hang Seng und Nikkei-225 auf Wochensicht noch leichte Verluste zu verzeichnen hatten. Allerdings sah es bis zum Donnerstag noch viel schlimmer aus, ehe dann am Freitag eine starke Erholung einsetzte. Per Definition befindet sich der Nikkei-225 inzwischen jedoch in einem Bärenmarkt, da er vom Top mehr als 20% verloren hatte. Allerdings könnte sich die Kurserholung hier zu Wochenbeginn weiter fortsetzen. Auch die Erholung an der Wall Street fiel weniger stark aus als bei unseren deutschen respektive europäischen Leitindizes. Dies gilt insbesondere für den Dow Jones, der charttechnisch auch ein deutlich schlechteres Bild abgibt als NASDAQ-100 oder S&P 500. Die wichtigste charttechnischen Unterstützungen des S&P 500 befinden sich weiterhin um 1870 sowie 1820 Punkte. Darunter wäre dann Platz bis 1750 sowie 1575 Punkte. Die charttechnischen Widerstände nach oben wurden bisher im Rahmen der Erholung noch nicht angetestet und befinden sich um 1920, um 1950 sowie zwischen 1975 und 2000 Punkten.

Das Sentiment : Stimmung hellt sich weiter auf, bleibt aber generell mies

Das taktische animusX®-Sentiment steigt um 30% auf -41%. Gegenüber den zuletzt gesehenen Extremwerten hat sich die Stimmung aufgehellt, generell befindet sie sich jedoch noch immer auf einem sehr niedrigen Niveau. Dementsprechend sieht weiterhin mehr als die Hälfte unserer Umfrageteilnehmer einen Abwärtstrend im DAX vorliegen. Beim strategischen animusX®-Sentiment sieht es dagegen etwas anders aus. Hier gibt es einen weiteren Rückgang der Stimmung um 8% auf nur noch 4%.

Anhand der Ratios konnte man schon vermuten, was letztlich eingetreten ist, nämlich dass der Support bei 9300 Punkten hält. Schließlich gab es hier schon letzte Woche ein erhöhtes Kaufinteresse. Dies hat sich auch im Wochenverlauf nicht verändert, außer dass die Nachfrage an dieser Stelle noch weiter gestiegen ist. Das Kaufinteresse um 9000 sowie 9500 Punkte bleibt ebenfalls bestehen. Dagegen hat sich das zuletzt massive Verkaufsinteresse um 9900 Punkte aufgelöst. Die Verkaufsmarken liegen nun um 10.000, um 10.300 sowie um 10.500 Punkte. Die Investitionsbereitschaft steigt bei den Privaten leicht um 1% auf 50% und bei den Institutionellen um 5% auf ebenfalls 50%. Damit befindet sie sich in beiden Lagern auf einem durchschnittlichen Niveau. Der animusX®-L/S-Index fällt bei den Privaten um 4% auf 56% und steigt bei den Institutionellen um 8% auf 58%. Die Unsicherheit bleibt also leicht erhöht. Die Investitionsquote steigt bei den Privaten um 5% auf 35% und fällt gleichzeitig auf Seiten der Institutionellen leicht um 2% auf 45%. Damit ist sie auf beiden Seiten leicht überdurchschnittlich. Die Shortquote fällt bei den Privaten um 3% auf nur noch 2% und steigt bei den Profis um 2% auf 8%. Damit ist sie auf Seiten der Privaten stark unterdurchschnittlich, wohingegen sie sich bei den Institutionellen nur leicht unter deren Durchschnitt befindet. Ob es jedoch schlau ist in steigende Kurse hinein zu shorten, muss sich noch zeigen.

Das animusX®-News-Barometer steigt bei den Privaten um 10% auf 30% und bei den Institutionellen um 15% auf 34%. Man erkennt also eine weitere Verbesserung der Nachrichtenlage, wobei diese immer noch von beiden Seiten als negativ für Aktien wahrgenommen wird.

Fazit

Das Sentiment hat sich weiter leicht verbessert, aber die Stimmung bleibt generell noch immer mies. Anders als noch vor ein oder zwei Wochen sehen die Umfrageteilnehmer jedoch wenigstens erste kleine Hoffnungsschimmer. Deutlicher aufgehellt zeigt sich hingegen das charttechnische Bild. Hier hat der DAX nach dem erfolgreichen Test des Korrekturtiefs aus dem Sommer jetzt eigentlich gute Chancen auf eine Fortsetzung des Kursanstiegs.

Insofern ist die grundsätzlich immer noch negative Haltung der Umfrageteilnehmer antizyklisch positiv zu werten. Auch die Ratios deuten darauf hin, dass die 9300 Punkte nach unten hin halten werden. Nach oben hin kann es jetzt kurzfristig bis in den Bereich 10.200-10.300 Punkte gehen. Dann erst wird sich zeigen, ob es klug ist in die steigenden Kurse hinein zu verkaufen.

Mit der animusX Sentimenterhebung ermitteln wir einzigartige Erkenntnisse über die Stimmung unter den Anlegern und leiten Rückschlüsse über zu erwartende Kursentwicklungen ab. Die wöchentliche Analyse ist kostenfrei für alle, die an der Umfrage teilnehmen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:
 


Autor: Heibel-Ticker



Unternehmen

Keine Verknüpfung

Tags

DAX Sentiment


Disclaimer: aktien-meldungen.de bietet Autoren, Analysten und Usern die Möglichkeit Aktien-Meldungen, Analysen und Kommentare auf dieser Plattform zu veröffentlichen. Für die oben stehende Meldung ist allein der angegebene Autor verantwortlich. aktien-meldungen.de übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Urheber des Textes und etwaiger Bild-, Ton und Informationsmedien ist regelmäßig der Autor. Die Meldungen stellen weder Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Eine Verwendung oder Verbreitung auch nur von Teilen der obigen Meldung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors gestattet. Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Webseite des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged