Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Weltgesundheitstag: BAH fordert größere Therapievielfalt für Diabetiker

05.04.2016 | 10:47

Berlin (ots) - Der diesjährige Weltgesundheitstag am 7. April steht unter dem Schwerpunktthema Diabetes. In diesem Zusammenhang warnt der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) davor, den Markteintritt innovativer Arzneimittel für Diabetiker auszubremsen.

Seit dem Jahr 2011 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) aus formalen Gründen insgesamt fünf neuen Wirkstoffen für die Diabetestherapie in der frühen Nutzenbewertung keinen Zusatznutzen ausgesprochen. Infolge dessen konnte zwischen pharmazeutischen Unternehmen und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung kein auskömmlicher Erstattungsbetrag vereinbart werden. Somit mussten die Arzneimittel vom deutschen Markt genommen werden.

"Die frühe Nutzenbewertung stößt nach aktuell gültiger Gesetzesgrundlage bei chronischen Erkrankungen, wie Diabetes, an ihre Grenzen. Damit werden betroffenen Patienten innovative Arzneimittel versagt und die insbesondere bei der Versorgung chronisch Erkrankter erforderliche Therapievielfalt wird massiv eingeschränkt", sagt Dr. Hermann Kortland, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BAH. "Der therapeutische Wert neuer Arzneimittel bei chronischen Erkrankungen erweist sich erst längerfristig. Dem muss Rechnung getragen werden, beispielsweise durch Anerkennung der bestverfügbaren Evidenz und ein Überdenken der bisher angewandten Bewertungsmethodik", ergänzt Kortland.

Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) ist der mitgliederstärkste Branchenverband der Arzneimittelindustrie in Deutschland. Er vertritt die Interessen von mehr als 450 Mitgliedsunternehmen, die in Deutschland ca. 80.000 Mitarbeiter beschäftigen. Das Aufgabenspektrum des BAH umfasst sowohl die verschreibungspflichtigen als auch die nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel sowie die stofflichen Medizinprodukte. Mehr Informationen zum BAH gibt es auf der Webseite www.bah-bonn.de.

Pressekontakt: Dr. Hermann Kortland Stellv. Hauptgeschäftsführer Tel.: 030 3087596-110 kortland@bah-bonn.de

Angelina Gromes Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 030 3087596-123 gromes@bah-bonn.de

Geschäftsstelle Berlin Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller Friedrichstraße 134 10117 Berlin

Geschäftsstelle Bonn Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller Ubierstraße 71-73 53173 Bonn

www.bah-bonn.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged