Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Thüringische Landeszeitung: Beleidigter Potentat - Erdogan und die Grenzen der Witzigkeit Leitartikel von Axel Zacharias zur Reaktion des türkischen Präsidenten Erdogan auf die deutsche TV-Satiresendung "extra 3"

30.03.2016 | 07:00

Weimar (ots) - Auf der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" liegt die Türkei auf Platz 149 von 180 Staaten. Das ist bezeichnend und sagt eigentlich schon alles. "Sultan" Erdogan bewegt sich immer weiter hin zur Diktatur, zumindest hat er bereits ein autokratisches Regime installiert, dass bürgerliche Freiheiten mit den Füßen tritt. Journalisten und Autoren bekommen dies in der Türkei ebenso zu spüren wie kritische Künstler oder demonstrierende Demokraten. Der Repressionsapparat Erdogans läuft sofort auf Hochtouren.

Nun kommt aber hinzu, dass durch den Flüchtlingspakt der Europäischen Union mit Ankara der Türkei eine Schlüsselrolle zukommt. Diese Rolle mit dem damit verbundenen Erpressungspotenzial füllt Erdogan inzwischen regelrecht genüsslich aus. Er ist damit zu einem mächtigen Mann auf der europäischen Bühne geworden. Und nicht von ungefähr kommt es, dass ausgerechnet eine Satire aus Deutschland zum Corpus Delicti in den Beziehungen zwischen Berlin und Ankara wird. Denn Deutschland in Person seiner Kanzlerin Angela Merkel war die treibende Kraft hinter dem Flüchtlingspakt, hat sich damit also jetzt auch angreifbar gemacht. Das dröhnende Schweigen von regierungsoffizieller Seite aus Berlin zu dem diplomatischen Eklat, der auf die "extra 3"-Satire folgte, spricht seine eigene Sprache.

Das Muskelspiel der beleidigten Erdogan-Regierung aber ist im Grunde lächerlich. Ankaras Chancen in den EU-Aufnahmegesprächen werden auf diese Weise drastisch gemindert. Aus einer Satire im deutschen Fernsehen ist durch ein humorloses Regime im Land am Bosporus tatsächlich eine veritable Realsatire geworden.

Pressekontakt: Thüringische Landeszeitung Chef vom Dienst Norbert Block Telefon: 03643 206 420 Fax: 03643 206 422 cvd@tlz.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged