Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Ohoven: Deutschland darf nicht ins digitale Abseits geraten - Mittelstand braucht klare Regelung bei Störerhaftung

06.11.2015 | 14:56

Berlin (ots) - Zur heutigen Abstimmung im Bundesrat zum Änderungsentwurf des Telemediengesetzes erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Die Bundesländer haben heute ein klares Zeichen gegen die Störerhaftung gesetzt und damit die Forderungen des Mittelstands unterstützt. Dem sollten sich nun auch Bundestag und Bundesregierung anschließen. Die deutsche Wirtschaft muss bei der Digitalisierung wettbewerbsfähig bleiben.

Der BVMW hatte in einer Stellungnahme an das Bundeswirtschaftsministerium dazu aufgefordert, den freien und offenen WLAN-Zugang zu ermöglichen. Die Möglichkeit, lückenlos digital zu kommunizieren, ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Durch die Änderung des Telemediengesetzes sollte für Anbieter Rechtssicherheit geschaffen werden. Dies wird durch den aktuellen Entwurf nicht erreicht. Insbesondere Formulierungen wie 'angemessene Sicherungsmaßnahmen' führen eher zum Gegenteil. Das haben die Länder mit ihrem heutigen Votum bestätigt.

Wir setzen uns im Sinne des Mittelstands und der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands für klare Regelungen ein. Es ist sicherzustellen, dass die Störerhaftung für WLAN-Anbieter in Deutschland kein Thema mehr ist. Dies ist in nahezu allen anderen europäischen Ländern bereits der Fall. Deutschland darf nicht ins digitale Abseits geraten."

Pressekontakt: BVMW Pressesprecher Eberhard Vogt Tel.: 030 53320620 Mail: presse@bvmw.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged