Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar 121.000 Todesfälle durch Rauchen Wer rauchen will, der raucht Viktoria Bartsch

03.11.2015 | 20:50

Bielefeld (ots) - Es gibt nichts, was für das Rauchen spricht und trotzdem greift etwa jeder Dritte mehr oder weniger regelmäßig zur Zigarette. Mancher so häufig, dass er an den Folgen stirbt - im Schnitt sind es 121.000 Menschen im Jahr. Und es werden mehr. Zwar rauchen immer weniger Menschen. Doch die Folgen des Lasters machen sich auch erst im Alter bemerkbar. Heißt: Es wird noch Jahre dauern, bis die Zahl der Todesfälle aufgrund des Tabakkonsums spürbar zurückgeht. Momentan sterben mehr Männer an den Folgen des Rauchens als Frauen. Doch auch das wird sich ändern. Im Schnitt haben Frauen immer schon seltener und weniger gequalmt als Männer. Der Anteil der Frauen stieg erst, als das Rauchen bei Männern bereits viele Jahrzehnte verbreitet war. Experten gehen davon aus, dass sich die Verteilung der Geschlechter unter den Todesfällen angleichen wird. Das Rauchen gefährdet also die Gesundheit, es stinkt und kostet Geld. Nicht nur den Raucher selbst, sondern auch die Gesellschaft. Derzeit sind es rund 80.000 Milliarden Euro im Jahr. Und auch diese Zahl wird mit den häufigeren Erkrankungen und Todesfällen ansteigen. Aufklärung, Steuererhöhung, rauchfreie Zonen, viel wurde und wird in die Prävention und Raucherentwöhnung investiert. Jugendliche qualmen mittlerweile weniger - ein Erfolg. Schwieriger ist es jedoch, starke Raucher zum Aufhören zu bewegen. Da nützen auch Aufklärungskampagnen mit Krebsbildern auf der Zigarettenpackung oder eine Preiserhöhung wenig. Wer rauchen will, der raucht. Auch wenn nichts dafür spricht.

Pressekontakt: Neue Westfälische News Desk Telefon: 0521 555 271 nachrichten@neue-westfaelische.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged