Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Neu bei ZINSPILOT: Festgeld-Angebote der britischen Close Brothers FinTech-Anbieter setzt Maßstäbe bei der Aufnahme von Partnerbanken (FOTO)

18.03.2016 | 11:16

Hamburg (ots) -

ZINSPILOT setzt verbindliche Aufnahmekriterien für Partnerbanken fest und erweitert die Angebotspalette um eine renommierte Bank aus Großbritannien. Damit stärkt der Anlegerservice sein Profil als Vermittler von sicheren Tages- und Festgeldangeboten mit gleichzeitig attraktiven Zinskonditionen.

Sicher bessere Zinsen: Der Anlegerservice ZINSPILOT ist ab sofort mit zwei neuen Angeboten online. Deutsche Sparer können sich in England 1,35 Prozent Zinsen p.a. auf 3-jähriges Festgeld und 1,25 Prozent Zinsen p.a. auf 18-monatiges Festgeld sichern. Die neuen Anlagen stammen von der britischen Close Brothers Limited, die mit soliden Bonitätsratings aufwartet: Fitch und Moody's bewerten die Kreditwürdigkeit der Bank mit A und Aa3.

Inklusive der neuen Angebote können ZINSPILOT Kunden sich nunmehr zwischen 18 Angeboten bei fünf Banken mit acht Laufzeiten entscheiden. Weitere Angebote werden in Kürze hinzukommen. Das Hamburger FinTech-Unternehmen bietet Sparern verschiedene Tages- und Festgeldanlagen im In- und Ausland über nur ein einziges Konto. Wiederholte Kontoeröffnungen und Postidents, wie sie ansonsten zwingend erforderlich sind, entfallen.

Dr. Tim Sievers, Gründer und Geschäftsführer von ZINSPILOT, sagt: "Bei den aktuellen Niedrigzinsen der meisten deutschen Filialbanken schauen sich immer mehr Sparer nach attraktiveren Angeboten im In- und Ausland um. Anleger sollten dabei jedoch die Sicherheit der Produkte im Auge behalten. Gerade bei Spareinlagen geht die Spekulationsbereitschaft gegen null. Unser neuer Partner, die britische Close Brothers, überzeugt durch eine solide Bankbilanz und ein bewährtes Einlagensicherungssystem aus einem Land mit AAA-Rating von S&P."

Aktuell listet ZINSPILOT ausschließlich Banken aus Ländern, die bei einer der drei führenden Ratingagenturen Bewertungen von A (A2) oder höher aufweisen, dazu gehören Länder wie Deutschland, Österreich, Großbritannien und Malta. Auch die Banken, die in Kürze bei ZINSPILOT starten werden, stammen sämtlich aus Ländern, die mindestens mit einem Rating von A bewertet sind.

Diesen Vorsprung in Sachen Bonitätsratings will ZINSPILOT weiter ausbauen. Das FinTech-Unternehmen gibt sich einen Kodex für die Auswahl von Partnerbanken und verpflichtet sich auf die Einhaltung verbindlicher Bonitätskriterien. Der Hauptfokus von ZINSPILOT liegt auf Banken mit Länderratings von A (A2) oder besser. Zusätzlich können auch Banken mit Länderratings zwischen A- (A3) und BB+ (Ba1) gelistet werden. Der Kodex untersagt aber grundsätzlich die Aufnahme von Banken aus Ländern, die nicht mindestens über ein BB+ (Ba1) Rating bei allen drei führenden Ratingagenturen verfügen. Damit entfallen aktuell zum Beispiel europäische Banken aus den Ländern Griechenland, Kroatien und Zypern. Außerdem unterstützt ZINSPILOT Anleger durch Transparenz bei ihrer Anlageentscheidung und informiert ausführlich über die Unterschiede im Bonitätsrating der Länder. "Wir möchten unseren Anlegern eine vielfältige Auswahl an Zinsprodukten aus verschiedenen Ländern anbieten. Dabei verzichten wir jedoch bewusst auf spekulative Produkte, die wir aufgrund ihres Risikoprofils nicht mehr den sicheren Anlageklassen Tages-und Festgeld zuordnen wollen. Letztendlich ist eine Spareinlage nämlich nur so sicher, wie die Einlagensicherung des Heimatlandes der Bank", so Sievers.

Die neu angeschlossene Close Brothers Limited erfüllt mühelos die von ZINSPILOT definierten Bonitätsstandards. S&P bewertet Großbritannien mit der Höchstnote AAA. Zusätzlich überzeugt die Close Brothers Limited selbst mit einem Bonitätsrating von Fitch und Moody´s mit A beziehungsweise Aa3. Mit mehr als 2.900 Mitarbeitern ist die Muttergesellschaft Close Brothers Group plc die größte unabhängige Handelsbank Großbritanniens und gehört zu den 200 umsatzstärksten Unternehmen des Landes. Sie ist in den Bereichen Kreditvergabe, Wertpapierhandel, Finanzberatung und in der Vermögensberatung tätig. Über die Close Brothers Factoring GmbH ist die Bank auch in Deutschland aktiv und bietet mittelständischen deutschen Unternehmen Finanzierungslösungen.

Close Brothers steht unter der Aufsicht der britischen Prudential Regulation Authority und der Financial Conduct Authority. Einlagen der Bank werden durch die britische Entschädigungseinrichtung United Kingdoms Financial Services Compensation Scheme (FSCS) gedeckt. Alle Anlagen, die über ZINSPILOT getätigt werden, erfolgen in Euro und sind bis zu einer Summe von 75.000 Britischen Pfund über die britische Einlagensicherung FSCS abgesichert.

Die offene Einlagenarchitektur von ZINSPILOT ermöglicht Sparern besondere Flexibilität: Anleger eröffnen ein Konto bei einer ZINSPILOT-Partnerbank in Deutschland, die alle Anlagen treuhänderisch in ihrem Auftrag ausführt. Der Anleger selbst bleibt ausschließlich Kunde seiner deutschen Partnerbank. Das Geldanlegen läuft dabei direkt über das normale Girokonto des Sparers bei seiner Hausbank, ganz einfach per Überweisungsauftrag. Alle Anlagen können vom Girokonto gestartet werden und fließen auch hierhin wieder zurück. "Mit unserer Plattform können Sparer nonstop bessere Zinsen erzielen und das ohne Papierkram und nervige Mehrfach-Kontoeröffnungen. ZINSPILOT ist die erste und einzige Ein-Konto-Lösung und bietet damit den höchsten Komfort für Sparer", betont Sievers.

ZINSPILOT bietet darüber hinaus auch Banken einen Mehrwert. Das Portal ist eine Marke von Deposit Solutions, die mit ihrer technischen Infrastruktur erstmals eine offene Architektur für Spareinlagen verwirklicht. Retail-Banken können ZINSPILOT sehr einfach in ihre eigene Angebotspalette integrieren. Sie erschließen ihren Kunden damit Zugang zu marktführenden Zinsangeboten, schützen die exklusive Kundenbeziehung und vermeiden teure Überschussliquidität.

Pressekontakt: Neele Wulff redRobin. Strategic Public Relations GmbH. Virchowstraße 65b. In der alten Fassfabrik. 22767 Hamburg Tel: 040-692 123-23. Fax: 040-692 123-11. E-Mail: wulff@red-robin.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged