Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Mobile Payment statt barer Münze: Die Zukunft des Bezahlens ist bargeldlos

06.11.2015 | 10:32

Luxembourg Basel (ots) - In Schweden hat die Zukunft des Bezahlens bereits begonnen: Aktuell befinden sich laut der Königlich Technischen Hochschule in Stockholm nur noch rund 80 Milliarden Schwedischer Kronen im Umlauf (zirka 8,5 Milliarden Euro); und damit 26 Milliarden Kronen weniger als noch vor sechs Jahren. Denn immer mehr Menschen setzen dort auf das mobile Bezahlen und machen Schweden zu einem Vorreiter auf dem Weg in die bargeldlose Gesellschaft. "Schweden macht der Welt und besonders Deutschland vor, wo die Reise in den kommenden Jahren hingeht: Weg vom Bargeld und hin zum Mobile Payment mit dem Smartphone", sagt Sven Donhuysen, Gründer und Verwaltungsrat-Vorsitzender der cashcloud AG.

Immer mehr Menschen rund um den Globus probieren es aus und lassen sich von den Vorteilen des mobilen Bezahlens überzeugen. An der Ladenkasse nur das Smartphone an das Bezahlterminal halten - und schon ist der Einkauf erledigt: schnell, einfach und sicher. All-in-One-Lösungen wie cashcloud bieten darüber hinaus Zusatznutzen und Mehrwerte wie den Geldtransfer zwischen Freunden, mobile Coupons und Cashback-Aktionen. Mehr als 175.000 registrierte Nutzer in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden greifen bereits regelmäßig auf die innovative Bezahllösung zurück - doch laut einhelliger Expertenmeinung ist das erst der Anfang. "Das Potential ist nach wie vor enorm: Mobile Payment wird sich schon in wenigen Jahren vom Nischen- zum Massenprodukt entwickeln; auch in Deutschland", sagt Olaf Taupitz, Managing Director der cashcloud S.A.

Bereits bis 2020 soll mobiles Bezahlen europaweit an sämtlichen Kassenterminals möglich sein - dies gab der Kreditkartenkonzern Visa jüngst bekannt. Und tatsächlich sinken in Europa die Barzahlungen, während neben E-Commerce und Kartenzahlungen vor allem Mobile Payment kräftig weiter wächst. Im Vereinigten Königreich werden voraussichtlich noch in diesem Jahr erstmals mehr Transaktionen mit bargeldlosen Zahlungsmitteln durchgeführt als mit Banknoten und Münzen. Der britische Branchenverband Payments UK prognostiziert, dass sich unser Bezahlverhalten in den kommenden zehn Jahren drastisch ändern wird - vor allem in Richtung mobil und kontaktlos. Die aktuelle Entwicklung in der Schweiz, Rumänien, Spanien, Portugal, den Niederlanden oder Polen scheint Prognosen wie diese zu stützen. "Keiner weiß ganz genau, wie die Welt in zehn, zwanzig oder fünfzig Jahren aussehen wird. Wir können jedoch in jedem Falle davon ausgehen, dass das Bargeld drastisch an Bedeutung verlieren wird und stattdessen andere Bezahlmethoden das Leben der Menschen bestimmen werden", so Olaf Taupitz.

Für das kommende Jahr sieht cashcloud-Mitgründer Sven Donhuysen auch in Deutschland sehr gute Entwicklungschancen: "Mobile Payment wird 2016 weiter an Bedeutung gewinnen - bei den Händlern und vor allem bei den Endkunden. Ob der große Durchbruch auch hierzulande dann wirklich kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir wollen in jedem Fall unseren Teil dazu beitragen, die Entwicklung mit einem ausgereiften Produkt voranzutreiben." Dass die Chancen dafür gut stehen, beweist neben vielen anderen Auszeichnungen auch die jüngste Ehrung bei den Global Payments Awards 2015: Cashcloud gehört zu den Finalisten in der Kategorie "Best Payment Deployment in Europe".

Mehr Informationen unter: www.cashcloud.com

Über Cashcloud AG

Die international mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Lösung setzt im Wachstumsmarkt des digitalen und mobilen Zahlungsverkehrs innovative Standards. Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden verfügbar und zählt mittlerweile über 175.000 registrierte Nutzer.

Die Kooperation mit MasterCard® rundet das Angebot mit einer Prepaid MasterCard® sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor. Mit innovativen Lösungen und überlegener Technologie eröffnet sich Cashcloud weltweites Marktpotenzial.

Die Aktien der Cashcloud AG (Kürzel KCC; WKN A14NYB) notieren im General Standard der Deutschen Börse.

Medienkontakt: Cashcloud SA press@cashcloud.com

BrunoMedia GmbH Nils Zeizinger zeizinger@brunomedia.de Tel: 0049 (0) 6131 9302830

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged