Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Fehler vermeiden beim Social Media Marketing

04.11.2015 | 11:28

Linz (ots) - Soziale Netzwerke sollten für zeitgemäßes Marketing genutzt werden, sagt Dominik Fürtbauer, Speaker und Social-Media-Experte aus Österreich. Gemeinsam mit dem Redner und Ratgeber-Autor Peter Buchenau hat er das Buch "Chefsache Social Media Marketing" geschrieben, in dem es unter anderem um die häufigsten Fallen beim Marketing in sozialen Medien geht.

Der folgenschwerste Fehler sei es, Facebook und Co. zu ignorieren, betont Fürtbauer: "Jüngere Menschen nutzen so gut wie alle Social Media und sie sind die Käufer von morgen!" Als zweiten Punkt nennt der Fachmann den Irrglauben an die geringe Lebensdauer von Plattformen wie Facebook. Denn: Wir vernetzen uns sowohl auf der beruflichen als auch auf der privaten Ebene immer stärker. Lediglich zu informieren, hält Fürtbauer für den Kardinalfehler Nummer drei. In den Social Media müsse sich ein Unternehmen einen Expertenstatus aufbaue und eine Community von wirklich Interessierten etablieren, die ihm vertrauen.

Zudem thematisiert Fürtbauer häufige Vorurteile. So gebe es Kundengewinnung und -bindung auf Facebook nicht zum Nulltarif, sondern beides koste Arbeitszeit und Geld. Statt spontaner Aktionen empfiehlt er ausgefeilte Strategien, für die man wiederum Wissen um den Markt, die Zielgruppe und die optionalen Arten der Performance in sozialen Medien brauche. Darüber hinaus müsse die Facebook-Seite mit Hilfe einer exakt passenden Ansprache und ständiger Variation die Kern-Zielgruppe "bei Laune" halten.

Alle Messages sollten den User zu einem Statement bewegen. Möglichst viele "Fans" zu haben, ist für Fürtbauer kein Ziel. Vielmehr sei die Größe der Schnittmenge von Freunden und anvisierter Zielgruppe entscheidend. Besuchen die Nutzer den Auftritt häufig und sind sie dort aktiv, dann sei echtes Interesse an den Angeboten des Unternehmens vorhanden. Und: "Der Kunde will Produkte mitgestalten", sagt Fürtbauer. Auf Facebook Diskussionen zu moderieren, Menschen also mitreden zu lassen und ihre Anregungen aufzunehmen, mache Social Media Marketing zum Absatzturbo.

Pressekontakt: Siynet Spangenberg E-Mail: s.spangenberg@froehlich-pr.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged