Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Digitalisierung ergreift Rechtsanwalts-Branche Massive Auswirkung auf den Berufsstand

31.03.2016 | 12:00

Hamburg (ots) - Die Digitalisierung wird nach anderen Branchen auch das Rechtsgeschäft von Grund auf verändern. Gerade durch große Datenmengen und ihre Verwendung in Systemen der künstlichen Intelligenz werde sich künftig die Arbeit von Juristen wandeln. "In den kommenden zwei Jahrzehnten wird sich in der Welt des Rechts mehr verändern als in den vergangenen zwei Jahrhunderten", sagte der britische Jurist, Buchautor und Berater Richard Susskind (55) dem Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ, das am Freitag erscheint.

Die Entwicklung bedroht bestehende Geschäftsmodelle kleiner und internationaler Anwaltskanzleien gleichermaßen. Immer mehr standardisierte Prozesse werden Programme erledigen können. "Es werden nicht mehr nur Anwälte Rechtsdienste anbieten, sondern auch Technikunternehmen", sagte Susskind BILANZ. In Großbritannien sind seit 2013 bereits mehr als tausend Kleinkanzleien verschwunden.

Auch große Rechtsunternehmen spüren die Veränderung: "Jahrzehntelang haben Kanzleien die Berufsanfänger Akten wälzen lassen und sich so den Stundenzettel gefüllt", sagte Leo Staub (59), Direktor der Executive School of Management, Technology & Law der Universität St. Gallen. Doch damit sei es bald vorbei. Kanzleien werden ihre Geschäftsmodelle in Zukunft neu ordnen müssen - zum Vorteil der Mandanten: "Unternehmen werden Kanzleien auch danach auswählen, zu welchem, am besten festen Preis sie ihre Leistung anbieten", sagte Staub BILANZ.

Pressekontakt: Redaktion BILANZ Sophie Crocoll Tel.: 040 347-23452

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged