Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


BVR: Preiswachstum am Immobilienmarkt setzt sich fort Bevölkerungszunahme in Ballungszentren stärkster Preistreiber

28.10.2015 | 11:27

Berlin (ots) - Die Preise für selbst genutztes Wohneigentum in Deutschland werden sich in den nächsten zwei Jahren im Bundesdurchschnitt um mehr als vier Prozent erhöhen. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in seinem aktuellen Konjunkturbericht. "Die seit 2010 steigende Einwohnerzahl in den deutschen Ballungsräumen ist der Haupttreiber der Preisdynamik auf dem Wohnimmobilienmarkt. Im Verhältnis dazu fiel die Bautätigkeit für weiteren Wohnraum in den dicht besiedelten Regionen zu schwach aus", erläutert BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin. Verstärkt werde die hohe Nachfrage nach Immobilieneigentum auch durch das niedrige Zinsniveau sowie die erhöhte Kaufkraft der Bundesbürger.

Die Attraktivität der deutschen Großstädte - und damit die Nachfrage nach zusätzlichem Wohnraum - bleibt vor allem angesichts guter Jobchancen in den Ballungszentren hoch. "Auf Dauer ist ein ausreichendes Angebot an bezahlbarem Wohnraum der entscheidende Faktor, der die Preissituation in den Städten entschärfen kann. Es ist auch Aufgabe der Politik, für eine ausgewogene Wohninfrastruktur in den Ballungszentren zu sorgen", so Martin. Dazu gehöre zum Beispiel, ungenutzte Freiflächen innerhalb des Stadtgebietes konsequenter für den Wohnungsbau freizugeben, so lange dies aus städtebaulichen Gründen zumutbar ist. Zum anderen könne die Attraktivität bestehender Wohngebiete in peripherer Lage zu Großstädten über den Ausbau der öffentlichen Infrastruktur erhöht werden.

Der aktuelle Konjunkturbericht des BVR ist im Internet unter http: ots.de nCodL abrufbar.

Pressekontakt: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken - BVR Pressesprecherin: Melanie Schmergal Schellingstraße 4 10785 Berlin Telefon: (030) 20 21-13 00 Telefax: (030) 20 21-19 05 Internet: www.bvr.de E-Mail: presse@bvr.de

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged