Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 23.03.2016 - 15.15 Uhr

23.03.2016 | 15:20

ROUNDUP: Credit Suisse justiert Strategie nach - Weitere 2000 Stellen fallen weg

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank Credit Suisse <CSGN.VTX> <CSX.ETR> verschärft angesichts der schwierigen Lage auf den Kapitalmärkten ihr Sparprogramm deutlich. Treffen soll es vor allem das schwankungsanfällige Investmentbanking, wo weitere 2000 Stellen wegfallen, wie das Institut am Mittwoch in Zürich mitteilte. So will die Bank ihre Kosten bis 2018 nun um 4,3 Milliarden Schweizer Franken (3,9 Mrd Euro) drücken, das sind noch einmal 800 Millionen mehr als bislang geplant.

ROUNDUP: Autozulieferer Leoni kündigt Stellenabbau an

NÜRNBERG - Der Autozulieferer Leoni <LEO.ETR> läutet nach teuren Problemen in seiner Bordnetz-Sparte einen Stellenabbau ein. Betroffen seien vorwiegend Arbeitsplätze in der Verwaltung in Ländern mit hohen Arbeitskosten, erläuterte Spartenchef Frank Hiller am Mittwoch in Nürnberg. Nähere Information zum Umfang des Jobabbaus lehnte der Leoni-Chef vorerst ab. "Wir sind derzeit in der internen Analyse", sagte Hiller. Mehr wisse er voraussichtlich in drei Monaten.

Hapag-Lloyd erwartet für 2016 deutlich mehr Gewinn

HAMBURG - Die Container-Reederei Hapag-Lloyd <HLAG.ETR> will nach ihrer Rückkehr in die Gewinnzone im laufenden Jahr weiter aufdrehen. Der operative Gewinn solle 2016 deutlich steigen, kündigte Vorstandschef Rolf Habben Jansen am Mittwoch bei der Bilanzvorlage in Hamburg an. Die laufenden Fusionen und Neuordnung der Reederei-Allianzen sollten zu einer gewissen Erholung in der umkämpften Schifffahrtsbranche führen.

CTS Eventim rechnet nach Rekordjahr mit weniger Umsatz

BREMEN - Erfolgreiche Großtourneen von Musikstars wie AC DC, U2 und Helene Fischer haben dem Tickethändler und Veranstalter CTS Eventim <EVD.ETR> im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis beschert. Der Umsatz stieg um mehr als ein Fünftel auf 834,2 Millionen Euro, wie das im MDax <MDAX.ETR> notierte Unternehmen am Mittwoch in Bremen mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 16,4 Prozent auf 180,5 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 89 Millionen Euro übrig, gut 15 Prozent mehr als 2014. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren. CTS will die Dividende um sechs auf 46 Cent je Aktie erhöhen.

Stada geht trotz Schwierigkeiten in Russland weiter von leichtem Wachstum aus

FRANKFURT - Der Pharmakonzern Stada <SAZ.ETR> geht trotz Belastungen im Russlandgeschäft weiterhin von einem leichten Wachstum im laufenden Jahr aus. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn solle in diesem Jahr mindestens 170 Millionen Euro erreichen, sagte Vorstandschef Hartmut Retzlaff am Mittwoch bei der Bilanzvorlage in Frankfurt. Das wäre ein Plus von 2,5 Prozent oder mehr im Vergleich zum Vorjahr. Das erste Quartal sei bei dem Unternehmen aus Bad Vilbel bisher "gedämpft" ausgefallen.

ROUNDUP: Nike kann hochgesteckte Erwartungen nicht ganz erfüllen

BEAVERTON - Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike <NKE.NYS> <NKE.FSE> wird Opfer seines eigenen Erfolgs. Die hochgesteckten Erwartungen der Analysten konnte der US-Konzern aus Oregon bei der Vorlage seiner Zahlen zum dritten Geschäftsquartal trotz kräftiger Zuwächse nicht ganz erfüllen. Auch die Aussichten auf das kommende Geschäftsjahr waren nicht ganz so rosig wie erhofft.

Kohlenstoffspezialist SGL rechnet auch dieses Jahr mit roten Zahlen

WIESBADEN - Der angeschlagene Kohlenstoffspezialist SGL Group <SGL.ETR> leidet weiter unter dem Preisverfall bei wichtigen Produkten und stimmt auf den vierten Jahresverlust in Folge ein. Im abgelaufenen Jahr verlor SGL mit 295 Millionen Euro knapp ein Fünftel mehr Geld als ein Jahr zuvor, wie der im SDax <SDXP.ETR> notierte Konzern am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Problem ist das Geschäft mit Graphitelektroden, die vor allem in Elektrohochöfen zum Einschmelzen von Stahlschrott verwendet werden. Seit Jahren fallen die Preise durch die harte Konkurrenz aus China.

Gapelstapler-Nachfrage hält Jungheinrich in Schwung

HAMBURG - Der Gabelstapler- und Lagertechnik-Hersteller Jungheinrich <JUN3.ETR> ist nach deutlichen Zuwächsen 2015 mit ungebremstem Schwung ins neue Jahr gestartet. Für das Gesamtjahr stellte Vorstandschef Hans-Georg Frey bei der Bilanzvorlage am Mittwoch in Hamburg weitere Steigerungen bei Umsatz und operativem Gewinn in Aussicht.

ROUNDUP: Nutzfahrzeug-Boom in Europa - Fuhrparks werden erneuert

BRÜSSEL - Der Absatz von Lastwagen in Europa legt immer mehr zu. Im Februar stieg die Zahl der Neuzulassungen in der EU um 17,8 Prozent auf 160 062 Laster, Lieferwagen und Busse, wie der europäische Branchenverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Damit stieg der Absatz den 14. Monat in Folge. Besonders stark stieg das Segment schwere Lastwagen. In den ersten beiden Monaten des Jahres legte der Nutzfahrzeug-Markt insgesamt um mehr als 15 Prozent zu.

Pfeiffer Vacuum stockt Dividende kräftig auf - Investitionen in Wachstum

ASSLAR - Der Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum <PFV.ETR> will die Aktionäre am Gewinnsprung des vergangenen Jahres teilhaben lassen. Die Dividende soll um gut ein Fünftel auf 3,20 Euro je Papier steigen, wie das im TecDax <TDXP.ETR> notierte Unternehmen am Mittwoch im hessischen Aßlar mitteilte. Der Gewinn war im vergangenen Jahr um gut 29 Prozent auf 41,9 Millionen Euro gestiegen. Zudem gab sich der Konzern konkrete mittelfristige Wachstumsziele und setzt auch auf Zukäufe.

^ Weitere Meldungen

-Kabinett beschloss Gesetzentwurf zu Transplantationsregister -Cewe will weiter wachsen - Dividende steigt erneut -ABB erhält Service-Auftrag für Flüssiggas-Anlage von Shell -ROUNDUP: Bauern machen Front gegen Niedrigpreise für Lebensmittel -FBI muss iPhone-Hack eventuell Apple offenlegen -Digitalkiosk Blendle startet in den USA -Flughafen München: Terrorangst bremst Wachstum nicht -Norwegen importiert Schiefergas per Schiff aus den USA -Amazon rechnet trotz Streiks nicht mit Verzögerungen im Ostergeschäft -Bristol-Myers Squibb kauft Padlock Therapeutics -ROUNDUP Germanwings-Absturz: Anwalt will umgehend Klage in USA einreichen -Michael Preuss neuer Kommunikationschef von Bayer -Itzehoer Versicherungen erneut mit positiver Bilanz -Brüsseler Audi-Fabrik produziert wieder -Deutsche Post will sich über eine Milliarde am Kapitalmarkt besorgen -VCI: BASF-Chef Kurt Bock als Nachfolger für Präsident Marijn Dekkers nominiert -Credit Suisse rechnet im Auftaktquartal mit Verlust -Postbank leidet unter niedrigen Zinsen - Vorsichtige Prognose -Dritte Telekom-Tarifrunde ohne Ergebnisse -Umsatz von B. Braun klettert erstmals über sechs Milliarden Euro -ROUNDUP Prognose: Auslastung der Kohle- und Gaskraftwerke sinkt weiter -ROUNDUP Nintendo: Wollen Wii U weiterhin bauen -ROUNDUP 2 Kreise: Bahn will in Gütersparte 2100 Stellen streichen -Baumarktkonzern Kingfisher will mehr Screwfix-Märkte aufmachen -Fischereiverband gegen Verbotspläne des Bundes in der Nordsee -IPO: Postbank will zur Jahresmitte fit sein für die Börse -Deutsche Euroshop mit Gewinnsprung dank höherer Immobilien-Bewertung -Versorger und Großbanken unter den größten Kapitalvernichtern 2015 -Norma Group setzt auf weiteres Wachstum -Spuren von Mineralöl in Schoko-Osterhasen - Grenzwerte gefordert -ROUNDUP: Erdölfirma CEP gibt Erdölsuche auf Usedom auf -ROUNDUP: Maschinenbauer LPKF will nach erstem Verlustjahr Dividende streichen -Brüsseler Flughafen bleibt Donnerstag für Reisende geschlossen -Lesefreude wecken: Zeitschriften für mehr als 400 000 Schulkinder°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

stb

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged