Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 23.08.2016

23.08.2016 | 17:08

Eurozone: Verbrauchervertrauen trübt sich überraschend weiter ein

LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich überraschend weiter eingetrübt. Der entsprechende Indikator sei im August von minus 7,9 Punkten auf minus 8,5 Punkte gefallen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf minus 7,7 Prozent gerechnet.

ROUNDUP Eurozone: Unternehmensstimmung steigt - Brexit-Folgen 'in Grenzen'

LONDON - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im August trotz des Brexit-Votums der Briten weiter aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex, eine Umfrage in Unternehmen, stieg um 0,1 Punkte auf 53,3 Zähler, wie das Forschungsinstitut Markit am Dienstag in London mitteilte. Das ist der beste Wert seit Januar. Analysten hatten einen Rückgang auf 53,1 Punkte erwartet. Damit gibt es nach Einschätzung des Experten Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) weiter keinen Anlass zur Sorge vor negativen Folgen des Brexit-Referendums in Großbritannien: "Insgesamt ist festzuhalten, dass sich die Verunsicherung um das Brexit-Votum in Grenzen hält."

USA: Neubauverkäufe steigen überraschend

WASHINGTON - Die Verkäufe von neuen Häusern sind in den USA überraschend weiter gestiegen. Die Neubauverkäufe hätten im Juli im Vergleich zum Vormonat um 12,4 Prozent zugelegt, teilte das Handelsministerium am Dienstag mit. Das seien auf das Jahr hochgerechnet 654 000 Einheiten. Volkswirte hatten hingegen einen Rückgang um 2,0 Prozent erwartet.

Türkische Notenbank lockert Geldpolitik weiter

ANKARA - Die türkische Notenbank hat ihre Geldpolitik wie erwartet weiter gelockert. Wie die Zentralbank am Dienstag mitteilte, sinkt der Zins für eintägige Ausleihungen um 0,25 Prozentpunkte auf 8,5 Prozent. Der wichtigere Leitzins für einwöchige Ausleihungen wurde dagegen bei 7,5 Prozent belassen, der Satz für kurzfristige Anlagen bei der Zentralbank bleibt bei 7,25 Prozent. Bankvolkswirte hatten mit den Entscheidungen gerechnet.

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

tos

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged