Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 08.09.2016

08.09.2016 | 17:09

ROUNDUP 2: EZB dämpft Erwartungen - Fokus auf bestehenden Maßnahmen

FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt ihren geldpolitischen Kurs unverändert und hat Erwartungen an weitere Lockerungen gedämpft. Es gebe derzeit keinen Bedarf für eine zusätzliche Stimulierung, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag nach der Zinssitzung der Notenbank in Frankfurt. Über eine Verlängerung des bestehenden Anleihekaufprogramms sei bei der Sitzung nicht diskutiert worden.

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend zurückgegangen

WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend gefallen. In der vergangenen Woche seien sie um 4000 auf 259 000 zurückgegangen, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten dagegen mit 265 000 Anträgen gerechnet. Der aussagekräftigere Vierwochenschnitt fiel um 1750 auf 261 250 Anträge.

ROUNDUP 2: Fast eine Millionen Leiharbeiter - Streit um Nahles-Gesetz

BERLIN - Die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland ist auf ein Rekordniveau angestiegen. Mit 961 000 Leiharbeitnehmern gab es im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand, wie eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken zeigt, die der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Berlin vorlag.

ROUNDUP Ökonomen: Brexit trifft Konjunktur - wohl 'deutlicher Dämpfer' 2017

BERLIN KIEL - Der beschlossene EU-Ausstieg der Briten wird der deutschen Wirtschaft nach Einschätzung von Ökonomen zumindest kurzfristig einen merklichen Dämpfer verpassen. Zwar sind die Details des Brexit noch lange nicht verhandelt. Sie führten allerdings schon jetzt zu Sorgen etwa um Exporte und Investitionsausgaben, erklärte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Donnerstag.

Tsipras pocht vor Südeuropa-Gipfel auf Kurswechsel in Europa

PARIS ATHEN - Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hat vor einem Gipfeltreffen südeuropäischer Staaten in Athen erneut eine Lockerung der Sparpolitik in Europa gefordert. "Wenn wir die Beschäftigung nicht zur Priorität machen, droht Europa der Zerfall, mit weiteren Referenden zur Ablehnung der Europäischen Union und antieuropäischen Regierungen innerhalb der EU", sagte er in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Zeitung "Le Monde". "Wir haben heute einen Norden, der Überschüsse anhäuft, und einen Süden, der unter großen Defiziten leidet."

IfW senkt Wachstumsprognose für Deutschland wegen Brexit-Votum

KIEL - Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seine Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft im kommenden Jahr gesenkt. Wie das IfW am Donnerstag mitteilte, sei 2017 mit einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung (BIP) um 1,7 Prozent zu rechnen. Das sind 0,4 Prozentpunkte weniger als bisher angenommen. Für das laufende Jahr wurde die Prognose dagegen bei 1,9 Prozent belassen. Für 2018 rechnet das Institut mit einer Beschleunigung des Wachstums auf 2,1 Prozent.

RWI erwartet etwas höheres Wirtschaftswachstum 2016

ESSEN - Das Konjunkturforschungsinstitut RWI hat seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr etwas angehoben. Für 2016 erwarte man jetzt ein Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent, teilte das RWI am Donnerstag in Essen. Im Juni war man noch von 1,7 Prozent ausgegangen.

Chinas Außenhandel zeigt im August Zeichen der Stabilisierung

PEKING - Chinas Außenhandel hat im August die Erwartungen von Analysten übertroffen. In der Landeswährung Yuan gerechnet, legten die Ausfuhren um 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Importe stiegen sogar um 10,8 Prozent, wie die Zollverwaltung in Peking am Donnerstag mitteilte. Auf US-Dollar-Basis schrumpften die Ausfuhren um 2,8 Prozent, die Einfuhren legten leicht um 1,5 Prozent zu. Ökonomen hatten zuvor damit gerechnet, dass es sowohl mit Exporten und Importen in Dollar gerechnet um mindestens vier Prozent bergab geht.

DGAP-News: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG: VORLÄUFIGE H1 ZAHLEN: SKW METALLURGIE KONZERN BESTÄTIGT GANZJAHRES-GUIDANCE (deutsch)

SKW Stahl-Metallurgie Holding AG: VORLÄUFIGE H1 ZAHLEN: SKW METALLURGIE KONZERN BESTÄTIGT GANZJAHRES-GUIDANCE

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

jsl

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged