Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 04.04.2016

04.04.2016 | 21:35

SocGen hebt RWE auf 'Buy' und Ziel auf 13,50 Euro

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat RWE <RWE.ETR> von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 13,50 Euro angehoben. Auf Basis der Gewinnschätzungen für 2017 sei die Aktie des Versorgers im Branchenvergleich rund 50 Prozent unterbewertet, schrieb Analyst Lüder Schumacher in einer Studie vom Montag. Zudem seien positive Kurstreiber wahrscheinlicher als negative. So könnte die fast unendliche Geschichte rund um die Atomrückstellungen der Energieversorger im zweiten Quartal zu einem erfreulichen Abschluss kommen.

Independent Research senkt HeidelbergCement auf 'Halten'

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat HeidelbergCement <HEI.ETR> von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 84 auf 82 Euro gesenkt. Die Aktie des Baustoffkonzerns sei auf Jahressicht deutlich besser gelaufen als der Dax, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag. Auch angesichts der Unsicherheiten durch die nahende Italcementi-Übernahme erscheine das weitere Aufwärtspotenzial begrenzt, wenngleich die Transaktion strategisch sinnvoll sei. Diermeier senkte seine Gewinnschätzungen.

UBS senkt Fraport auf 'Sell' und Ziel auf 49 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Fraport <FRA.ETR> von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 62 auf 49 Euro gesenkt. 2016 könnte für den Flughafenbetreiber ein schwieriges Jahr mit sinkendem Verkehrswachstum werden, schrieb Analyst Peter Larkin in einer Studie vom Montag. Er verwies dabei auch auf regulatorische Hürden und starken Widerstand der Fluggesellschaften gegen die geplante Erhöhung der Start- und Landegebühren am Frankfurter Flughafen. Der Experte reduzierte deshalb seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2016 bis 2018 um 8 bis 10 Prozent.

Morgan Stanley senkt Alstria Office auf 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Alstria Office <AOX.ETR> von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 14,50 auf 13,20 Euro gesenkt. Nach der Übernahme von Konkurrent Deutsche Office dürfte die Verwässerung des Substanzwerts durch Einmalkosten nicht von der höheren Dividende kompensiert werden, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Branchenstudie vom Montag.

Hauck & Aufhäuser senkt Pfeiffer Vacuum auf 'Hold'

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Pfeiffer Vacuum <PFV.ETR> von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 97 auf 103 Euro angehoben. Die solide Entwicklung des Vakuumpumpen-Herstellers erscheine mittlerweile vollständig im Kurs berücksichtigt, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Montag. Damit scheine das Aufwärtspotenzial der Aktien erst einmal begrenzt zu sein. Bei seinem neuen Kursziel berücksichtigte Breiter die Fortschritte, die der wichtigste Kunde Samsung beim Bau seiner großen Fabrik in Südkorea macht. Breiter erhöhte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für 2016 und 2017.

National-Bank senkt Wincor Nixdorf auf 'Verkaufen'

ESSEN - Die National-Bank hat Wincor Nixdorf <WIN.ETR> mit Blick auf die anstehende Übernahme durch den Konkurrenten Diebold von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft. Der US-Geldautomatenhersteller habe kurz vor Ablauf der Frist überraschend doch die erforderliche Aktienmehrheit erhalten und warte nun noch auf die Zustimmung der Kartellbehörden, schrieb Analyst Markus Glockenmeier in einer Studie vom Montag. Der Wincor-Kurs sei deutlich über den rechnerischen Angebotspreis von circa 50 Euro gesprungen. Dieses Kursniveau dürfte nicht dauerhaft sein, da die Unterstützung nach Ablauf der Übernahmeofferte ab Mitte April wegfalle. Da die Aktie wieder zurückkommen sollte, habe er sie abgestuft.

Equinet senkt DMG Mori auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 38 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat DMG Mori <GIL.ETR> von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 37 auf 38 Euro angehoben. Die Papiere des Werkzeugmaschinenbauers preisten bereits eine mögliche Komplettübernahme durch den namensgleichen japanischen Großaktionär ein, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Montag. Der Experte passte sein Bewertungsmodell an die jüngsten Jahreszahlen an.

DZ Bank hebt Metro auf 'Equity Ideas Long'-Liste

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Metro-Aktie <MEO.ETR> auf ihre Empfehlungsliste "Equity Ideas Long" gesetzt. Die Aufteilung des Handelskonzerns in zwei neue Gesellschaften sei "stark zu befürworten", schrieb Analyst Herbert Sturm in einer am Montag veröffentlichten Studie. Ihre Schlagkraft und strategische Optionen dürften sich damit deutlich erhöhen. Den fairen Wert für die Metro-Aktie kalkuliert der Experte weiter auf 33 Euro.

HSBC senkt Ziel für Allianz auf 164 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Allianz <ALV.ETR> von 185 auf 164 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Versicherer dürfte seine Finanzziele erreichen können, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer Studie vom Montag. Entscheidend dafür seien allerdings Gewinnausschüttungen an die Aktionäre oder Zukäufe. Die attraktive Dividendenrendite entspreche dem Branchendurchschnitt, beim Gewinn dürfte die Allianz aber weniger positiv überraschen als Konkurrenten.

SocGen senkt Ziel für BMW auf 95 Euro - Weiter 'Buy'

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für die Aktien des Autobauers BMW <BMW.ETR> von 106 auf 95 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Philippe Barrier begründete die Zielsenkung in einer Studie vom Montag mit höheren Marktrisiken und einem moderateren Wachstum auf kurze Sicht. Gleichwohl nähmen die Münchener im Segment der Premiumhersteller weiterhin eine führende Stellung ein. Bedeutende Markteinführungen wie etwa die neue 5er-Serie oder der X3 sollten die Angebotspalette von 2017 an schrittweise verjüngen.

Morgan Stanley hebt Ziel für Deutsche Wohnen an - 'Overweight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Deutsche Wohnen <DWNI.ETR> von 33 auf 36 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Deutsche Wohnen seien eine gute Wette auf den Berliner Immobilienmarkt, auch wenn die Glaubwürdigkeit des Unternehmens für einige Anleger unter der gescheiterten Übernahme durch Vonovia gelitten habe, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Branchenstudie vom Montag. Die Aktie gehöre zu seinen Favoriten unter den europäischen Immobilienwerten.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged