Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Schwächer mit fallenden Ölpreisen

24.03.2016 | 07:36

FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN -------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Der wieder etwas schwächere Ölpreis belastet am Donnerstag den deutschen Aktienmarkt. Der Broker IG taxierte den Dax <DAX.ETR> vor Börsenstart bei 9976 Punkten um 0,47 Prozent unter seinem Xetra-Schluss. Zuletzt pendelte der Leitindex um die Marke von 10 000 Punkten, die er am Vortag zum ersten Mal seit Anfang Januar auch auf Schlusskursbasis hinter sich lassen konnte.

USA: - ABWÄRTS - Die fallenden Ölpreisen haben die Wall Street am Mittwoch ins Minus gedrückt. Insbesondere Aktien von Rohstoffunternehmen gerieten teils deutlich unter Druck. Die Preise für das "schwarze Gold" waren nach unerwartet hohen Lagerbeständen in den USA deutlich gesunken. Dies dürfte die Sorgen der Anleger vor überquellenden Öltanks in den USA weiter schüren, hieß es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Mit der Entwicklung einher gingen Befürchtungen, dass die Wirtschaft an Schwung verlieren könnte.

ASIEN: - ABWÄRTS - Die asiatischen Börsen liegen am Donnerstagmorgen größtenteils im Minus. Die andauernden Äußerungen von Mitgliedern der US-Notenbank Fed über eine baldige Fortsetzung der Zinswende in den USA stärken den Dollar. Am Mittwoch hatte sich auch James Bullard, Chef der Fed in St. Louis, entsprechend geäußert. Die Ankündigung weiterer Maßnahmen zur Stärkung des Wachstums der Volksrepublik China von Premierminister Li Keqiang bei einer Rede auf der Insel Hainan verpuffte hingegen weitgehend an den chinesischen Börsen. Für den CSI 300, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, ging es um 0,60 Prozent nach unten. In Tokio konnte sich der Nikkei-225-Index dank des schwachen Yens vergleichsweise gut halten.

^ DAX 10.022,93 0,33% XDAX 9.992,51 -0,04% EuroSTOXX 50 3.042,42 -0,29% Stoxx50 2.823,35 -0,02%

DJIA 17.502,59 -0,45% S&P 500 2.036,71 -0,64% NASDAQ 100 4.402,56 -0,79%

Nikkei 225 16 892,33 PUNKTE; -0,6% °

------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN DEVISEN ROHÖL -------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - AUFWÄRTS - Der Bund Future dürfte freundlich in den letzten Tag der Handelswoche starten und sich zwischen 162,20 und 163,75 bewegen, schreibt Experte Dirk Gojny von der National-Bank am Donnerstagmorgen. Er rechnet allerdings damit, dass es am Nachmittag Gewinnmitnahmen geben könnte. Aus Deutschland dürften sich das GfK-Konsumbarometer genauso wie die übrigen anstehenden europäischen Konjunkturdaten kaum bemerkbar machen. Mehr Beachtung verdienen stattdessen eher die US-Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter, die am Nachmittag anstehen.

^ Bund-Future 162,85 0,31%

°

DEVISEN: - ABWÄRTS - Für den Euro ging es am Donnerstagmorgen nach unten. Die Gemeinschaftswährung notierte bei 1,1173 US-Dollar und lag damit noch einmal etwas unter dem Kurs aus dem US-Handel. Händler sprachen von einer allgemeinen Dollar-Stärke, die auch die Gemeinschaftswährung belaste. Die Aussicht auf eine möglicherweise nun doch baldige Fortsetzung der Zinswende in den USA treibt den Greenback an. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1171 (Dienstag: 1,1212) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8952 (0,8919) Euro.

^ (Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro USD 1,1173 -0,09% USD Yen 112,81 0,40% Euro Yen 126,04 0,32% °

ROHÖL - ABWÄRTS - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Verluste vom Vortag ausgeweitet. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 40,32 US-Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 27 Cent auf 39,52 Dollar.

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged