Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


WDH dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.09.2016 - 15.15 Uhr

20.09.2016 | 15:24

(Uhrzeit in der Überschrift ergänzt)

ROUNDUP 2: Bayer mit Optimismus für alle Geschäftsbereiche nach Monsanto-Deal

KÖLN LEVERKUSEN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer <BAYN.ETR> zeigt sich kurz nach der angelaufenen Milliarden-Übernahme des umstrittenen US-Saatgutspezialisten Monsanto <MON.NYS> ehrgeizig. "Für die mittelfristige Entwicklung sind wir optimistisch und haben uns entsprechend ambitionierte Ziele gesetzt", sagte Vorstandschef Werner Baumann am Dienstag auf einer Investorenkonferenz in Köln. Für alle Geschäftsbereiche seien Umsatz- und Ergebnissteigerungen angepeilt - besonders zuversichtlich zeigen sich die Leverkusener für ihr Pharmageschäft.

GlaxoSmithKline findet Nachfolgerin für Unternehmenschef Andrew Witty

LONDON - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline <GSK.ISE> <GS7.FSE> hat eine neue Vorstandschefin gefunden. Das Unternehmen habe Emma Walmsley, die momentan das Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Medizinprodukten (Consumer Health) leitet, als Nachfolgerin für den bisherigen Konzernchef Andrew Witty ernannt, teilte GlaxoSmithKline am Dienstag mit. Walmsley soll Anfang kommenden Jahres der Führungsspitze des Unternehmens angehören.

Modekonzern Esprit kommt bei Umbau voran und erzielt wieder Gewinn

RATINGEN HONGKONG - Der Modekonzern Esprit kommt eigenen Angaben zufolge bei seiner Neuausrichtung voran und hat es im Geschäftsjahr 2015 2016 wieder in die schwarzen Zahlen geschafft. Nach einem dicken Minus von 3,7 Milliarden Hongkong-Dollar im Vorjahr stand Ende Juni ein Gewinn von 21 Millionen (2,4 Mio Euro) in den Büchern, wie Esprit am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen mit Firmensitz in Ratingen bei Düsseldorf und Börsennotierung in Hongkong profitierte dabei unter anderem von einem Steuerertrag in Höhe von gut 600 Millionen Hongkong-Dollar. Bei der Dividende werden die Aktionäre aber auch in diesem Jahr leer ausgehen.

Air France-KLM denkt über Billigflüge auf der Langstrecke nach

PARIS - Die Fluggesellschaft Air France-KLM <PAF.PSE> <AFR.FSE> will der Lufthansa-Tochter <LHA.ETR> Eurowings möglicherweise bei Billigflügen auf der Langstrecke Konkurrenz machen. Das französisch-niederländische Unternehmen werde im November über den Aufbau eines Billig-Langstreckengeschäfts entscheiden, sagte Air-France-KLM-Chef Jean-Marc Janaillac am Dienstag auf einer Tourismusmesse in Paris. Derzeit kämpft die Konzerntochter Air France infolge der Terroranschläge in Frankreich mit sinkenden Passagierzahlen. Trotz der Probleme werde Air France-KLM 2016 aber mit einem Gewinn abschließen, sagte Janaillac.

ROUNDUP Neue Partnerschaft: Lufthansa und Air China bündeln ihre Flugangebote

PEKING - Lufthansa <LHA.ETR> und Air China gehen gemeinsame Wege. Die Luftverkehrsriesen bündeln ihre Verbindungen zu einem gemeinsamen Flugangebot. "Die Vorteile sind aufeinander abgestimmte Flugpreise über alle Buchungsklassen, mehr Verbindungen zwischen den Drehkreuzen in Europa und China sowie Flugpläne, die sich stärker am Passagieraufkommen ausrichten", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr nach der Unterzeichnung des Partnerschaftsabkommens mit dem Air-China-Vorsitzenden Cai Jianjiang am Dienstag vor Journalisten in Peking. Er trat Befürchtungen entgegen, dass die Preise steigen könnten. "Es gibt starken Wettbewerb im Luftverkehr."

Lufthansa und MTU planen gemeinsame Wartung für A320neo-Triebwerk

MÜNCHEN FRANKFURT - Die Lufthansa <LHA.ETR> und der Münchner Triebwerksbauer MTU <MTX.ETR> loten eine Zusammenarbeit im Wartungsgeschäft aus. Dabei geht es um die Triebwerke der PW1000G-Serie, die etwa beim modernisierten Airbus-Mittelstreckenjet <AIR.ETR> <AIR.PSE> A320neo und der neuen Bombardier <BBDB.FSE> <BBD.B.TOR> C-Serie zum Einsatz kommen, wie MTU und Lufthansa Technik am Dienstag mitteilten. Die jetzt unterzeichnete Absichtserklärung umfasst ein Gemeinschaftsunternehmen und einen gemeinsamen Standort. Beide Gesellschaften wollen damit ihre Kosten senken. Eine Entscheidung soll bis Jahresende fallen.

Chip-Entwickler ARM will ins Autogeschäft

CAMBRIDGE - Der Chipentwickler ARM <ARM.FSE> <ARM.ISE>, dessen Technologie in fast allen Smartphones und Tablets steckt, will stärker ins Geschäft mit Autos und Robotern vorstoßen. Der neue Chip Cortex-R52 sei speziell für Anwendungsfälle mit hohen Anforderungen an Sicherheit und Verlässlichkeit gedacht, etwa in Autoteilen oder Medizin-Robotern, erklärte die britische Firma am Dienstag. Für Sicherheit solle unter anderem Sorgen, dass der wichtige Software-Code in abgetrennten Bereichen ausgeführt werde.

ROUNDUP: Konzentration im deutschen Online-Handel nimmt weiter zu

KÖLN - Der Online-Handel in Deutschland wird immer stärker von wenigen großen Anbietern beherrscht. Die drei größten Unternehmen Amazon <AMZN.NAS> <AMZ.FSE>, Otto und Zalando <ZAL.ETR> erzielten 2015 gemeinsam über 11 Milliarden Euro Umsatz - und damit annähernd so viel wie die Shops auf den Rängen 4 bis 100 zusammen. Das geht aus der Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor, die in Auszügen am Dienstag vom Handelsforschungsinstitut EHI und von Statista veröffentlich wurde. Damit gehe der Konzentrationsprozess im Internet-Handel weiter, erklärten die Verfasser.

ROUNDUP: Wetter hilft, Euro bremst - Stihl steigert Umsätze trotzdem

WAIBLINGEN - Der feucht-warme Sommer in Deutschland hat das Wachstum des Motorsägenherstellers Stihl angekurbelt. Allerdings schwächte der im Vergleich zu anderen Währungen starke Euro das Plus in den ersten acht Monaten des Jahres weltweit auf 5,4 Prozent ab. Die Erlöse von Januar bis August lagen damit bei 2,4 Milliarden Euro, wie der Maschinenbauer am Dienstag in Waiblingen mitteilte. Bei unveränderten Wechselkursen hätte das Plus bei 9,3 Prozent gelegen. Währungseffekte unter anderem in Kanada, Brasilien, Mexiko und Großbritannien hätten die Erlöse um etwa 90 Millionen Euro schrumpfen lassen.

ROUNDUP 2 Monopolkommission: Kaiser's-Tengelmann-Verfahren 'sehr unglücklich'

BERLIN - Die Monopolkommission hat die Krise bei der angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann im Zuge der schleppenden Fusion mit Branchenprimus Edeka bedauert. "Dieses Verfahren ist sehr unglücklich", sagte der Vorsitzende des Expertengremiums, Achim Wambach, am Dienstag in Berlin. "Das hilft den Mitarbeitern nicht, das ist eine Verzögerung des Verfahrens."

^ Weitere Meldungen

-Twitter führt mehr Platz in Tweets ein -Daimler-Vorstand: Elektroantriebe für Stadtverkehr realistisch -ROUNDUP: 'Photokina' in schwierigem Umfeld - Rückgänge für klassische Kameras -Analoges Kabelfernsehen in Hanau abgeschaltet - Keine Probleme -Gemeinderat Pforzheim entscheidet wegen Zinswetten über Vergleich -Nestle-Prozess gegen Zuckerhersteller könnte Jahre dauern -Weltweit erste Wasserstoff-Züge sollen durch Niedersachsen rollen -Volkswagens Lkw-Sparte will bei Vernetzung mit eigener Cloud-Software punkten -ROUNDUP: US-Regierung will Sicherheits-Checkliste für selbstfahrende Autos -Google gibt Hinweis auf Smartphone-Ankündigung am 4. Oktober -Fahndungssystem Inpol an Flughäfen ausgefallen -ROUNDUP: Brennstoffzellen-Züge sollen im deutschen Nahverkehr fahren -Kreise: Airbus will Brégier zu Vize-Konzernchef machen -Monopolkommission für unabhängige Flughafen-Regulierung -ROUNDUP Kaiser's Tengelmann: Termin für Rettungsgespräch steht -Kretschmann spricht Bosch Vertrauen in Abgasaffäre aus -Nahles: Im November Gesamtkonzept zur Altersvorsorge -Verband: Direktvermarktung ist kein Ausweg aus Milchkrise -Solarworld will Hunderte Zeitarbeiter in Ostdeutschland entlassen -Staatsanwaltschaft prüft Urteilsbegründung im Deutsche-Bank-Prozess -Brüssel gibt Google erneut mehr Zeit im Android-Verfahren -Presse: Neurenten ohne Abschläge auf höchstem Stand seit 2000 -Syngenta mit weiterem Abgang im Management - COO Davor Pisk geht -Verdi erhöht Druck vor Tarifrunde für Sicherheitsleute in Tegel und Schönefeld -Monopolkommission: Internet-Dienstleister nicht überregulieren -Monopolkommission: Bei Bayer-Monsanto-Deal Großanleger beachten°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

stw

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged