Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
Deutsche Telekom AG
ISIN: DE0005557508
WKN: 555750
Deutsche Telekom AG
Gigaset AG K:  B:  A:  P: 
OSRAM Licht AG K:  B:  A:  P: 

WDH ROUNDUP: Telekom will mit offener Plattform das intelligente Zuhause erobern

04.04.2016 | 15:22

(Tippfehler im letzten Satz, 1. Absatz beseitigt: Plattform heißt Qivicon)

BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom <DTE.ETR> will sich im wachsenden Markt für das intelligente Zuhause im internationalen Wettbewerb mit einer offenen Plattform und einem großen Partner-Netzwerk aufstellen. Vernetzung sei das Kerngeschäft des Unternehmens, sagte Michael Hagspihl, bei der Telekom für das Privatkundengeschäft zuständig, am Montag in Berlin. "Wir werden den Kuchen nicht den anderen überlassen." Vor allem gegen den Wettbewerb aus den USA wie etwa durch Google <GGQ1.ETR> <GOOG.NAS> und die Google-Schwesterfirma Nest wolle der Konzern mit seiner offenen Plattform Qivicon "ein Zeichen setzen".

Digitale Lösungen zur Steuerung von Haushaltsgeräten, Garagentoren, Heizungsanlagen oder Sicherungssystemen per Smartphone gelten der Branche als nächster großer Trend. Während heute pro Haushalt im Schnitt neun Geräte vernetzt seien, würden es im Jahr 2022 bereits 500 sein, sagte Hagspihl. Vielfach dominieren allerdings Insellösungen einzelner Hersteller.

Die Telekom-Plattform solle deshalb den Partner-Unternehmen als "Spielwiese" für innovative Lösungen bereitstehen. "Neutralität und Offenheit sind entscheidende Faktoren für den Erfolg", sagte Hagspihl. Damit soll Qivicon zur führenden Plattform in Europa werden. Inzwischen nutzten die Plattform mehr als 40 Partnerunternehmen. Neben Miele, Samsung <SMSN.SQ1> <SSU.FSE>, Logitech, Sonos und Osram <OSR.ETR> sei nun auch Gigaset <GGS.ETR> hinzugekommen. Hersteller wie Bosch setzen dagegen auf eigene Plattformen, die ebenfalls für andere Anbieter offen stehen soll.

Für die Vorzüge des sogenannten Smart Home habe lange der smarte Kühlschrank als Aushängeschild hergehalten, der selbst Waren nachbestellt, sagte Michael Philpott von der Analysefirma Ovum Research in London. Solche Lösungen seien jedoch nicht unbedingt für jeden Nutzer sinnvoll. "Wir brauchen Lösungen, die das Leben der Nutzer signifikant besser, günstiger und einfacher macht." Wie Jeanette Huber vom Zukunftsinstitut in Frankfurt betonte, sei Smart Home jedoch auch heute für knapp die Hälfte der Nutzer in Deutschland ein unbekannter Begriff. gri DP jha

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DEUTSCHE TELEKOM AG, DTE, GER, 555750, DE0005557508, Gigaset, GGS, GER, 515600, DE0005156004, SAMSUNG ELECTRONICS CO, A005930, KOR, 888322, KR7005930003, Bosch, GER, Osram, OSR, GER, LED400, DE000LED4000

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu Deutsche Telekom AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged