Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
Deutsche Post AG
ISIN: DE0005552004
WKN: 555200
Deutsche Post AG

ROUNDUP Gewerkschaft: Über 1000 Post-Beschäftigte im Norden bereits im Streik

09.06.2015 | 12:52

HAMBURG KIEL SCHWERIN (dpa-AFX) - Seit Beginn des bundesweiten Streiks bei der Deutschen Post <DPW.ETR> sind in Norddeutschland bislang mehr als 1000 Beschäftigte in den Ausstand getreten. "Der Streik ist auf jeden Fall ein Erfolg", sagte Lars Uwe Rieck von der Gewerkschaft Verdi am Dienstag. Der Post warf er "Tricksereien und Einschüchterungsversuche" vor, die aber nicht gefruchtet hätten. Innerhalb einer Woche könnten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern demnach bis zu 40 Millionen Briefe nicht ihr Ziel erreichen.

In Schleswig-Holstein seien gut 360 Mitarbeiter dem Streikaufruf gefolgt und damit mindestens 80 Prozent, sagte ein Verdi-Sprecher. Im nördlichsten Bundesland wurden zunächst die Briefzentren Kiel, Lübeck und Elmshorn bestreikt. Durch sie laufen täglich insgesamt rund 2,2 Millionen Briefsendungen.

Hoch ist die Beteiligung den Angaben zufolge auch in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. In der Hansestadt legten etwa 550 von 600 Beschäftigten in den Briefzentren Hamburg-Zentrum und -Süd die Arbeit nieder, wie Rieck sagte. Dort werden täglich zusammen knapp 3,5 Millionen Briefsendungen bearbeitet. Im Nordosten beteiligten sich laut Gewerkschaft bislang 140 von 165 Mitarbeitern in den Briefzentren Schwerin, Rostock und Neubrandenburg am Streik. In den Briefzentren kommen täglich jeweils bis zu 400 000 Sendungen an.

Das Unternehmen selbst schätzt die Auswirkungen des Streiks bisher aber nicht als groß ein. "Wir gehen davon aus, dass wir die Folgen für die Kunden gering halten können", sagte Postsprecher Martin Grundler. Laut dem Unternehmen haben am Dienstag bundesweit 7000 Beschäftigte gestreikt. Betroffen waren Briefverteilzentren, vereinzelt auch Zusteller. Insgesamt konnten dadurch rund sieben Millionen Briefe nicht zugestellt werden und kommen nun verspätet. Das sind neun Prozent aller verschickten Briefe.

Die Gewerkschaft will den Druck in den kommenden Tagen noch erhöhen. "Wir wollen das Ganze aufweiten auf den Bereich der Zusteller", sagte Rieck. Dann drohen auch Einschränkungen bei der Paketzustellung. Rieck sprach von einer hohen Streikbereitschaft der Kollegen.

Verdi will unter anderem erreichen, dass Paketboten aus ausgegliederten regionalen Gesellschaften mit niedrigeren Löhnen wieder unter das Tarifdach der Post zurückkehren. Die Gewerkschaft wirft dem Unternehmen vor, sich in sechs Tarifrunden nicht bewegt und ein Angebot der Gewerkschaft ignoriert zu haben.

In dem Konflikt geht es einerseits um die Bezahlung und Arbeitszeit für rund 140 000 Beschäftigte. Kern der Auseinandersetzung ist aber der Aufbau von 49 regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung. Die dort beschäftigten rund 6000 Paketboten werden nicht nach dem Haustarif der Post bezahlt, sondern erhalten die oft niedrigeren Löhne der Logistikbranche. akl DP edh

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DEUTSCHE POST AG, DPW, GER, 555200, DE0005552004

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu Deutsche Post AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged