Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP Aktien New York Schluss: Dow kaum verändert - Technologiewerte schwächer

19.09.2016 | 22:47

NEW YORK (dpa-AFX) - Der New Yorker Dow Jones Industrial <DJI.DJI> hat sich am Montag über weite Strecken unentschlossen präsentiert und den Handel quasi unverändert beendet. Mit einem Minus von lediglich 0,02 Prozent auf 18 120,17 Punkten ging der Leitindex über die Ziellinie. Auch der marktbreite S&P-500-Index <INX.SPI> schloss bei 2139,12 Zählern unverändert. Beim technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> gab es indes Verluste von 0,46 Prozent auf 4796,07 Punkte.

Anfangs noch deutlicher gestiegene Ölpreise wegen neuerlicher Kämpfe um Ölhäfen in Libyen hatten zusammen mit der Hoffnung auf weiter niedrige Zinsen den New Yorker Börsen zunächst Auftrieb gegeben. Die dann bröckelnden Gewinne bei den Ölpreisen führten Händler auf Meldungen über eine vorübergehende Unterbrechung der Kämpfe zurück.

DIE WOCHE DER NOTENBANKEN

Die Blicke der Börsianer richten sich nun immer stärker auf die zur Wochenmitte anstehenden wichtigen Leitzinsentscheidungen in den USA und Japan. Marktbeobachter gehen mehrheitlich davon aus, dass die US-Notenbank Fed am Mittwoch den Leitzins wohl erst einmal nicht weiter erhöhen wird. Auch die japanische Zentralbank dürfte ihren geldpolitischen Lockerungskurs fortsetzen, sind sich Experten weitgehend sicher.

Lediglich durchwachsene US-Konjunkturdaten hatten zuletzt die Sorgen vor einer Zinsanhebung durch die Fed gemildert. An diesem Montag veröffentlichte neue Daten vom wichtigen Häusermarkt waren gleichwohl besser als erwartet ausgefallen.

APPLE UND INTEL SCHWACH

Bei den Anteilsscheinen vom iPhone-Hersteller Apple <AAPL.NAS> <APC.ETR> gab es weitere Verluste von 1,17 Prozent. Bereits am Freitag hatten sie ihrem jüngsten Höhenflug Tribut gezollt. Mit dem Verkaufsstart des neuen iPhone 7 war den Papieren der Schwung ausgegangen. Die Aktien des Chipherstellers Intel <INTC.NAS> <INL.FSE> sanken am Montag um 1,35 Prozent, nachdem sie am vergangenen Freitag nach erhöhtem Umsatzausblick noch deutlich gestiegen waren.

Oracle <ORCL.NYS> <ORC.FSE> stiegen indes um 0,80 Prozent. Der Software-Konzern hatte am Donnerstag nach Börsenschluss über sein abgelaufenes Geschäftsquartal berichtet und den Markt enttäuscht. Nun erholten sich die Papiere wieder etwas, zumal es einige positive Analysten-Kommentare gab.

GM ROLLT VORWÄRTS

Die Aktien von General Motors (GM) <GM.NYS> rückten um 2,42 Prozent vor und profitierten damit von einer positiven Studie der Großbank Morgan Stanley. Analyst Adam Jonas hatte die Papiere des Autobauers hochgestuft und das Kursziel von 29 auf 37 Dollar angehoben. Die Geschäfte von GM könnten länger bedeutsam und rentabel bleiben als am Markt erwartet, schrieb er. Sein neues Kursziel begründete er mit der Neubewertung der chinesischen Gemeinschaftsunternehmen sowie mit seinen angehobenen Schätzungen für das Kerngeschäft von GM ex China.

Der Eurokurs <EURUS-FX1> stieg auf 1,1177 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte zuvor den Referenzkurs auf 1,1165 (Freitag: 1,1226) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8957 (0,8908) Euro gekostet. Am Markt für US-Staatsanleihen verloren richtungweisende zehnjährige Papiere 4 32 Punkte auf 98 4 32 Punkten und rentierten mit 1,71 Prozent. ajx jha

--- Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DOW JONES INDUSTRIAL, USA, US2605661048, NASDAQ 100, USA, US6311011026, S&P 500, USA, US78378X1072

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged