Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vor US-Arbeitsmarktdaten vorsichtig

01.04.2016 | 10:00

FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwache Vorgaben der Börsen in Übersee haben den deutschen Aktienmarkt am Freitag belastet. Zudem richten sich die Blicke bereits auf wichtige US-Konjunkturdaten am Nachmittag, vor deren Veröffentlichung sich viele Anleger zurückhielten. Der Dax <DAX.ETR> fiel am Vormittag um 1,63 Prozent auf 9802,69 Punkte.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax <MDAX.ETR> büßte 1,35 Prozent auf 20 122,33 Punkte ein und für den Technologiewerte-Index TecDax <TDXP.ETR> ging es um 0,85 Prozent auf 1612,05 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <SX5E.DJX> verlor rund eineinhalb Prozent.

Eine verschlechterte Stimmung in Japans Industriekonzernen lastete zum Wochenschluss auf den Kursen in Tokio. Dies trübe wohl auch die Laune der Anleger hierzulande, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba. Zudem stelle sich die Frage, von welcher Seite neue Impulse für den deutschen Aktienmarkt kommen könnten. So pendelt der Dax seit rund zwei Wochen um die Marke von 10 000 Punkten, von der er sich nun etwas weiter entfernt hat.

US-ARBEITSMARKT IM FOKUS

Viel Positives scheint Schmidt zufolge bereits in die Kurse eingepreist. Zudem habe der Ölpreis zuletzt wieder geschwächelt und der Euro fühle sich offenbar auf seinem erhöhten Niveau wohl. Ein stärkerer Euro kann zur Belastung für Unternehmen werden, da ihre Waren außerhalb der Eurozone teurer werden können, was die Exportaussichten trübt.

Frische Impulse für den Euro-Dollar-Wechselkurs könnten am Nachmittag Arbeitsmarktdaten aus den USA sowie der ISM-Index als Stimmungsbarometer des Verarbeitenden Gewerbes liefern. Die Konjunkturentwicklung ist mit Blick auf mögliche, weitere Leitzinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed von großer Bedeutung.

HOFFNUNG AUF KONSOLIDIERUNG DER STAHLBRANCHE

Die Aktien von Thyssenkrupp <TKA.ETR> bauten ihre jüngsten Kursgewinne aus und verteuerten sich als unangefochtener Spitzenreiter im Dax um rund 5 Prozent. Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Papiere von der Hoffnung auf eine Konsolidierung der europäischen Stahlbranche profitiert. Diese erhielt nun durch einen Bericht der "Rheinischen Post" neue Nahrung, demzufolge der indische Konzern Tata Steel an einem Einstieg bei der europäischen Stahlsparte von Thyssenkrupp interessiert sei.

Im Index der mittelgroßen Werte büßten die Osram-Papiere <OSR.ETR> mehr als 3 Prozent ein. Laut einer Apple-Auflistung <AAPL.NAS> <APC.ETR> gehört der Lichtkonzern nicht mehr zu den 200 wichtigsten Zulieferern des iPhone-Herstellers. Stattdessen taucht auf der Liste nun der Konkurrent Philips <PHI1.FSE> <PHIA.ASX> auf.

Airbus-Aktien <AIR.ETR> <PAIR.PSE> gaben um 2,64 Prozent nach. An den Triebwerken des Truppentransporters A400M sind nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung Probleme festgestellt worden. Wie das Blatt schrieb, gehören zu den auftretenden Mängeln unter anderem Materialverschleiß und mangelnde Hitzebeständigkeit.

ABSTUFUNGEN BELASTEN K+S UND CANCOM

Zudem bewegten Analystenkommentare. Für die Anteilsscheine des Dünger- und Salzproduzenten K+S <SDF.ETR> ging es um 2,36 Prozent nach unten, nachdem sich die britische Investmentbank HSBC kritisch zur erwarteten Geschäftsentwicklung geäußert hatte.

Die Aktien des IT-Dienstleisters Cancom <COK.ETR> fielen im TecDax um 2,59 Prozent, nachdem die Experten der Baader Bank ihre Kaufempfehlung gestrichen hatten. mis das

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DAX, GER, DE0008469008, Eurostoxx 50, GER, EU0009658145, TecDax, TDXP, GER, DE0007203275, MDAX, GER, DE0008467416

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged