Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP Aktien Europa Schluss: Minus - Notenbanktreffen sorgt für Zurückhaltung

25.08.2016 | 18:30

PARIS LONDON (dpa-AFX) - An den wichtigsten europäischen Aktienmärkten hat sich die Stimmung am Donnerstag eingetrübt. Als Hauptgrund dafür nannten Börsianer die Zurückhaltung der Anleger angesichts des internationalen Notenbankgipfels im US-amerikanischen Jackson Hole.

Der EuroStoxx 50 <SX5E.DJX> verlor 0,69 Prozent auf 2987,69 Punkte. Zur Wochenmitte hatte der Leitindex der Eurozone noch an seine Vortagesgewinne angeknüpft. Der französische CAC-40-Index <PCAC.PSE> büßte 0,65 Prozent auf 4406,61 Punkte ein. Für den britischen Leitindex FTSE 100 <UKX.ISE> ging es um 0,28 Prozent auf 6816,90 Punkte nach unten.

Die Märkte erhoffen sich von einer Rede der Notenbank-Präsidentin Janet Yellen in Jackson Hole am Freitag Hinweise auf den künftigen Kurs der Geldpolitik. Die US-Notenbank Fed hatte im Dezember als einzige führende Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Nun steht die Frage im Raum, wann die Fed weiter an der Zinsschraube dreht. Eine zu scharfe Gangart der Währungshüter könnte die weltweite Konjunktur abwürgen.

Zudem verunsicherte die Anleger, dass sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen im August überraschend eingetrübt hatte. Das Ifo-Geschäftsklima war zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 106,2 Punkte gefallen. Angesichts des weiterhin hohen Indexniveaus seien Wachstumszweifel nicht angebracht, eine bessere Konjunkturdynamik sei aber ebenso wenig festzustellen, schrieb Analystin Viola Julien von der Landesbank Helaba.

Aus Branchensicht gerieten Pharmawerte europaweit mit am stärksten unter Druck. Der entsprechende Subindex <SXDP.DJX> im breiten Stoxx 600 Europe fiel um 1,45 Prozent. Die Gesundheitsbranche litt unter der Ankündigung der US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, die Medikamentenausgaben in den USA künftig begrenzen zu wollen.

Folgerichtig gehörten die Aktien von Novartis <NOVN.VTX> und Roche <ROG.VTX> mit Verlusten von 1,47 beziehungsweise 1,31 Prozent zu den schwächsten Werten im Stoxx-50-Index.

Für Freude unter den Aktionären sorgte der Baustoffhersteller CRH <CRH.ISE> <CRG.FSE> mit seinen Geschäftszahlen: Die Papiere gewannen 2,88 Prozent. Das Unternehmen habe von der anhaltenden Stärke des Geschäfts in Amerika profitiert, schrieb Analyst Barry Dixon von Davy Research. edh he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

FTSE 100, GBR, GB0001383545, CAC40, PX1, FRA, FR0003500008, Eurostoxx 50, GER, EU0009658145

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged