Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


IRW-News: Fission Uranium Corp.: Fission trifft 30 m westlich von R840W auf >9.000 cps; erbohrt neuen Bereich unter Triple R

25.08.2016 | 10:39

IRW-PRESS: Fission Uranium Corp.: Fission trifft 30 m westlich von R840W auf >9.000 cps; erbohrt neuen Bereich unter Triple R

Fission trifft 30 m westlich von R840W auf >9.000 cps; erbohrt neuen Bereich unter Triple R

Explorationsbohrungen treffen ebenfalls auf anomale Radioaktivität in neuem Gebiet 600 m westlich von R840W

FISSION URANIUM CORP. (Fission" oder das Unternehmen" - http: www.commodity-tv.net c mid,5429,News ?v=296468 ) gibt die Ergebnisse der letzten 11 Bohrungen (7 Kernbohrungen und 4 Rückspülbohrungen (Reverse Circulation, RC)) des Sommerbohrprogramms bekannt, die auf der PLS-Liegenschaft niedergebracht wurden. PLS beherbergt die Triple R-Lagerstätte in Kanadas Region Athabasca Basin (Athabasca-Becken). Drei Ergebnisse sind besonders wichtig:

1. Ungefähr 600 m westlich im Streichen der Zone R840W traf die Explorationsbohrung PLS16-490 (1665W) auf eine anomale Indikator-Geochemie einschließlich Uran (bis zu 115 ppm) und Bor bis zu 115 ppm bzw. 775 ppm.

2. Step-out-Bohrung, RC-Bohrung PLCRC16-010, 30 m westlich der Zone R840W lieferte Gesteinssplitter mit anomaler Radioaktivität, die sich mit einem im Bohrloch gemessenen Spitzenwert von 9.308 cps (Gammasonde) deckte.

3. Explorationsbohrung PLS16-503, die tiefere Bereiche unter Zone R780E überprüfte, traf auf eine anomale Radioaktivität, was bis dato die tiefste Vererzung in der Zone Triple R repräsentiert und möglicherweise ein vollkommen neues Gebiet öffnet.

Das Unternehmen betrachtet alle drei Entdeckungen als sehr vorrangig für Nachfolgearbeiten.

Ross McElroy, President, COO und Chef-Geologe von Fission, äußerte sich dazu:

Wir sind durch die Explorationsbohrungen 600 m westlich der Zone R840W sehr ermutigt. Die Entdeckung von Uran-Indikatorelementen in diesem Gebiet hebt das große Potenzial für eine Vererzung hervor, während wir uns in Richtung des hochgradigen Findlingsfeldes, ungefähr 2,5 km westlich unseres 2,63 km langen Vererzungstrends, vorarbeiten. Wir sind ebenfalls mit der erfolgreichen hochgradigen Step-out-Bohrung 30 m westlich der Zone R840W sehr zufrieden. Sie bestätigt, dass die Zone nach Westen weit offen ist. Letztlich ist es wichtig, die Entdeckung einer Vererzung in der Tiefe unter der Triple R-Lagerstätte zu erwähnen. Dies ist für uns ein nahezu unerforschtes Gebiet und zeigt das Potenzial für eine Erweiterung der Triple R-Ressource in der Tiefe. Alle drei Gebiete rechtfertigen eine nachfolgende aggressive Erkundung im Rahmen des nächsten Bohrprogramms.

Weitere detaillierte Explorationsergebnisse

- Uran-Indikatorelemente wurden 600 m westlich der Zone R840W erbohrt. o PLS16-490 (1665W) traf auf eine anomale Indikator-Geochemie mit Borgehalten von bis zu 775 ppm und Urangehalten von bis zu 115 ppm ungefähr 600 m westlich im Streichen der Zone R840W. - Step-out-RC-Bohrung 30 m westlich zeigt Potenzial zur Erweiterung der Zone R840W. o Bohrung PLSRC16-010 förderte über 3,05 m (156,97 m bis 160,02 m Bohrtiefe) Gesteinssplitter mit einer anomalen Radioaktivität von bis zu 460 cps, die sich mit einem im Bohrloch gemessenen Spitzenwert von 9.308 cps (Gammasonde) deckte. Die Bohrung wurde auf Linie 1050W 30 m westlich der hochgradigen, in geringer Tiefe und auf Festland liegender Zone R840W niedergebracht. Vor Kurzem vereinigten erfolgreiche Bohrungen die Zone R600W mit der Zone R840W. - Entdeckung einer neuen Vererzung in der Tiefe unter der Triple R-Lagerstätte. o Bohrung PLS16-503 (Linie 780E) traf auf 74,0 m Gesamtverbundvererzung einschließlich 0,68 m Gesamtverbundvererzung mit >10.000 cps in einem 425,5 m langen Abschnitt (135,5 m bis 561,0 m Bohrtiefe). Besonders erwähnenswert ist ein 46,0 m langer Abschnitt zwischen 515,0 m und 561,0 m Bohrtiefe, der eine Gesamtverbundvererzung über 6,0 m mit Spitzenwerten von bis zu 3.400 cps einschließt. Dieses Ergebnis ist die bis dato tiefste unter der Zone R780E angetroffene Vererzung und reflektiert das Potenzial zur Vergrößerung der Lagerstätte in der Tiefe.

Als Teil der zur Vormachbarkeitsstudie führenden Aktivitäten wurden im Lockerboden vier geotechnische Bohrungen erfolgreich niedergebracht und fünf regionale hydrogeologische Grundwassermessstellen erfolgreich eingerichtet. Der Beginn der zweidimensionalen seismischen Untersuchung des Seegrundes (2D Marine Seismic Survey) wird Ende August erwartet.

KORRIDOR PATTERSON LAKE Kernbohrungen BohruLeitGitBohransat* Scintillometer-ErgebSee-SandGruBoh ng er terzpunkt nisse (Handgeführt) tiefsteindgrun Nr. lin der e n ebig ie rgs Ge vererzten Bohrkerne (m) von dissam (>300 - kort dan- cps >0.5M minimum) bis z Tie (m) fe Tie (m fe ) (m )

AzimEinfvon(bis MächtiCPS Reg ut allem) (m) gkeit elberei n (m) ch

PLS16PLG-780351 -77.Keine signifikante RadNA NA 99.345 -486 3B W 8 ioaktivität 0 .5

PLS16NA 166340 -80.Keine signifikante RadNA NA 111629 -490 5W 8 ioaktivität .0 .0

PLS16PLG-201332 -78.Keine signifikante Rad7.9 NA 56.332 -492 1B 0E 4 ioaktivität 5 .0

PLS16PLG-780157 -80.135.139.3.5 350 - 6.6 NA 62.845 -503 3B E 7 5 0 530 8 .0

142.164.22.5 <300 - 0 5 16000

206.207.1.0 450 - 5 5 790

211.213.2.0 <300 - 0 0 7600

230.230.0.5 710 0 5

234.248.14.0 <300 - 0 0 5100

259.262.3.5 <300 - 0 5 1000

278.289.10.5 <300 - 5 0 1600

365.365.0.5 560 0 5

403.408.4.5 <300 - 5 0 2000

415.415.0.5 3100 0 5

459.460.1.0 310 - 0 0 340

515.515.0.5 530 0 5

518.524.6.0 <300 - 5 5 3400

540.541.0.5 350 5 0

554.557.3.0 <300 - 5 5 490

560.561.0.5 830 5 0

PLS16PLV-316338 -70 Keine signifikante RadNA 64.965.323 -511 3C 5E ioaktivität - 1 .0 65. 1

Leiter-Trend PLG-3B

PLS16-486 (Linie 780W) wurde zum Test eines Kurzen 2016 TDEM Infill-Leiters geplant, der nördlich von R600W identifiziert wurde. Dieser neue TDEM-Leiter könnte laut Ansicht möglicherweise die gleiche Struktur repräsentieren, die die tiefe R600W-Vererzung beherbergt. Die Bohrung versuchte, die Struktur entgegen der Fallrichtung zu durchteufen. PLS16-486 lieferte über die gesamte Länge Bohrkerne aus dem an der Nordseite lagernden Quarz-Feldspat-Biotit-Granat-Gneis und es wurden keine höffigen Lithologien oder Strukturen durchteuft.

PLS16-503 (Linie 780E) wurde zum Test einer Vererzung in der Tiefe unter der zurzeit abgegrenzten Zone R780E der Triple R-Lagerstätte niedergebracht. Eine Uranvererzung wurde bis in eine Tiefe von ungefähr 515 m unter der Oberfläche angetroffen, was die bis dato tiefste Vererzung auf Triple R ist. Die Sohle der vererzten Zone deckt sich wahrscheinlich mit der Basis der verkieselten Südseite des Quarz-Feldspat-Biotit-Granat-Gneises.

PLS16-490 (Linie 1665W) wurde zum Test der interpretierten Westerweiterung des PLG-3B EM Leiters geplant, der im Rahmen der 2016-TDEM-Erkundung identifiziert wurde, wo sie von mehreren interpretierten, nach Nordosten streichenden Verwerfungen gekreuzt wurde. Die Bohrung lieferte Bohrkerne aus einer mächtigen Abfolge stark gebleichter, in Ton und Hämatit umgewandelter mafischer Gneise und Quarz-Feldspat-Gneise. Eine Zone mit allgemeiner Bor-Anreicherung wurde zwischen 390 m und 550 m Tiefe angetroffen mit einem Spitzenwert von 775 ppm in 379,5 m Bohrtiefe. Ein Spitzenwert von 116 ppm Uran wurde in 182 m Bohrtiefe angetroffen. Die Konzentrationen der anomalen Bor- und Urangehalte traten zusammen mit den umgewandelten Mafiten auf. Basierend auf der Geochemie und der Alteration ist dieses Gebiet weiterhin sehr aussichtsreich und Nachfolgearbeiten sind gerechtfertigt.

Leiter-Trend PLG-1B

PLS16-492 (Linie 2010E) überprüfte den PLG-1B EM Leiter auf einer aussichtsreichen nach Links versetzten Biegung in der Nähe der Bohrung PLS14-206. PLS14-206 lieferte Bohrkerne aus einer offensichtlich mächtigen Graphit führenden Verwerfungszone mit stark anomalen Bor- und Urangehalten von bis zu 593 ppm bzw. 93 ppm (TD). PLS16-492 durchteufte nur schwach bis mäßig umgewandelte Quarz-Feldspat-Gneise und mafische Gneise ohne signifikante Strukturen, wie sie in PLS14-206 beobachtet wurden.

Leiter-Trend PLG-3C

PLS16-511 (Linie 3165E) überprüfte die interpretierte Osterweiterung des PLG-3C EM Leiters, der der im Rahmen der 2016-TDEM-Erkundung identifiziert wurde. Die Bohrung lieferte Bohrkerne aus der gleichen Abfolge Quarz-Feldspat-Gneise und mafischer Gneise, wie sie in der Triple R-Hauptlagerstätte beobachtet werden, obgleich geringer umgewandelt. Die ermutigende Alteration und lithografische Abfolgen machet dies zu einem Gegenstück der frühen Bohrungen auf R840W und repräsentiert ein Ziel, das weitere Nachfolgearbeiten rechtfertigt.

RC-Bohrungen BohruLeitGitBohransat* Scintillometer-ErgebSee-SandGruBoh ng er terzpunkt nisse (Handgeführt) tiefsteindgrun Nr. lin der e n ebig ie rgs Ge vererzten Bohrkerne (m) von dissam (>300 - kort dan- cps >0.5M minimum) bis z Tie (m) fe Tie (m fe ) (m )

AzimEinfvon(bis MächtiCPS Reg ut allem) (m) gkeit elberei n (m) ch

PLSRCNA 127343 -84.Keine signifikante RadNA NA 115365 16-00 5W 2 ioaktivität .8 .2 7

PLSRCNA 208332 -80.Keine signifikante RadNA NA 109274 16-00 5W 1 ioaktivität .7 .3 8

PLSRCNA 208306 -82.Keine signifikante RadNA NA 108300 16-00 5W 2 ioaktivität .2 .2 9

PLS16PLV-105349 -80 156.160.3.1 330 - NA NA 109237 RC-013B 0W 97 02 460 .7 .7 0

PLSRC16-007 (Linie 1275W) suchte nach dem Graphit führenden Hauptkorridor, der die Triple R-Lagerstätte nördlich der PLS12-017 beherbergt. PLS12-017 durchteufte eine starke Alteration und traf auf anomale Bor- und Urangehalte von bis zu 174 bzw. 27 ppm (TD). Trotz des Durchteufens des Graphit führenden Korridors zwischen 181 m und 201 m Bohrtiefe wurde keine Uranvererzung festgestellt. Aufgrund der unauffälligen Art der Vererzung auf R840W besteht jedoch noch Spielraum für weitere Bohrungen in diesem Gebiet.

PLSRC16-008 009 (Linie 2085W) wurde auf der interpretierten Westerweiterung des PLG-3B EM 2016 TDEM Infill-Leiters entlang einer nach Links versetzten Biegung niedergebracht. Der Graphit führende Korridor wurde von keiner der Bohrungen durchteuft und beide Bohrungen lieferten relativ gering alteriertes Material.

PLSRC16-010 (Linie 1050W) wurde zur Bestimmung der Lage des Graphit führenden Korridors im Westen von R840W niedergebracht. Die typische Abfolge der Lithologien, die auf der Triple R-Lagerstätte durchteuft wurde, wurde dort angetroffen, wo der Graphit führende Korridor in ungefähr 150 m bis 160 m Bohrtiefe liegt. Eine mäßige Uranvererzung von bis zu 9.307,7 cps (2GHF-1000 Gamma Probe) wurde innerhalb des Graphit führenden Korridiors durchteuft. Diese Vererzung könnte ein Gebiet für eine weitere Vergrößerung der Zone R840W nach Westen repräsentieren. Weitere Nachfolgebohrungen mit einem Kernbohrgerät werden sehr empfohlen.

KORRIDOR FOREST LAKE BohruLeitGitBohransat* Scintillometer-ErgeSee-SandGrunBohr ng er terzpunkt bnisse (Handgeführt) tiefsteidgebung Nr. lin der e n irgs Ges ie diskamt vererzten Bohrkerne (m) von orda- (>300 - nz Tief e cps >0.5M minimum) bis Tief (m) (m) e (m) AzimEinfvon(bisMächtiCPS Reg ut allem) (mgkeit elberei n ) (m) ch

PLS16PLV-291344 -78.Keine signifikante RaNA NA 116.287. -497 41D 0W 0 dioaktivität 1 0

PLS16PLV-208320 -85.Keine signifikante RaNA NA 103.375. -509 19C 5W 4 dioaktivität 5 5

Leiter-Trend PLV-41D

PLS16-497 (Linie 2910W) wurde zum Test der Durchörterung einer mächtigen Graphit führenden Verwerfungszone geplant, die in Bohrung PLS16-478 nahe der Oberkante des Grundgebirges gekernt wurde. Die Verwerfungszone wurde jedoch verfehlt und die Bohrung durchteufte lediglich eine schwach alterierte Abfolge von mafischem Gneis, Quarz-Feldspat-Gneis und Pegmatit.

Leiter-Trend PLV-19C

PLS16-509 (Linie 2085W) überprüfte eine Unterbrechung des VTEM-Leiters mit einem zusammenfallenden Gravitationstief im Streichen der Bohrung PLS15-349, die anomale Urangehalte von bis zu 60 ppm (TD) lieferte. Die Bohrung lieferte Bohrkerne eines schwach bis mäßig alterierten Quarz-Feldspat-Gneis und mafischen Gneis mit kleinen Graphit führenden Verwerfungszonen.

Zusammenfassung: Vererzter Trend PLS und Triple R-Lagerstätte

Die Uranvererzung auf PLS kommt innerhalb des Patterson Lake Conductive Corridor (Leitkorridor) vor und wurde durch Kernbohrungen über eine Streichlänge von 2,63 km (Ost-West) in vier getrennten vererzten Zonen verfolgt. Von West nach Ost sind das die Zonen R840W, R00E, R780E und R1620E. Bis dato wurden nur die Zonen R00E und R780E in die Ressourcenschätzung der Triple R-Lagerstätte aufgenommen.

Die Entdeckungsbohrung, PLS12-0222, der jetzigen Triple R-Uranlagerstätte wurde am 5. November 2012 bekannt gegeben. Diese Bohrung wurde in einem Bereich niedergebracht, der jetzt als Teil der Zone R00E betrachtet wird. Durch die bis dato erfolgreich durchgeführten Explorationsprogramme entwickelte sich die Entdeckung zu einer großen, nahe der Oberfläche lagernden, im Grundgebirge beherbergten, strukturell kontrollierten hochgradigen Uranlagerstätte.

Die Triple R-Lagerstätte umfasst die Zone R00E an der Westseite und die viel größere Zone R780E in östlicher Streichrichtung. Innerhalb der Lagerstätte besitzen die Zonen R00E und R780E eine Streichlänge von insgesamt ca. 1,05 km, die durch eine Ressourcenschätzung bestätigt wurde, wobei R00E eine Streichlänge von ca. 105 m und R780E eine Streichlänge von ca. 945 m hat. Eine 225 m weite Lücke trennt die Zone R00E im Westen und die Zone R780E im Osten. Allerdings deuten vereinzelt schmale schwach, vererzte Abschnitte aus Bohrungen innerhalb dieser Lücken das Potenzial für eine weitere signifikante Vererzung in diesem Gebiet an. Die Zone R780E liegt unter dem Patterson-See, der im Bereich der Lagerstätte ca. 6 m tief ist. Die gesamte Triple R-Lagerstätte wird von ca. 50 m bis 60 m Deckschutt bedeckt.

Die Vererzung ist entlang des Streichens sowohl in Richtung Westen als auch in Richtung Osten weiterhin offen. Laut früherer Bohrkernaufnahmen wurden bestimmte Abfolgen des Grundgebirges als Meta-Sedimente (meta-pelitische und meta-semipelitische Gneise) gedeutet. Die jüngsten Beobachtungen haben jetzt diese Interpretation geändert und man ist jetzt der Ansicht, dass diese Lithologien mafische vulkanische Gesteine mit unterschiedlichen Alterationsstufen repräsentieren. Die Vererzung befindet sich innerhalb und in Vergesellschaftung mit mafischen vulkanischen Intrusionsgesteinen mit unterschiedlicher Verkieselung, metasomatischen Mineralparagenesen und hydrothermalem Graphit. Die graphithaltigen Abfolgen stehen mit dem im Grundgebirge vorkommenden elektromagnetischen (EM)-Leiter PL-3B in Zusammenhang. Die jüngsten sehr positiven Bohrergebnisse, mächtige und stark vererzte Abschnitte aus Zone R840W haben gemäß der Interpretation den Zusammenschluss zur Zone R840W erlaubt. Die Zone R840W, 495 m westlich und im Streichen der Triple R-Lagerstätte, besitzt zurzeit eine definierte Streichlänge von 465 m und ist noch offen. Bohrergebnisse innerhalb der Zone R840W haben die Höffigkeit dieser Gebiete für eine weitere Vergrößerung der PLS-Ressource auf Landflächen westlich der Triple R-Lagerstätte beachtlich aufgewertet. Die vor Kurzem entdeckte hochgradige Vererzung in der Zone R1600E 270 m östlich im Streichen hat die Aussichten auf ein weiteres Wachstum der PLS-Ressource östlich der Triple R-Lagerstätte signifikant verbessert.

Aktualisierte Karten und Dateien erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter http: fissionuranium.com project pls .

Liegenschaft Patterson Lake South

Das 31.039 Hektar große Projekt PLS befindet sich zu 100 Prozent im Besitz von Fission Uranium Corp. und wird von dieser auch betrieben. PLS ist über Straßen zugänglich, insbesondere über den Allwetter-Highway 955, der nördlich der Mine Cluff Lake und durch die nahe gelegenen Shea-Creek-Entdeckungen von UEX Areva verläuft, die 50 Kilometer weiter nördlich liegen und zurzeit aktiven Explorationen und Erschließungen unterzogen werden.

Die technischen Informationen dieser Pressemitteilung, außer der Ressourcenschätzung, wurden gemäß den kanadischen behördlichen Bestimmungen von National Instrument 43-101 erstellt und von Ross McElroy, P.Geo., im Auftrag des Unternehmens geprüft. Der President und COO von Fission Uranium Corp. ist eine qualifizierte Person.

Über Fission:

Fission Uranium Corp. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Sitz in Kelowna, British Columbia, das sich auf die strategische Exploration und Entwicklung der Uranliegenschaft Patterson Lake South - die die Weltklasse-Lagerstätte Triple R beherbergt. Die Stammaktien notieren an der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol FCU. Zusätzlich werden die Aktien im OTCQX-Markt der USA unter dem Symbol FCUUF gehandelt.

Im Namen des Direktoriums -

"Ross McElroy"-

Ross McElroy, President and COO---

Investor Relations Rich Matthews Tel.: 877-868-8140 rich@fissionuranium.com www.fissionuranium.com

In Europa: Swiss Resource Capital AG Jochen Staiger info@resource-capital.ch www.resource-capital.ch

Fission Uranium Corp. Suite 700 - 1620 Dickson Ave. Kelowna, BC V1Y 9Y2 rich@fissionuranium.com www.fissionuranium.com

TSX SYMBOL: FCU OTCQX SYMBOL: FCUUF FRANKFURT SYMBOL: 2FU

Risikohinweis: Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Informationen gemäß der kanadischen Rechtsprechung. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie geplant, erwartet oder nicht erwartet, wird erwartet, Budget, geplant, geschätzt, Prognosen, beabsichtigt, angenommen, nicht angenommen, geglaubt oder anhand von Abwandlungen dieser Wörter und Phrasen zu erkennen. Eintreten können auch bestimmte Handlungen oder Ereignisse, die mit kann, könnte, würde, vielleicht oder eventuell, auftreten, kann erreicht werden oder hat das Potenzial für beschrieben werden. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen auch Aussagen, welche die Abspaltung und Notierung von Fission Uranium und zukünftiger Betriebe oder die wirtschaftliche Performance von Fission und Fission Uranium betreffen, und bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten können. Die tatsächlichen Ergebnisse und Aussagen können stark von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Aussagen sind insgesamt mit inhärenten Risiken und Unsicherheiten behaftet, die sich aufgrund von zukünftigen Erwartungen ergeben. Zu den Ereignissen, welche die tatsächlichen Ergebnisse stark beeinflussen können, zählen auch die Marktbedingungen und andere Risikofaktoren, die in den bei der kanadischen Börsenkommission einzureichenden Unterlagen beschrieben sind. Diese finden Sie auf der SEDAR-Website unter www.sedar.com. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten ab dem Datum der Pressemitteilung und das Unternehmen und Fission Uranium übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für eine Änderung der zukunftsgerichteten Aussagen oder der sich ergebenden neuen Ereignisse, außer diese werden gemäß den Regeln des kanadischen Börsenrechtes bekannt gegeben. Es gilt ausschließlich die englische Originalfassung dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: http: www.irw-press.at press_html.aspx?messageID=37568 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: http: www.irw-press.at press_html.aspx?messageID=37568&tr=1 <p><b>NEWSLETTER REGISTRIERUNG: < b>< p>

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http: www.irw-press.com alert_subscription.php?lang=de&isin=CA33812R1091

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

Fission Uranium Corp., CA33812R1091

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged