Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


DGAP-News: Sana Kliniken AG: Medizin und Pflege sichern überdurchschnittliches Wachstum (deutsch)

23.03.2016 | 10:08

Sana Kliniken AG: Medizin und Pflege sichern überdurchschnittliches Wachstum

DGAP-News: Sana Kliniken AG Schlagwort(e): Jahresergebnis Umsatzentwicklung Sana Kliniken AG: Medizin und Pflege sichern überdurchschnittliches Wachstum

23.03.2016 10:08 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

P R E S S E M I T T E I L U N G

Medizin und Pflege sichern überdurchschnittliches Wachstum

- Konzernumsatz steigt um 8,1 Prozent auf 2.329,2 Millionen Euro. - Ergebnis vor Zinsen und Steuern steigt um 9,4 Prozent auf 118,9 Millionen Euro. - EAT wächst um 15,9 Prozent auf 71,3 Millionen Euro.

Ismaning, 23. März 2016. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 hat die Sana Kliniken AG ihren Umsatz erneut deutlich auf 2.329,2 Millionen Euro gesteigert. Das entspricht einem Zuwachs von 8,1 Prozent gegenüber dem Jahr 2014. Damit ist es dem drittgrößten Betreiber von Akut- und Fachkliniken in Deutschland gelungen, trotz eines insgesamt zurückhaltenden Marktumfeldes weiter stabil und nachhaltig zu wachsen.

"Das abgelaufene Geschäftsjahr bestätigt eindrucksvoll, dass unsere Strategie aufgeht, die medizinische und pflegerische Kompetenz permanent auszubauen", sagte Dr. Michael Philippi, Vorsitzender des Vorstandes der Sana Kliniken AG. Die Erschließung neuer, unter medizinischen und ökonomischen Gesichtspunkten sinnvoller Leistungsangebote wurde an vielen Standorten vorangetrieben. 2,2 Millionen Patienten haben den Sana Kliniken 2015 ihr Vertrauen geschenkt. Dies wäre ohne das herausragende Engagement der fast 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich gewesen, so der Vorstandsvorsitzende weiter.

Kennzahlen verbessert In allen wichtigen Kennziffern hat sich der Konzern 2015 verbessert: Beim EAT gab es einen Anstieg um 15,9 Prozent auf 71,3 Millionen Euro, das EBIT verbesserte sich um 9,4 Prozent auf 118,9 Millionen Euro. Die nachhaltige Wertentwicklung des Unternehmens spiegelt sich in einem ROCE (Return on Capital Employed) in Höhe von 9,4 Prozent wieder, der damit mehr als doppelt so hoch wie die Kapitalkosten ist. Das organische Umsatzwachstum im stationären Bereich von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr wäre ohne die seitens des Gesetzgebers verordneten Zwangsrabatte noch deutlich höher ausgefallen. Die nachträglich erhobenen Mehrleistungsabschläge belasten mit 16,9 Millionen Euro das Ergebnis. Der operative Cashflow liegt dennoch und trotz erheblicher weiterer Einmaleffekte auf Vorjahresniveau.

Sanierungsfortschritte und planmäßige Integration zahlen sich aus Die Sanierungs- und Integrationsfortschritte insbesondere an den Standorten Offenbach, Biberach und Cham haben großen Anteil an der positiven Gestaltung des operativen Ergebnisses. Dabei überzeugt vor allem die Entwicklung des Sana Klinikums Offenbach, das mit einer enormen Leistungssteigerung verloren gegangenes Vertrauen bei Patienten und Beschäftigten zurückgewonnen hat. Die Integration der erworbenen Kliniken Leipziger Land und der POLIKUM-Gruppe verlief planmäßig.

"Organisches Wachstum, deutliche Fortschritte bei den Sanierungsaufgaben und die konsequente Realisierung von Skaleneffekten in den Konzerneinrichtungen waren die Grundlagen für die kontinuierliche und stabile Entwicklung des Unternehmens im vergangenen Jahr", betonte Thomas Lemke, Finanzvorstand der Sana Kliniken AG.

Privatisierungsbereitschaft wird zunehmen Der Markt für Neuakquisitionen präsentierte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut abwartend. Mit Blick auf das inzwischen verabschiedete Krankenhausstrukturgesetz wurden entsprechende Absichten von Verkäuferseite meist nicht weiterverfolgt. Vor dem Hintergrund weiter wachsender Kosten wird sich diese Situation mittelfristig wieder ändern, zeigt sich Dr. Philippi überzeugt. Die Vorteile von Verbundstrukturen werden mit Blick auf die vielen Herausforderungen der Krankenhäuser noch deutlicher hervortreten. Die notwendigen Investitionen in die drängenden Zukunftsthemen, Gewinnung von Fachkräften, Qualität, IT- und E-Health werden für ein einzelnes Krankenhaus kaum zu bewältigen sein.

40 Jahre alt - positiver Ausblick in die Zukunft Im 40. Jahr ihres Bestehens fühlen sich die Sana Kliniken gerüstet für die Zukunft. "Wir gehen davon aus, im Geschäftsjahr 2016 die positive Ergebnisentwicklung der vergangenen Jahre weiter fortsetzen zu können", zeigen sich der Vorstandsvorsitzende und sein Finanzchef optimistisch.

Pressekontakt Sana Kliniken AG

Patrick Engelke T. (089) 678 204 340 Oskar-Messter-Straße 24, 85737 Ismaning E-Mail: patrick.engelke@sana.de | www.sana.de

Die Kennzahlen 2015 im Überblick

^

Sana Kliniken AG 2015 2014 Veränderung

Ertragslage

Umsatz in Mio. EUR 2.329,2 2.155,5 +8,1% EBITDA in Mio. EUR 195,4 180,1 +8,5% EBIT in Mio. EUR 118,9 108,7 +9,4% EAT in Mio. EUR 71,3 61,5 +15,9%

Bilanz und Cashflow

Bilanzsumme in Mio. EUR 1.934,7 1.915,4 +1,0 % Eigenkapital in Mio. EUR 697,6 673,2 +3,6 % Investitionen in Mio. EUR 122,2 94,5 +29,3 % davon eigenfinanziert in Mio. EUR 77,7 49,4 +57,3 % davon gefördert in Mio. EUR 44,5 45,1 -1,3 % Operativer Cashflow in Mio. EUR 174,4 180,6 -3,4 %

Weitere Kennzahlen

Mitarbeiter Anzahl 28.555 26.805 +6,5 % Behandlungsfälle gesamt 2.186.275 1.822.107 +19,9 % stationär Anzahl 524.556 493.469 +6,3 % ambulant Anzahl 1.661.719 1.328.638 +25,1 %

Einrichtungen

Krankenhäuser Anzahl 48 47 MVZ Anzahl 25 20 Seniorenheime Anzahl 8 8

°

Weitere Informationen finden Sie unter www.sana.de

---------------------------------------------------------------------------

23.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http: www.dgap-medientreff.de und http: www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

448149 23.03.2016

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

Sana Kliniken AG

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged