Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
Silicon Sensor International AG
ISIN: DE0007201907
WKN: 720190
Silicon Sensor International AG

DGAP-News: First Sensor AG: First Sensor setzt Wachstumskurs auch 2016 fort (deutsch)

23.03.2016 | 07:04

First Sensor AG: First Sensor setzt Wachstumskurs auch 2016 fort

DGAP-News: First Sensor AG Schlagwort(e): Jahresergebnis Prognose First Sensor AG: First Sensor setzt Wachstumskurs auch 2016 fort

23.03.2016 07:03 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

- Umsatz steigt 2015 auf 137,7 Mio. EUR, Umsatzprognose deutlich übertroffen

- EBITDA aufgrund von Sondereffekten mit 11,4 Mio. EUR niedriger als erwartet

- Geschäftsjahr 2016 fokussiert auf weiteres Wachstum und verbesserte Profitabilität

- Guidance 2016: Umsatz 145-150 Mio. EUR, EBIT-Marge 5-6 Prozent

Die First Sensor AG, Entwickler und Hersteller von kundenspezifischen Lösungen im Wachstumsmarkt Sensorik, steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um 11,1 Prozent auf 137,7 Mio. EUR (VJ: 124,0 Mio. EUR). Damit wurde auch die jüngste Prognose (136 Mio. EUR) nochmals deutlich übertroffen. Mit Wachstumsraten zwischen 8,3 und 16,5 Prozent haben alle drei Segmente zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. "Das Wachstum des vergangenen Geschäftsjahres zeigt, dass wir durch unsere Konzentration auf technologiegeprägte Zielmärkte bereits heute an deren überdurchschnittlichem Wachstum partizipieren", sagt Dr. Martin U. Schefter, Vorsitzender des Vorstands der First Sensor AG. "Dies ist ein Beleg dafür, dass wir erfolgreich Kundenapplikationen entwickeln, die weit über bereits am Markt verfügbare Standardkomponenten hinausgehen."

Das operative Ergebnis 2015 (EBITDA) war durch eine Reihe von Sondereffekten belastet, in erster Linie durch die Schließung des Standorts in Singapur und die Wertberichtigung auf Vorräte. Diese Effekte summierten sich zum Jahresende auf einen leicht höheren Betrag als zuletzt prognostiziert. Das EBITDA lag deshalb zum Jahresende bei 11,4 Mio. EUR. Bereinigt um diese Effekte hätte das EBITDA in 2015 14,1 Mio. EUR betragen (VJ: 13,5 Mio. EUR). Das EBIT erreichte 1,2 Mio. EUR (VJ: 4,1 Mio. EUR), das entspricht einer Marge von 0,9 Prozent. Überwiegend als Folge der Sondereffekte war das Konzernergebnis für das Gesamtjahr mit -1,5 Mio. EUR (VJ: +0,4 Mio. EUR) negativ.

"Das insgesamt positive Bild des organischen Wachstums kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir mit der Entwicklung der Profitabilität nicht zufrieden sein können", sagt Dr. Mathias Gollwitzer, Finanzvorstand der First Sensor AG. "Selbst unter Berücksichtigung der Einmaleffekte, die das Geschäftsjahr 2015 belastet haben, ist die Ergebnisqualität noch nicht befriedigend. Wir haben dieses Thema adressiert und Maßnahmen ergriffen, die die Profitabilität nachhaltig verbessern werden. Unser Ziel ist es, das operative Ergebnis schrittweise auf eine EBIT-Marge von 10 Prozent zu steigern."

Für das Geschäftsjahr 2016 plant der Vorstand, den Umsatz auf 145 bis 150 Mio. EUR auszubauen und dabei zunächst eine EBIT-Marge von 5 bis 6 Prozent zu erwirtschaften.

Segmente In der Business Unit Industrial konnte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 5,7 Mio. EUR oder 8,3 Prozent auf 74,1 Mio. EUR gesteigert werden (VJ: 68,4 Mio. EUR). Der Umsatzanteil des Segments beläuft sich damit auf 54% (VJ: 55%). Mit einem Wachstum um 16,5 Prozent (3,4 Mio. EUR) wuchs die Business Unit Medical am stärksten und baute ihren Umsatz auf 23,8 Mio. EUR aus (VJ: 20,4 Mio. EUR). Ihr Anteil am Gesamtumsatz erreichte damit 17 Prozent (VJ: 16%). Die Business Unit Mobility steigerte den Umsatz um 4,7 Mio. EUR auf 39,8 Mio. EUR (VJ: 35,1 Mio. EUR), das entspricht einem Wachstum um 13,4 Prozent. Sie repräsentiert damit 29 Prozent des Gesamtumsatzes (VJ: 28%).

Auftragseingang und Auftragsbestand Mit einem Auftragseingang in Höhe von 142,3 Mio. EUR wurde 2016 ein neuer Höchstwert erreicht. Der Auftragsbestand in der Unternehmensgruppe steigerte sich zum Jahresende um 4,3 Mio. EUR auf 90,7 Mio. (VJ: 86,4 Mio. EUR), die Book-to-Bill Ratio betrug stichtagsbedingt 1,03 (VJ: 1.12)

Bilanz und Cashflow Die Bilanzsumme betrug zum Stichtag 153,5 Mio. EUR (VJ: 144,9 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote verringerte sich von 49,7 Prozent auf 46,4 Prozent, hauptsächlich durch die Aufnahme der Schuldscheindarlehen im Dezember. Zur vorzeitigen Ablösung der variablen Drei-Jahrestranche von 19,0 Mio. Euro wurden drei neue Schuldscheine mit Laufzeiten von fünf und sieben Jahren von deutschen institutionellen Investoren gezeichnet. Der Bestand an liquiden Mitteln betrug zum Jahresultimo 21,5 Mio. EUR (VJ: 14,5 Mio. EUR). Das Working Capital erhöhte sich von 30,3 Mio. EUR im Vorjahr auf 36,5 Mio. EUR, in erster Linie aufgrund der Beendigung des Factoring. Neben dem niedrigeren Ergebnis war dies auch die wichtigste Ursache für den Rückgang des operativen Cashflows von 12,2 Mio. EUR im Vorjahr auf 5,0 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2015. Der Free Cashflow nach Investitionen (6,8 Mio. EUR) war folglich negativ mit -1,8 Mio. EUR (VJ: 7,5 Mio. EUR). Für das laufende Geschäftsjahr plant das Unternehmen Investitionen oberhalb der Größe der Abschreibungen.

Mitarbeiter Zum 31. Dezember 2015 waren in der First Sensor-Gruppe insgesamt 773 Mitarbeiter beschäftigt, gegenüber 757 Mitarbeitern im Vorjahr (plus 2 Prozent).

Ausblick Im Geschäftsjahr 2016 konzentriert sich First Sensor darauf, das Wachstum des Unternehmens weiter zu gestalten. Sensoren sind ein unverzichtbarer Bestandteil technologiebasierter Produkte und Experten schätzen, dass sich die Stückzahl der weltweit in B2B-Anwendungen verbauten Sensoren aller Anwendungsfelder etwa alle acht bis neun Jahre verdoppelt. Daher erwartet der Vorstand eine weiter steigende Nachfrage nach den Produkten und Lösungen des Unternehmens. "Unsere Positionierung als Spezialist für kundenindividuelle Lösungen ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Entwicklungsprojekte, die wir partnerschaftlich mit unseren Kunden vorantreiben", so Schefter. "Sie sind oft die Grundlage für eine langjährige Zusammenarbeit." Um die Kundennähe weltweit weiter zu intensivieren, wird außerdem die Internationalisierung der Unternehmensgruppe gezielt ausgebaut, zunächst mit Schwerpunkt auf Nordamerika und China. "Durch diese Investitionen erschließen wir uns zusätzliche Umsatzpotenziale, die das dynamische Wachstum der First Sensor-Gruppe mittel- und langfristig unterstützen."

Weitere Potenziale erschließt sich das Unternehmen durch Kooperationen. Im Mittelpunkt stehen Unternehmen, die komplementäre Technologien beherrschen. So startete im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit der Optoi Group, einem führenden Anbieter auf dem Gebiet der Silicon Photomultiplier-Technologie. "Wir setzen bei der weiteren Entwicklung des Unternehmens den Schwerpunkt deutlich auf qualitatives Wachstum. Die Weichen haben wir gestellt, um die Profitabilität über die nächsten Jahre schrittweise auf eine EBIT-Marge von 10 Prozent zu verbessern, während wir ein jährliches Umsatzwachstum von rund 10 Prozent erwarten", so Gollwitzer. "Das Ziel ist eine kontinuierliche Wertsteigerung."

Kennzahlen 2015 auf einen Blick

in Mio. EUR, sofern nicht anders angegeben 2011 2012 2013 2014 2015 Umsatz 65,2 111,9 108,5 124,0 137,7 Industrial - - - 68,4 74,1 Medical - - - 20,4 23,8 Mobility - - - 35,2 39,8 EBITDA 6,7 13,4 11,6 13,5 11,4 EBITDA Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung 9,7 11,6 10,6 10,8 8,3 EBIT 1,6 3,6 2,7 4,1 1,2 EBIT Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung 2,3 3,1 2,5 3,2 0,9 Periodenergebnis 0,5 0,5 -0,5 0,4 -1,5 Ergebnis je Aktie (EUR) 0,06 0,05 -0,05 0,02 -0,17

Operativer Cashflow -2,6 10,0 13,1 12,2 5,0 Free-Cashflow -58,1 -2,9 5,9 7,5 -1,8

Bilanzsumme 160,2 158,6 144,9 144,9 153,5 Eigenkapital 69,1 69,9 70,0 72,0 71,3 Eigenkapitalquote (%) 43,1 44,1 48,3 49,7 46,4 Nettoverschuldung -33,3 -39,0 -35,8 -29,7 -33,0 Working Capital 34,3 36,3 28,6 30,3 36,5 ROCE 1,2 2,6 2,3 3,4 1,0

Auftragseingang 29,7 117,8 121,4 139,3 142,3 Auftragsbestand 63,6 73,4 73,7 86,4 90,7 Book-to-Bill-Ratio 0,46 1,05 1,11 1,12 1,03

Mitarbeiter (Periodendurchschnitt) - 691 686 719 770 Umsatz pro Mitarbeiter 161,9 158,2 172,5 178,8

Aktienanzahl in Tausend per 31.12. 9.843 9.940 9.981 10.131 10.167

Über die First Sensor AG Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip bis zum komplexen Sensorsystem. Trends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik werden das Wachstum zukünftig überproportional beflügeln. First Sensor wurde vor 25 Jahren in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard WKN: 720190 ISIN: DE0007201907 SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.

Disclaimer Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

Download Der vollständige Geschäftsbericht 2015 steht im Internet unter http: www.first-sensor.com de investor-relations finanzpublikationen als Download zur Verfügung.

Termine Die Mitteilung zum 1. Quartal 2016 wird voraussichtlich am 2. Mai 2016 veröffentlicht.

Die Hauptversammlung 2016 findet statt am Mittwoch, den 4. Mai 2016, um 10:00 Uhr, im Pentahotel Berlin Köpenick, Grünauer Straße 1, 12557 Berlin.

First Sensor AG Kontakt: Peter-Behrens-Str. 15 Corinna Krause 12459 Berlin E-Mail: ir@first-sensor.com Deutschland T +49 30 639923-571

---------------------------------------------------------------------------

23.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http: www.dgap-medientreff.de und http: www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: First Sensor AG Peter-Behrens-Straße 15 12459 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 63 99 23-760 Fax: +49 (0)30 63 99 23-719 E-Mail: ir@first-sensor.com Internet: www.first-sensor.com ISIN: DE0007201907 WKN: 720190 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

448041 23.03.2016

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

SILICON SENSOR INTERNATIONAL AG, SIS, 720190, DE0007201907

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu Silicon Sensor International AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged