Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
ALNO AG
ISIN: DE0007788408
WKN: 778840
ALNO AG

DGAP-News: ALNO AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015, guter Start 2016 (deutsch)

31.03.2016 | 17:55

ALNO AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015, guter Start 2016

DGAP-News: ALNO AG Schlagwort(e): Jahresergebnis Jahresergebnis ALNO AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015, guter Start 2016

31.03.2016 17:55 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 für die ALNO AG, guter Start 2016

- Umsatz plus 3,7 Prozent auf 522 Millionen Euro

- EBITDA ohne Sondereffekte um 28 Millionen auf minus 0,4 Millionen Euro verbessert

- Profitabilität des Konzerns steigt kontinuierlich

- Dynamischer Jahresstart: Umsatz per Februar plus 7,4 Prozent auf 67 Millionen Euro

- Ausblick 2016: Deutliches Plus bei Umsatz und EBITDA

Pfullendorf, 31. März 2016 - Der ALNO Konzern bestätigt die am 25. Februar 2016 veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen für 2015. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte der Küchenhersteller einen Umsatz von 521,5 Millionen Euro. Das ist ein Wachstum von 3,7 Prozent gegenüber den 502,9 Millionen Euro in 2014, worin die zum 30. Juni 2015 entkonsolidierte Impuls Küchen GmbH nur mit dem Umsatz für das erste Halbjahr 2014 enthalten ist. Die folgenden Angaben sind dieser Logik folgend um Impuls bereinigt, sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt.

Das Umsatzplus resultiert aus der erfolgreichen Internationalisierungsstrategie von ALNO: Die Auslandserlöse legten angesichts der guten Marktentwicklung in der Schweiz und Großbritannien deutlich um 8,0 Prozent auf 292,5 Millionen Euro zu. Fokusmärkte für ALNO sind neben diesen beiden Ländern die USA, Frankreich, China und Skandinavien.

Im Inland verzeichnete ALNO mit 229,0 Millionen Euro (minus 1,3 Prozent) eine annähernd stabile Entwicklung. "Nach den strategischen Anpassungen in 2012 und 2013 haben wir nun schon das zweite Jahr in Folge eine nahezu stabile Situation auf unserem Heimatmarkt", freut sich Max Müller, CEO von ALNO.

Profitabilität erheblich gesteigert, ausgeglichenes EBITDA

Die Profitabilität des ALNO Konzerns hat sich im Berichtsjahr stark verbessert. Dazu trugen Preiserhöhungen, die Mixverschiebung hin zu profitableren Auslandsumsätzen und interne Effizienzfortschritte bei, ebenso wie verringerte Komplexitätskosten aufgrund des Verkaufs von Impuls. So konnte der Rohertrag um 6,7 Prozent auf 226,4

Millionen Euro gesteigert werden. Die Rohertragsmarge stieg entsprechend auf 43,4 (i.Vj. 42,2) Prozent.

Der Personalaufwand verminderte sich in absoluten Zahlen auf 136,4 (138,3) Millionen Euro aufgrund des Verkaufs von Impuls. "Dieser Aufwandsposten wird weiter sinken", so Max Müller. "Der 2015 eingeleitete Abbau von 100 Stellen an den drei deutschen Standorten Pfullendorf, Enger und Coswig wird den Personalaufwand in 2016 mit etwa 7 Millionen Euro entlasten". Zum Stichtag 31. Dezember 2015 beschäftige ALNO konzernweit 2.099 (2.289) Mitarbeiter.

ALNO verbuchte Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 13,5 (8,9) Millionen Euro, die im Berichtsjahr hauptsächlich wegen der Produktionsverlagerung von PIATTI-Küchen nach Pfullendorf entstanden. "Diese Kosten werden 2016 nicht mehr anfallen", so Max Müller. "Überhaupt werden unsere Quartals- und Jahresabschlüsse von nun an immer weniger Sondereffekte und außerordentliche Posten enthalten, weil der tragfähige strukturelle Rahmen für ALNO inzwischen steht."

Das EBITDA wurde im Zuge dieser Verbesserungen um 28 Millionen Euro auf minus 0,4 Millionen Euro deutlich vorangebracht. Inklusive der Sondereffekte (Verkaufserlös Impuls, Restrukturierungskosten) betrug das EBITDA im abgeschlossenen Geschäftsjahr 14,8 Millionen Euro.

Unter dem Strich zeigte ALNO ein Konzernnettoergebnis von minus 4,4 (minus 4,1) Millionen Euro.

Die bilanzielle Situation von ALNO hat sich 2015 nicht wesentlich verändert. Die Bilanzsumme von 290,1 (284,5) Millionen Euro ist aktivseitig von Sachanlagen in Höhe von 98,6 (111,0) Millionen Euro, immateriellen Vermögensgegenständen in Höhe von 48,1 (55,0) Millionen Euro und Umlaufvermögen in Höhe von 94,1 (95,6) Millionen Euro geprägt. Das Umlaufvermögen besteht aus Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 60,4 (58,5) Millionen Euro und Vorräten in Höhe von 28,8 (34,8) Millionen Euro. Die liquiden Mittel betrugen 4,8 (2,3) Millionen Euro.

Die Passivseite wies zum Stichtag Finanzverbindlichkeiten von 139,1 (131,4) Millionen Euro auf, davon 119,4 (91,2) Millionen Euro langfristig. Im laufenden Geschäftsjahr stehen keine nennenswerten Fälligkeiten an. Auf Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen entfielen 100,2 (97,8) Millionen Euro. Davon sind 25,0 (19,5) Millionen Euro langfristiger Natur. Das konsolidierte Eigenkapital betrug minus 30,6 (minus 28,0) Millionen Euro.

Deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis in 2016 erwartet

"Das Geschäftsjahr 2016 ist vielversprechend angelaufen", erklärt Max Müller. In den ersten beiden Monaten 2016 liegt der Umsatz mit 66,8 Millionen Euro um 7,4 Prozent über der Vergleichszeit des Vorjahres. Die aktuellen Auftragseingänge liegen über Vorjahr mit einer weiterhin deutlich positiven Tendenz für das Gesamtjahr. "Dieser Start, unsere Expansion mit dem Joint Venture nach Russland und die weitere Internationalisierung des Konzerns sind im Zusammenspiel mit unseren Effizienzmaßnahmen eine starke Basis, um 2016 erneut einen kräftigen Sprung bei der Profitabilität zu erreichen", so Max Müller. "Insgesamt rechnen wir mit einem deutlichen Anstieg bei Umsatz und EBITDA, bereinigt um die positiven Sondereffekte aus 2015. Nach Stabilisierung, Internationalisierung und Restrukturierung ist das ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg von ALNO zu einem nachhaltig profitablen Unternehmen", sagt Max Müller. Parallel dazu bereitet der Vorstand mehrere Maßnahmen vor, um die Eigenkapitalbasis und die Bilanzstruktur des Konzerns dauerhaft zu verbessern.

Der Jahres- und Konzernabschluss des ALNO Konzerns ist unter www.alno-ag.de veröffentlicht.

Über die ALNO AG

Die ALNO AG zählt mit rund 2.100 Mitarbeitern zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier internationalen Produktionsstandorten bedient der Konzern den deutschen wie internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum ALNO Konzern gehören neben der Kernmarke ALNO noch die Marken Wellmann, Pino sowie Piatti und Forster Schweizer Stahlküchen bzw. ALNOINOX. Der ALNO Konzern ist mit über 6.000 Vertriebspartnern in mehr als 60 Ländern der Welt aktiv. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 522 Millionen Euro. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug rund 56 Prozent.

Kontakt:

Torsten Graf NewMark Finanzkommunikation GmbH

Zum Laurenburger Hof 76 60594 Frankfurt Telefon: +49 69 94 41 80 - 64 Telefax: +49 69 94 41 80 - 19 Email: presse@alno.de www.alno.de

Rechtlicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der ALNO AG oder der mit ihr verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der ALNO AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Weder die ALNO AG noch die mit ihr verbundenen Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

---------------------------------------------------------------------------

31.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http: www.dgap-medientreff.de und http: www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: ALNO AG Heiligenberger Straße 47 88630 Pfullendorf Deutschland Telefon: +49 7552 21 0 E-Mail: info@alno.de Internet: www.alno.de ISIN: DE0007788408, DE000A1R1BR4 WKN: 778840, A1R1BR Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

450365 31.03.2016

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

ALNO AG, ANO, 778840, DE0007788408, ALNO AG, DE000A1R1BR4

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu ALNO AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged