Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Wal-Mart mit Quartalszahlen im Blick

18.08.2016 | 14:59

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt wird zum Handelsstart am Donnerstag kaum verändert erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial <DJI.DJI> eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn um 0,09 Prozent tiefer bei 18 558 Punkten. Am Vortag waren die US-Börsen angesichts einer unverändert zögerlichen Zinspolitik der US-Notenbank und wieder gestiegenen Ölpreisen mit moderaten Gewinnen aus dem Handel gegangen.

Die bereits vor dem Börsenstart veröffentlichten Konjunkturdaten bewegten den Future kaum. Der Philly-Fed-Index, der die wirtschaftliche Aktivität in der Region Philadelphia misst, war wie am Markt erwartet ausgefallen. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sank derweil etwas stärker als von Bankvolkswirten angenommen.

Solange die US-Notenbank Fed im Nebel stochere, könne der Aktienmarkt im Niedrigzins aber weiter Nährboden finden, sagte Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX, mit Blick auf die am Mittwoch veröffentlichte Mitschrift der jüngsten Fed-Sitzung. Klare Signale auf die weiter für die Finanzmärkte relevante Frage, wann die Zentralbank ihren Zinserhöhungszyklus fortsetzen werde, habe es nicht gegeben.

Derweil geht in den USA die Berichtssaison der Einzelhändler weiter. Nachdem in dieser Woche bereits die Baumarktketten Home Depot <HD.NYS> <HDI.FSE> und Lowe's Companies <LOW.NYS> <LWE.FSE> sowie die Modeketten Urban Outfitters <URBN.NAS> und Target <TGT.NYS> <DYH.FSE> dran waren, öffnete nun Wal-Mart <WMT.NYS> <WMT.FSE> die Bücher. Nach US-Börsenschluss kommen dann noch die Geschäftszahlen des Bekleidungseinzelhändlers Gap <GPS.NYS> <GAP.FSE>.

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart hatte seine Erlöse im zweiten Quartal überraschend gesteigert und auch beim Überschuss deutlich zugelegt. Analysten hatten mit deutlich schlechteren Zahlen gerechnet. Die Aktie stieg vorbörslich um fast 3 Prozent, auch weil der Konzern die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben hatte.

Die Papiere von Cisco Systems <CSCO.NAS> <CIS.FSE> gaben vorbörslich um etwas mehr als 1 Prozent nach. Der Netzwerkausrüster hatte mit seiner Gewinnprognose die Marktteilnehmer enttäuscht. Zudem will Cisco 7 Prozent seiner Belegschaft entlassen.

Für die Anteile des Kurznachrichtendienstes Twitter <TWTR.NYS> ging es nach einer Abstufung auf "Sell" durch die Investmentbank Evercore ISI um zweieinhalb Prozent runter. ajx das

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DOW JONES INDUSTRIAL, USA, US2605661048, NASDAQ 100, USA, US6311011026, S&P 500, USA, US78378X1072

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged