Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien Frankfurt: Dax steigt - US-Notenbank vertreibt Sorgen über Geldpolitik

30.03.2016 | 11:58

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die behutsame Geldpolitik der US-Notenbank Fed hat dem Dax <DAX.ETR> am Mittwoch wieder über die Marke von 10 000 Punkte geholfen. Der deutsche Leitindex stieg bis zum Mittag um 1,55 Prozent auf 10 041,59 Punkte. Allerdings pendelt das Börsenbarometer bereits seit rund zwei Wochen um die psychologisch wichtige Marke. Bisher konnte er sie nicht nachhaltig hinter sich lassen.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax <MDAX.ETR> stieg um 1,53 Prozent auf 20 430,54 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax <TDXP.ETR> rückte um 2,16 Prozent auf 1633,34 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <SX5E.DJX> ging es um knapp eineinhalb Prozent nach oben.

BÖRSIANER: BALDIGE ZINSERHÖHUNG IN USA WOHL KEIN THEMA MEHR

Bei weiteren Zinsschritten sei eine vorsichtige Vorgehensweise garantiert, hatte die Präsidentin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, am Vorabend versichert. Sie machte zudem klar, dass die Fed einen "erheblichen Spielraum" für konjunkturstimulierende Maßnahmen habe, falls dies notwendig werden sollte. Bereits Mitte März hatte die Fed das Tempo aus ihrer im Dezember begonnenen Zinswende herausgenommen, eine Zinsanhebung im April aber nicht ausgeschlossen.

Yellen habe klar gemacht, dass die Konjunkturrisiken die Sorgen über einen möglichen Anstieg der Inflation in den kommenden Monaten überwögen, sagte Markus Huber, Händler für den Broker City of London Markets. Ein baldiger Zinsschritt dürfte damit vom Tisch sein. Zudem dürfte der Leitzins im Jahresverlauf weniger steigen als bisher gemeinhin erwartet.

Am Nachmittag finden noch die ADP-Beschäftigungsdaten aus den USA Beachtung. Sie gelten als Indikator für den offiziellen Arbeitsmarktbericht am Freitag.

METRO BEGEISTERT MIT AUFSPALTUNGSPLAN

Der Handelskonzern Metro <MEO.ETR> sorgte mit einem Aufspaltungsplan für Gesprächsstoff. Das Großhandelsgeschäft Metro Cash & Carry sowie die Lebensmitteltochter Real sollen dabei in eine eigene Gesellschaft übertragen werden. Im Konzern würde dann im Wesentlichen nur noch die Elektroniktochter Media-Saturn verbleiben. Der Metro-Aktienkurs schoss um fast 10 Prozent in die Höhe. Endgültig entschieden ist die Aufspaltung aber noch nicht.

Thyssenkrupp-Papiere <TKA.ETR> schnellten an der Dax-Spitze um sechseinhalb Prozent nach oben, nachdem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel Deutschlands Stahlkochern Unterstützung im Kampf gegen Billigstahl aus China zusicherte. "Wir wollen globalen Wettbewerb auch im Stahlsektor - aber der muss fair sein", sagte Gabriel (SPD) der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Im MDax <MDAX.ETR> gewannen die Salzgitter-Anteilsscheine <SZG.ETR> fast 4 Prozent.

SMA SOLAR ÜBERRASCHT MIT DIVIDENDE

Bei den Aktionären des Solartechnik-Herstellers SMA Solar <S92.ETR> kam eine überraschend angekündigte Dividende gut an. Der Kurs legte um rund 8 Prozent zu.

Die ebenfalls im TecDax notierten Papiere des Zahlungsabwicklers Wirecard <WDI.ETR> verteuerten sich um 6,75 Prozent, nachdem das Unternehmen sein operatives Gewinnziel (Ebitda) für das laufende Jahr abgehoben hatte.

KAUFEMPFEHLUNG VERLEIHT DEUTZ RÜCKENWIND

Im Kleinwerteindex SDax <SDXP.ETR> ging es für die Anteilsscheine des Motorenbauers Deutz <DEZ.ETR> nach einer Kaufempfehlung der britischen Investmentbank HSBC um 7 Prozent nach oben. mis das

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DAX, GER, DE0008469008, TecDax, TDXP, GER, DE0007203275, MDAX, GER, DE0008467416

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged