Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien Asien: Anleger warten vor US-Arbeitsmarktbericht ab

02.09.2016 | 10:21

TOKIO HONGKONG SHANGHAI SYDNEY MUMBAI (dpa-AFX) - Die Anleger an den asiatischen Börsen haben sich am Freitag kurz vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts zurückgehalten. Die Kurse in den einzelnen Ländern fanden keine klare Richtung; die Ausschläge hielten sich aber insgesamt in Grenzen. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific fiel zuletzt um 0,19 Prozent auf 165,43 Punkte.

"Alle Augen richten sich auf den US-Arbeitsmarkt", sagte ein Aktienstratege in Sydney. Am Nachmittag europäischer Zeit werden die offiziellen Zahlen für August veröffentlicht. Die Jobentwicklung in den USA gilt als richtungweisend für die anstehende Entscheidung der Notenbank Fed, die Zinsen im September zu erhöhen oder mit dem nächsten Zinsschritt noch abzuwarten. Höhere Zinsen in den USA könnten dazu führen, dass Investoren auf der Suche nach Rendite ihr Geld aus anderen Erdteilen abziehen.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 <N225.FX1> lag zum Handelsschluss nahezu unverändert zum Vortag bei 16 925,68 Punkten. Für die gesamte Woche verzeichnete der Nikkei jedoch ein sattes Plus von 3,45 Prozent. Hintergrund ist der gegenüber dem Dollar abgeschwächte Yen in Erwartung einer baldigen US-Zinserhöhung. Ein schwächerer Yen hilft der exportlastigen japanischen Wirtschaft.

In China schloss der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte der Festlandbörsen abbildet, um 0,38 Prozent höher bei 3314,11 Punkten. Auf Wochensicht war die Veränderung minimal.

Der länger gehandelte Hang-Seng-Index <HSI.X.HOX> lag zuletzt mit 0,26 Prozent im Plus bei 23 221,94 Punkten und steuerte damit auf ein Wochenplus von rund anderthalb Prozent zu. Zu den Tagesgewinnern mit zuletzt 2,76 Prozent zählte der Telekomkonzern CK Hutchison. Das Unternehmen hatte von der EU die Erlaubnis erhalten, seine italienische Tochter mit einem Wettbewerber zu verschmelzen. Dabei entsteht nach eigenen Angaben der größte Mobilfunkanbieter des Landes mit mehr als 31 Millionen Mobilfunk- und 2,5 Millionen Breitband-Kunden.

Der australische Leitindex ASX 200 <AOI.FX1> büßte derweil bis zum Handelsschluss um 0,79 Prozent ein auf 5372,80 Punkte. Der Sensex-Index im indischen Mumbai stand zuletzt 0,08 Prozent im Plus bei 28 445,01 Zählern. das fbr

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

ASX 200, AST, XC0006013624, CSI-300, CHI, CNM0000001Y0

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged