Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
ThyssenKrupp AG
ISIN: DE0007500001
WKN: 750000
ThyssenKrupp AG
Salzgitter AG K:  B:  A:  P: 

AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp-Anleger setzen weiter auf Tata-Kooperation

19.08.2016 | 17:55

(neu: Schlusskurse, Kommentar von RBC Capital)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft für die Stahlsparte hat den Aktien von Thyssenkrupp <TKA.ETR> am Freitag nach oben verholfen. Laut eines Medienberichts befinden sich die Verhandlungen mit dem indischen Wettbewerber Tata Steel in der Endphase. Die beiden Unternehmen reden seit längerem über eine Zusammenlegung ihrer Stahlproduktion in Europa, wurden dabei aber vom Aufruhr nach der Brexit-Entscheidung ausgebremst.

In einem eher schwachen Marktumfeld verabschiedeten sich die Thyssenkrupp-Papiere 0,60 Prozent höher bei 21,745 Euro aus dem Handel. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Meldung waren sie zur Mittagszeit auf 22,22 Euro und damit auf den höchsten Stand seit August vergangenen Jahres gesprungen. Der Dax <DAX.ETR> dagegen verabschiedete sich am Freitag rund ein halbes Prozent tiefer ins Wochenende. Papiere des Konkurrenten Salzgitter <SZG.ETR> büßten im MDax mehr als zwei Prozent ein.

Schon in den vergangenen Wochen hatten Spekulationen über eine Teilnahme an der Konsolidierung in der Stahlbranche den Papieren von Thyssenkrupp Rückenwind verliehen. Seit ihrem Februar-Tief haben sie mittlerweile um rund 73 Prozent zugelegt. Dabei hatten sie auch von der Nachricht profitiert, dass die EU bestimmte Stahlerzeugnisse aus China und Russland mit Einfuhrzöllen belegt hatte.

GESPRÄCHE BESTÄTIGT

Thyssenkrupp und Tata Steel hatten die erstmals im Frühjahr am Markt thematisierten Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss ihres europäischen Stahlgeschäfts erst kürzlich bestätigt. Am Freitag berichtete nun der indische Wirtschaftssender CNBC-TV 18 via Twitter, dass sich die Verhandlungen in der abschließenden Phase befänden. Das Medium berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen.

Bereits am Vortag war die Thyssenkrupp-Aktie deutlich angesprungen, nachdem der Branchendienst Platts gemeldet hatte, dass der Industriekonzern auf Initiative der Bundesregierung mit Salzgitter über einen innerdeutschen Zusammenschluss spreche. Ein Salzgitter-Sprecher hatte daraufhin gesagt, dass die Geschichte jeder Grundlage entbehre. Auch Analyst Ingo-Martin Schachel von der Commerzbank maß dem Platts-Bericht keine hohe Bedeutung zu und erklärte eine Kooperation mit Tata für wahrscheinlicher.

HOHE VERSCHULDUNG IN DER STAHLBRANCHE

Für Analyst Ioannis Masvoulas von RBC Capital macht eine Zusammenarbeit mit Tata Steel wegen der starken Fokussierung von Thyssenkrupp auf europäische Produktionsstandorte, das Bandstahlgeschäft und die Automobilbranche am meisten Sinn. In seiner Studie vom Freitag verwies er auf die attraktivsten Hebel, was Kosteneinsparungen und Synergien betrifft. Außerdem hätten beide Unternehmen zuletzt mehr als andere ihre Bereitschaft signalisiert, an der Branchenkonsolidierung teilzunehmen.

Von der fortschreitenden Konsolidierung erhoffen sich Anleger schon längerer Zeit eine entspannende Wirkung, da die Stahlbranche seit geraumer Zeit wegen niedriger Preise und einer schwachen Nachfrage unter Druck steht. Am Donnerstag hatten die Unternehmensberater von Ernst & Young berichtet, dass der Schuldenstand im weltweiten Sektor in den vergangenen Jahren auf einen Rekordstand gestiegen sei. Experte Anjani Agrawal hatte daraufhin von den Unternehmen strategische Schritte eingefordert, um in diesem Umfeld überleben zu können. tih he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

Thyssenkrupp, TKA, GER, 750000, DE0007500001, SALZGITTER AG, SZG, GER, 620200, DE0006202005

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu ThyssenKrupp AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged