Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.11.2014

24.11.2014 | 21:35

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24.11.2014

ALLIANZ SE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz SE <ALV.ETR> auf "Overweight" mit einem Kursziel von 150 Euro belassen. Das Papier des Versicherers sei im Vergleich zur Konkurrenz immer noch unterbewertet, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Montag. Er rechnet aber in der nächsten Zeit mit positiven Nachrichten vom deutschen Nichtlebengeschäft und der Vermögensverwaltung.

ALLIANZ SE

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Allianz SE <ALV.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 152 Euro belassen. Ohne ihr Vermögensmanagement würden Allianz und Axa mit Blick auf den für 2015 erwarteten Gewinn mit dem größten Abschlag zu den Titeln der Konkurrenz gehandelt, schrieb Analystin Elizabeth Rogers in einer am Montag veröffentlichten Branchenstudie. Eine Abspaltung des Vermögensmanagements hält sie für unwahrscheinlich.

ALLIANZ SE

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Allianz SE <ALV.ETR> nach einem Zukauf in Australien auf "Buy" mit einem Kursziel von 156 Euro belassen. Mit der Akquisition von Territory Insurance Office (TIO) stärke der Münchener Versicherungskonzern seine Position auf dem fünften Kontinent, schrieb Analyst Frank Kopfinger in einer Studie vom Montag. Die finanziellen Auswirkungen seien aber gering.

ARCELORMITTAL

HANNOVER - Die NordLB hat ArcelorMittal <ISPA.FSE> <MT.ASX> nach Quartalszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 11,50 Euro angehoben. Der weltweit führende Stahlkonzern habe sich in einem schwierigen Umfeld gut behauptet und die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Montag. Das Unternehmen bleibe auf einem guten Weg und sollte überproportional von einer Konjunkturaufhellung profitieren.

BASF SE

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für BASF <BAS.ETR> auf "Hold" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Analyst Peter Clark untersuchte in einer Studie vom Montag die Auswirkungen der gesunkenen Ölpreise auf den Chemiesektor. Insgesamt sollte diese Entwicklung für den Sektor von Vorteil sein, doch die Folgen variierten zwischen den einzelnen Teilsektoren mitunter deutlich. Auch wenn steigende Öl- und Gaslieferungen das Wirtschaftswachstum begünstigten, rechnet er insbesondere für die europäische Chemie-Industrie vorerst nicht mit einem starken Nachfrageumfeld. Den Sektor stuft er weiterhin mit "Underweight" ein. BASF zählt er zu seinen am wenigsten bevorzugten Werten, auch weil beim Ludwigshafener Konzern der niedrige Ölpreis negativ wirke.

BERTRANDT

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Bertrandt auf "Hold" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Das angekündigte Investitionsprogramm von Volkswagen über 86 Milliarden Euro in fünf Jahren sei ein klar positives Signal für den Ingenieurdienstleister und Autozulieferer, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Montag.

BILFINGER

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Bilfinger <GBF.ETR> von 52 auf 50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die herausfordernden Endmärkte belasteten den Ausblick des Baudienstleisters für 2015, schrieb Analyst Gregor Kuglitsch in einer Studie vom Montag. Unter strukturellen Aspekten gebe es weiterhin Fragezeichen. Der Experte senkte seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie für 2015 um 8 Prozent und um 7 Prozent für 2016.

BRENNTAG

PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Brenntag <BNR.ETR> nach der jüngsten Neubewertung des Sektors von 48 auf 51 Euro angehoben. Die Einstufung wurde auf "Outperform" belassen. Zwar sei die Aktie des Chemikalienhändlers nach besser als erwartet ausgefallenen Zahlen zum dritten Quartal bereits um 13 Prozent gestiegen, dennoch sehe er weiteres Aufwärtspotenzial, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Montag. Das anziehende organische Bruttogewinnwachstum je Arbeitstag im Oktober verheiße Gutes für das laufende Quartal. Er rechne zudem mit einer positiven Gewinndynamik auch in den kommenden Quartalen.

CARL ZEISS MEDITEC AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec <AFX.ETR> nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 14 auf "Add" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Medizintechnikanbieter habe alles andere als inspirierende Eckzahlen vorgelegt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Montag. Aber zumindest sollte Carl Zeiss dynamisch ins neue Geschäftsjahr starten, da die vergleichbaren Ergebnisse aus dem Vorjahreszeitraum keine besondere Herausforderung darstellten.

DEUTSCHE BETEILIGUNGS AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutsche Beteiligungs AG <DBAN.ETR> auf "Hold" mit einem Kursziel von 22,20 Euro belassen. Die Private-Equity-Gesellschaft ergänze mit der Investition in Huhtamaki Films ihr Portfolio um ein führendes mittelständisches Unternehmen, schrieb Analyst Harald Hof in einer Studie vom Montag. Mit 12,5 Millionen Euro handele es sich um ein recht großes Geschäft. Seine neutrale Einschätzung der Aktie begründet der Experte mit einem kleinen Bewertungsaufschlag gegenüber dem Nettoinventarwert (NAV).

DEUTSCHE BOERSE AG

LONDON - Die Citigroup hat Deutsche Börse <DB1.ETR> von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 58 auf 65 Euro angehoben. Der Aktienkurs des Marktbetreibers habe sich in den vergangenen fünf Jahren im Vergleich zu nahen Wettbewerbern in Europa und den USA schlechter entwickelt, schrieb Analystin Nese Guner in einer Studie vom Montag. Da die US-Notenbank Fed nun ihre Anleihenkäufe eingestellt habe, dürften die Märkte in eine reifere Bullen-Phase eintreten. Aktien sollten sich dann zwar noch ordentlich entwickeln, aber Schwankungen dürften zugleich zunehmen. Dies dürfte das hochmargige Handelsgeschäft der Deutschen Börse auf Aktienindex-Derviate stützen.

DEUTSCHE POST AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Deutsche Post <DPW.ETR> nach der Quartalsberichtssaison der europäischen Transportbranche auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Trotz aller Befürchtungen eines sinkenden Weltwirtschaftswachstums seien die Geschäftszahlen der Frachtunternehmen im dritten Quartal robust ausgefallen, schrieb Analyst Rishika Savjani in einer Sektorstudie vom Montag. Signifikante Änderungen seiner Prognosen resultierten daraus aber nicht. Sein bevorzugter Branchenwert ist die Panalpina-Aktie.

DEUTSCHE TELEKOM AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Deutsche Telekom <DTE.ETR> von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 13 auf 15 Euro angehoben. Dank der Stabilisierung des Deutschland-Geschäfts und des Wachstums in den USA dürfte die Telekom in den kommenden Jahren den Umsatz und das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) steigern, schrieb Analyst Mathieu Robilliard in einer Studie vom Montag. Damit sollten die Bonner auch ihre Ausschüttungspolitik einer jährlich um 5 Prozent steigenden Dividende wieder aufnehmen können.

DRILLISCH AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Drillisch <DRI.ETR> von 31 auf 37 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Drillisch sei mit Blick auf das Mobilfunkdaten-Geschäft in Europa für Anleger eine der besten Aktien, schrieb Analyst Usman Ghazi in einer Studie vom Montag. Das Chance Risiko-Verhältnis überzeuge.

DÜRR

HANNOVER - Die NordLB hat Dürr <DUE.ETR> nach Zahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft, das Kursziel aber von 54 auf 56 Euro angehoben. Beim Neunmonatsumsatz habe der Autozulieferer und Maschinenbauer die Markterwartung verfehlt, bei den Ergebnisgrößen aber übertroffen, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Montag. Da die Aktie aktuell auf Rekordniveau notiere, die gegenwärtige Marktsituation schwankungsanfällig und die Wirtschaftslage unsicher sei, empfehle er, Gewinne mitzunehmen. Die Mehrheitsübernahme der Homag Group könnte für Dürr eine interessante Ergänzung sein. Allerdings sei allgemein gesehen die Mehrzahl der Zukäufe im Nachhinein nicht erfolgreich.

DÜRR

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Dürr <DUE.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Das angekündigte Investitionsprogramm von Volkswagen über 86 Milliarden Euro in fünf Jahren sei ein klar positives Signal für den Lackieranlagenbauer und Autozulieferer, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Montag.

EVONIK

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie des Chemiekonzerns Evonik <EVK.ETR> von 31,20 auf 29,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. In einer am Montag veröffentlichten Studie reduzierten die Analysten ihre Gewinnschätzungen je Aktie für dieses und das kommende Jahr um 1,9 beziehungsweise 3,2 Prozent.

GDF SUEZ

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie des Versorgers GDF Suez <GZF.ETR> <PGSZ.PSE> von 24,10 auf 23,90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. In einer am Montag veröffentlichten Studie reduzierten die Analysten ihre Gewinnschätzungen je Aktie für dieses und das kommende Jahr um 3,0 beziehungsweise 2,2 Prozent.

GEA GROUP

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Gea Group <G1A.ETR> von 40 auf 44 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Durch die neue Konzernstruktur sollte die Produktion des Anlagenbauers effizienter werden, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Montag. Zudem sollte Gea dadurch seine Preismacht steigern und die Kundenbeziehungen verbessern können. Das höhere Kursziel begründete Schmidt ferner mit der gestiegenen Konkurrenzbewertung.

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Hannover Rück <HNR1.ETR> mit "Sell" und einem Kursziel von 64,70 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Abhängigkeit von der Großschäden-Entwicklung und auslaufende Vermögenswerte in 2015 stimmten ihn negativ für den weltweit drittgrößten Rückversicherer, schrieb Analyst Vikram Gandhi am Montag in einer Studie zu europäischen Rückversicherern. Insgesamt erscheine ihm das Papier hoch bewertet. Weltweit hätten die Rückversicherer als Branche einen noch nie dagewesenen Preisverfall hinnehmen müssen und aus seiner Sicht ist es zu früh, um auf einen Boden und die Trendwende in dem Sektor zu setzen.

HENKEL VORZUEGE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie des Konsumgüterherstellers Henkel <HEN3.ETR> von 70 auf 75 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Der Zeithorizont für ihr neues Kursziel erstrecke sich nun bis Ende 2015 statt bisher Ende 2014, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Montag.

INDUS HOLDING AG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Indus Holding <INH.ETR> nach Zahlen zum dritten Quartal von 36 auf 39 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kennziffern der Industrieholding seien solide, aber ohne größere Überraschungen ausgefallen, schrieb Analyst Adrian Rott in einer Studie vom Montag. Das neue Kursziel rechtfertigte er mit der Erwartung wertsteigernder Zukäufe im kommenden Jahr.

INFINEON TECHNOLOGIES AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat Infineon <IFX.ETR> vor Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 9,50 Euro belassen. Der Chiphersteller sollte für das vierte Geschäftsquartal erneut einen Anstieg bei Umsatz und Gewinn vermelden können, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Montag. Damit dürfte Infineon seine im Juli angehobenen Ziele für das Geschäftsjahr 2013 14 und die Quartalsprognosen erreicht haben. Viel wichtiger aber der zu erwartende Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2014 15 sein.

INTEL CORP

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Intel <INL.FSE> <INTC.NAS> nach einem Investorentag von 35 auf 36 (Kurs: 36) US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Den Ausblick des Chipherstellers auf das kommende Geschäftsjahr und die Anhebung der Dividende für 2015 werte er positiv, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Montag.

JUNGHEINRICH AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Jungheinrich <JUN3.ETR> nach einem Unternehmensbesuch auf "Buy" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen. Der Auftragseingang im Oktober sei beruhigend gewesen, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Montag. Der Experte lobt das defensive Geschäftsmodell des Gabelstaplerherstellers sowie die attraktive Bewertung der Aktie.

KUKA AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Kuka <KU2.ETR> auf "Hold" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Das angekündigte Investitionsprogramm von Volkswagen über 86 Milliarden Euro in fünf Jahren sei ein klar positives Signal für den Industrieroboter-Hersteller und Autozulieferer, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Montag.

KWS SAAT

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für KWS Saat vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 255 Euro belassen. Gestiegene Vertriebs- und Verwaltungskosten sowie höhere Forschungs- und Entwicklungsausgaben dürften den Saatguthersteller belastet haben, schrieb Analyst Nils-Peter Gehrmann in einer Studie vom Montag. Die Wachstumsperspektiven seien aber solide und das Geschäftsmodell robust. Die Bewertung reflektiere dies jedoch hinlänglich.

LINDE AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Linde <LIN.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 170 Euro belassen. Analyst Peter Clark untersuchte in einer Studie vom Montag die Auswirkungen der gesunkenen Ölpreise auf den Chemiesektor. Insgesamt sollte diese Entwicklung für den Sektor von Vorteil sein, doch die Folgen variierten zwischen den einzelnen Teilsektoren mitunter deutlich. Auch wenn steigende Öl- und Gaslieferungen das Wirtschaftswachstum begünstigten, rechnet er insbesondere für die europäische Chemie-Industrie vorerst nicht mit einem starken Nachfrageumfeld. Den Sektor stuft er weiterhin mit "Underweight" ein. Bei Linde lobte der Experte die Arbeit des neuen Vorstandschefs, der die richtigen Schwerpunkte setze.

LONDON STOCK EXCHANGE

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat London Stock Exchange <LSE.ISE> von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1750 auf 2400 Pence angehoben. Aufgrund seiner wachstumsstarken Geschäftsbereiche dürfte der Börsenbetreiber seine positive Gewinndynamik in einem negativen Marktumfeld fortsetzen können, schrieb Analystin Nese Guner in einer Studie vom Montag. Im Zuge des Verkaufs von Russells Investment-Management-Sparte dürfte die LSE ihre Verschuldung abbauen und noch 500 bis 750 Millionen britische Pfund an die Aktionäre ausschütten.

LUFTHANSA AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Lufthansa <LHA.ETR> nach der Quartalsberichtssaison der europäischen Transportbranche auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 12,80 Euro belassen. Trotz aller Befürchtungen eines sinkenden Weltwirtschaftswachstums seien die Geschäftszahlen der Frachtunternehmen im dritten Quartal robust ausgefallen, schrieb Analyst Rishika Savjani in einer Sektorstudie vom Montag. Signifikante Änderungen seiner Prognosen resultierten daraus aber nicht. Sein bevorzugter Branchenwert ist die Panalpina-Aktie.

METRO AG

LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat Metro AG <MEO.ETR> von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 27 auf 31 Euro angehoben. Analyst Sreedhar Mahamkali hält laut einer Studie vom Donnerstag die Probleme des Einzelhandelskonzerns in Russland für in der Aktie eingepreist. Der Sparte Media Markt Saturn traut er bei robusten Umsätzen im vierten Quartal zudem die erste operative Gewinnsteigerung seit dem Geschäftsjahr 2010 zu. Dies sei aber noch nicht im Kurs abgebildet. Mit dem Schuldenabbau komme Metro sehr schnell voran.

MOSAIC

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für den Düngemittelhersteller Mosaic <MOS.NYS> nach einer Fachkonferenz von 49 auf 51 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er habe seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie im vierten Quartal wegen des schwierigeren Phosphat-Geschäfts etwas reduziert, sie für 2015 und 2016 aber aufgrund der etwas höheren Kalipreise angehoben, schrieb Analyst Prashant Juvekar in einer Branchenstudie vom Montag.

MUNICH RE

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Munich Re <MUV2.ETR> mit "Sell" und einem Kursziel von 145,50 Euro in die Bewertung aufgenommen. Bei dem weltgrößten Rückversicherer sei der Schritt in neue Geschäftsfelder ein kurzfristiges Ergebnisrisiko, schrieb Analyst Vikram Gandhi am Montag in einer Studie zu europäischen Rückversicherern. Zudem dürfte das Finanzergebnis wegen der umfangreichen Anlagen in niedrig rentierlichen deutschen Anleihen unter Druck stehen. Weltweit hätten die Rückversicherer einen noch nie dagewesenen Preisverfall hinnehmen müssen und aus seiner Sicht ist es zu früh, um auf einen Boden und die Trendwende in dem Sektor zu setzen.

NESTLE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie des Lebensmittelherstellers Nestle <NESN.FSE> <NESN.VTX> von 71 auf 74 Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Zeithorizont für ihr neues Kursziel erstrecke sich nun bis Ende 2015 statt bisher Ende 2014, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Montag.

PETROFAC

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat Petrofac nach einer Prognosesenkung von "Strong Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 1400 auf 920 Pence gesenkt. Der Gewinnausblick des Dienstleisters für die Öl- und Gasbranche für 2015 liege mit rund 500 Millionen US-Dollar um 28 Prozent unter dem Marktkonsens, schrieb Analyst Clive Roberts in einer Studie vom Montag. Er senkte seine Gewinnprognose je Aktie (EPS) für 2014 um 2 Prozent und für 2015 um 33 Prozent.

SAP SE

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für SAP <SAP.ETR> auf "Overweight" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Nach einem harten Jahr 2014 dürfte der Softwarekonzern ohne Altlasten ins neue Jahr starten wollen, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Montag. Die Herausforderung für die Walldorfer werde darin bestehen, klare langfristige Ziele zu formulieren, um das Vertrauen des Marktes zurückzugewinnen.

SCHALTBAU HOLDING

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat Schaltbau <SLT.ETR> nach einer zweiten Prognosesenkung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 56 auf 45 Euro gesenkt. Das Jahr 2014 sei für das Verkehrstechnikunternehmen eine Enttäuschung, schrieb Analyst Felix Parmantier in einer Studie vom Montag. Er kürzte seine Schätzungen für 2014 und die Folgejahre.

SCHALTBAU HOLDING

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Schaltbau <SLT.ETR> nach einer Gewinnwarnung für 2014 und dem Ausblick für 2015 auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 53 Euro belassen. Dass der Verkehrstechnikanbieter die Prognose für den diesjährigen operativen Gewinn (Ebit) gesenkt habe, komme für ihn überraschend, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Montag. Allerdings lägen die Umsatz- und Ebit-Ziele für das kommende Jahr über seinen Schätzungen.

SIEMENS AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Siemens <SIE.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Höhere Forschungsausgaben und Vertriebskosten dürften kurzfristig auf die Margen drücken, könnten aber das langfristige Wachstum durchaus antreiben, schrieb Analyst Gael de-Bray in einer Branchenstudie vom Montag. Siemens sei im Kapitalgütersektor seine bevorzugte Wahl.

SIXT-STÄMME

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Sixt-Stammaktien <SIX2.ETR> nach Zahlen zum dritten Quartal von 31,70 auf 34,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Umsatz und Vorsteuerergebnis des Autovermieters hätten seine bereits optimistischen Prognosen noch übertroffen, schrieb Analyst Harald Heider in einer Studie vom Montag. Deshalb erhöhte der Experte seine Erlös- und Ertragsprognosen für 2014 und die Folgejahre.

SKY PLC

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Sky PLC <BSB.FSE> <SKY.ISE> mit "Neutral" und einem Kursziel von 990 Pence wieder in die Bewertung wieder aufgenommen. Die Zukäufe von Sky Italia und Sky Deutschland seien sinnvoll und unternehmerisch absolut nachvollziehbar, schrieb Analyst Vighnesh Padiachy in einer Studie vom Montag. Für das neue Unternehmen prognostiziert der Experte in den Jahren von 2014 bis 2018 ein durchschnittliches Umsatzwachstum von vier Prozent und eine Steigerung des operativen Gewinns (Ebit) von zwölf Prozent pro Jahr.

STRATEC BIOMEDICAL SYSTEMS AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Stratec <SBS.ETR> von 40 auf 45 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Scott Bardo betonte in einer Studie vom Montag die soliden Wachstumsaussichten des Laborzulieferers und hob seine Prognosen für die nahe Zukunft an. Grund seien das lukrativere Ersatzteilgeschäft und die niedrigeren kurzfristigen Steuerquoten.

SWISS REINSURANCE COMPANY

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Swiss Re <SR9.ETR> <SREN.VTX> mit "Hold" und einem Kursziel von 85,40 Franken in die Bewertung aufgenommen. Die Schweizer zählten zu den Versicherern, die am stärksten auf die Entwicklung von Naturkatastrophen reagierten, schrieb Analyst Vikram Gandhi am Montag in einer Studie zu europäischen Rückversicherern. Die Aktie erscheine ihm insgesamt angemessen bewertet. Weltweit hätten die Rückversicherer als Branche einen noch nie dagewesenen Preisverfall hinnehmen müssen und aus seiner Sicht ist es zu früh, um auf einen Boden und die Trendwende in dem Sektor zu setzen.

TALANX AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Talanx <TLX.ETR> mit "Hold" und einem Kursziel von 26,40 Euro in die Bewertung aufgenommen. Teilweise stehe das Geschäft des Versicherungskonzerns unter Druck, schrieb Analyst Vikram Gandhi am Montag in einer Studie zu europäischen Rückversicherern. Die Aktie erscheine ihm insgesamt angemessen bewertet. Weltweit hätten die Rückversicherer als Branche einen noch nie dagewesenen Preisverfall hinnehmen müssen und aus seiner Sicht ist es zu früh, um auf einen Boden und die Trendwende in dem Sektor zu setzen.

THYSSENKRUPP AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach Zahlen von 23 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Gewinne des Industrie- und Stahlkonzerns hätten die Erwartungen im vierten Quartal klar übertroffen, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Montag. Der Ausblick sei beruhigend.

THYSSENKRUPP AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach einem Zeitungsinterview mit Vorstandschef Heinrich Hiesinger auf "Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Hiesinger stehe einem Verkauf der Schiffssparte wohl offen gegenüber, sollte ein Interessent ein angemessenes Angebot dafür unterbreiten, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Montag. Unter Druck stehe der Industriekonzern bei diesem Thema aber offenbar nicht.

UNITED INTERNET AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für United Internet <UTDI.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Mit seinem operativen Ergebnis (Ebitda) aus dem dritten Quartal habe der Internetkonzern die Erwartungen übertroffen, schrieben die Analysten in einer am Montag veröffentlichten Studie. Die Bewertung sei immer noch attraktiv.

VODAFONE

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Vodafone <VOD.FSE> <VOD.ISE> von 210 auf 220 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Trend bei den organischen Service-Umsätzen auf bereinigter Basis zeige nach oben, schrieb Analyst Antoine Pradayrol in einer Studie vom Montag. Im nächsten Jahr sollte der Mobilfunkkonzern zum Wachstum zurückkehren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für die Volkswagen-Vorzüge <VOW3.ETR> auf "Outperform" mit einem Kursziel von 260 Euro belassen. Die Investoren seien von der Ankündigung einer weiteren Anhebung der Investitionen erneut enttäuscht worden, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie vom Montag. Denn die Anleger hätten gehofft, dass der Autobauer seine Investitionen drosseln und die Kosten senken würde. Attraktiv sei die Aktie gleichwohl wegen ihrer niedrigen Bewertung. Volkswagen habe zudem gleich in mehreren Bereichen Verbesserungspotenzial. Und sollte der Autobauer Gewinn oder Cashflow bald wieder steigern können, dürfte die Aktie rasch wieder aufwerten.

ZOOPLUS AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Zooplus <ZO1.ETR> nach einer Kapitalerhöhung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber auf 71 Euro belassen. Der auf Tierbedarf ausgerichtete Onlinehändler werde mit den Einnahmen wohl vorrangig die weitere Expansion finanzieren, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Montag. Die mittelfristigen Ziele dürften gut zu erreichen sein. Für ein E-Commerce-Geschäft mit hohen Wachstumsraten sei Zooplus attraktiv bewertet, so der Experte. Die Aufstockung des Aktienkapitals sei nun in seinen Schätzungen vollständig berücksichtigt. Schwenkenbecher stufte die Aktie hoch, nachdem sie im Zuge der Kapitalmaßnahme unter Druck geraten sei.

he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged