Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 21.11.2014

21.11.2014 | 21:35

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.11.2014

BASF SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat BASF <BAS.ETR> nach aktuellen Produktionszahlen der Chemiebranche auf "Outperform" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Im September und Oktober habe die Produktionsmenge nach einem schwachen August in allen etablierten Märkten ebenso wie in einigen Schwellenländern wieder angezogen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Frühindikatoren signalisierten jedoch nur durchwachsene Aussichten für den Sektor.

BAYER AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Bayer <BAYN.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 123 Euro belassen. Insgesamt hätten die Unternehmen des Gesundheitssektors recht gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Alistair Campbell in einer Branchenstudie vom Freitag. Das organische Umsatzwachstum sei stabil, die Kosten großteils unter Kontrolle und negative Überraschungen Mangelware.

BAYER AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Bayer <BAYN.ETR> nach aktuellen Produktionszahlen der Chemiebranche auf "Outperform" mit einem Kursziel von 123 Euro belassen. Im September und Oktober habe die Produktionsmenge nach einem schwachen August in allen etablierten Märkten ebenso wie in einigen Schwellenländern wieder angezogen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Frühindikatoren signalisierten jedoch nur durchwachsene Aussichten für den Sektor.

BBVA

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für BBVA <BBVA.SCM> nach der Anteilsaufstockung an der türkischen Garanti Bank auf "Underweight" mit einem Kursziel von 8,35 Euro belassen. Auf den Gewinn je Aktie wirke sich die Transaktion neutral aus, schrieb Analystin Sofie Peterzens in einer Studie vom Freitag. Im Vergleich zu den Titeln der Konkurrenz sei BBVA teuer.

BBVA

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat BBVA <BBVA.SCM> nach der aufgestockten Beteiligung an der türkischen Bank Garanti auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 12,15 Euro belassen. Finanziell sei die Transaktion für die Spanier keine große Herausforderung, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Studie vom Freitag. Aus strategischer Sicht seien die Auswirkungen bisher nicht eindeutig erkennbar. Omahen kündigte an, seine Schätzungen zu überprüfen.

C.A.T. OIL

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für C.A.T. Oil vor Zahlen für das dritte Quartal von 22 auf 17 Euro gesenkt, jedoch die Einstufung auf "Buy" belassen. Vor dem Hintergrund der gesunkenen Ölpreise, des konjunkturellen Gegenwinds, der politischen Turbulenzen und des schwachen Rubels sei er vorsichtiger für die kommenden Quartale, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Freitag. Er senkte deshalb für den Ölbohrtechnik-Spezialisten seine Schätzungen für Umsatz und operativen Gewinn (Ebitda) der nächsten drei Jahre. Die Aktie dürfte aber von dem möglichen Übernahmeangebot des mutmaßlich neuen Hauptaktionärs Joma Industrial Source profitieren.

CARL ZEISS MEDITEC AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec <AFX.ETR> vor endgültigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2013 14 auf "Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Der Jenaer Medizintechnik-Anbieter dürfte ein schwaches Geschäftsjahr hinter sich haben, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Freitag. Das laufende Geschäftsjahr sollte in puncto Wachstum und Margen deutlich besser ausfallen.

CTS EVENTIM

FRANKFURT - Die Commerzbank hat CTS Eventim <EVD.ETR> vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Ticketvermarkter dürfte vor allem für den Bereich Live Entertainment sehr schwache Zahlen vorlegen, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Freitag. Allerdings sollte dies vom starken Ticketing-Geschäft überkompensiert werden. Rabussier zufolge sind die Wachstumsperspektiven nach wie vor stark - vor allem in den neuen CTS-Märkten Frankreich, Spanien und Niederlande. Eine mögliche Kursschwäche nach den Zahlen biete eine attraktive Einstiegsgelegenheit.

DELTICOM

DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Delticom <DEX.ETR> nach endgültigen Zahlen von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft, das Kursziel aber von 22 auf 19 Euro gesenkt. Mit den finalen Kennziffern zum dritten Quartal habe der Online-Reifenhändler die vorläufigen Eckdaten bestätigt, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Freitag. Der reduzierte Ausblick für 2014 reflektiere die weiterhin schwierige Marktsituation und die schwache Entwicklung der Tochter Tirendo. Die Aktie dürfte den Boden allerdings erreicht haben.

DIALOG SEMICONDUCTOR

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Dialog Semiconductor <DLG.ETR> von 30 auf 35 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Thomas Becker hob seine Gewinnschätzungen für den Halbleiterhersteller in den Jahren 2015 und 2016 an, wie er in einer Studie am Freitag schrieb. Hauptgründe seien neue Verträge mit Mediatek LG sowie die guten Verkäufe des Apple iPhone 6.

DÜRR

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Dürr <DUE.ETR> nach Zahlen von 70 auf 81 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das dritte Quartal des Herstellers von Fahrzeug-Lackieranlagen habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Stefan Augustin in einer Studie vom Freitag. Das Wachstum dürfte sich wegen des guten Potenzials der übernommenen Homag fortsetzen.

ELRINGKLINGER AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat ElringKlinger <ZIL2.ETR> nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 27 auf 31 Euro angehoben. Der Umsatz des Autozulieferers zum dritten Quartal habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Freitag. Deshalb habe er seine Schätzungen angehoben. Vor allem das Kerngeschäft habe sich stabil entwickelt und dürfte sich weiter verbessern.

EON AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Eon <EOAN.ETR> von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 13,50 Euro angehoben. Das Chance Risiko-Verhältnis der Aktie des größten deutschen Energiekonzerns sei mittlerweile ausgeglichener, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Zudem könnte der Gewinn des Energiekonzerns von Kapazitätsmärkten vor allem in Großbritannien profitieren, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Am Kapazitätsmarkt können Kraftwerksbetreiber zusätzliche Einnahmen erzielen, weil sie anders als Solar- und Windanlagen immer eine gesicherte Stromleistung (Kapazität) anbieten können.

EON AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Eon <EOAN.ETR> nach Neunmonatszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Die Dividende des Versorgers sei wohl nicht gefährdet, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer Studie vom Freitag. Ungeachtet des schwächer als erwartet ausgefallenen Ausblicks in der Nordsee sei im Njord-Feld langfristig wohl trotzdem wieder mit einer Produktion zu rechnen. Die Belastungen aus dem schwachen Rubel seien nicht so stark, wie es den Anschein habe.

FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO KGAA

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für FMC <FME.ETR> nach Zahlen von 45 Euro auf 50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Das dritte Quartal sei wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Freitag. Insgesamt sei das organische Wachstum des Dialyse-Anbieters zufriedenstellend gewesen.

FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO KGAA

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für FMC <FME.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Insgesamt hätten die Unternehmen des Gesundheitssektors recht gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Tom Jones in einer Branchenstudie vom Freitag. Das organische Umsatzwachstum sei stabil, die Kosten großteils unter Kontrolle und negative Sonderfaktoren Mangelware.

FRESENIUS SE

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Fresenius <FRE.ETR> nach Zahlen von 40 auf 46 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Das dritte Quartal sei leicht besser ausgefallen als erwartet, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Freitag. Er habe deshalb seine Schätzungen erhöht.

GEA GROUP

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Gea Group <G1A.ETR> auf "Overweight" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Mit der Aktie des Anlagenbauers könnten Anleger inzwischen stark vom attraktiven Markt für Lebensmitteltechnik profitieren, schrieben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Die neue Aufstellung des MDax-Konzerns und die Einsparungen von 100 Millionen Euro sollten das operative Ergebnis (Ebit) bis 2017 deutlich antreiben.

HEIDELBERGCEMENT AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für HeidelbergCement <HEI.ETR> von 65 auf 69 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Robert Muir rechnet laut einer Studie vom Freitag mit einer Erholung des Zementmarktes in Großbritannien und den USA. Er hob seine Gewinnschätzungen für den Baustoffkonzern der Jahre 2014 bis 2016 an.

HUGO BOSS

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Hugo Boss <BOSS.ETR> nach einem Investorentag von 107 auf 109 Euro angehoben, jedoch die Einstufung auf "Halten" belassen. Die vom Modeunternehmen angestrebten Ziele bis 2020 wirkten ambitioniert, seien aber realistisch, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Freitag. Ein Risikofaktor sei, ob die Aufwertung der Kernmarke BOSS planmäßig gelinge.

INDITEX

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Inditex <IXD.FSE> <ITX.SCM> vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 26,60 Euro belassen. Die Modebranche habe eine schwierige Herbstsaison mit ungewöhnlich warmem Wetter hinter sich, schrieb Analyst Matthew Webb in einer Studie vom Freitag. Deshalb habe er seine Prognosen für den weltgrößten Bekleidungskonzern im Gesamtjahr 2014 reduziert.

INDUS HOLDING AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Indus Holding <INH.ETR> von 44,40 auf 44,70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse der auf mittelständische Industrieunternehmen spezialisierten Beteiligungsgesellschaft für das dritte Quartal seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer Studie vom Freitag. Die mehrheitliche Übernahme des Maschinenbauers MBN dürfte von Beginn an positiv wirken.

K+S

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für K+S <SDF.ETR> nach aktuellen Produktionszahlen der Chemiebranche auf "Underperform" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Im September und Oktober habe die Produktionsmenge nach einem schwachen August in allen etablierten Märkten ebenso wie in einigen Schwellenländern wieder angezogen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Frühindikatoren signalisierten jedoch nur durchwachsene Aussichten für den Sektor.

KION

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Kion <KGX.ETR> nach Zahlen von 38 auf 35 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Add" belassen. Der Gabelstaplerhersteller habe ein solides drittes Quartal hingelegt, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Freitag. Er reduzierte dennoch seine Prognosen für den operativen Gewinn (Ebita) der Jahre 2015 und 2016.

LINDE AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Linde <LIN.ETR> nach aktuellen Produktionszahlen der Chemiebranche auf "Outperform" mit einem Kursziel von 166 Euro belassen. Im September und Oktober habe die Produktionsmenge nach einem schwachen August in allen etablierten Märkten ebenso wie in einigen Schwellenländern wieder angezogen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Frühindikatoren signalisierten jedoch nur durchwachsene Aussichten für den Sektor.

MLP AG

DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat MLP <MLP.ETR> nach Zahlen von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft, das Kursziel aber von 4,50 auf 4,20 Euro gesenkt. Das dritte Quartal des Finanzdienstleisters sei trotz höherer Kosten besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Freitag. Dennoch sei für das Schlussquartal nur ein verhaltener Aufschwung im Neugeschäft zu erwarten. Der Experte reduziere seine Gewinnschätzung für das Gesamtjahr 2014.

MTU AERO ENGINES HOLDING AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Aktieneinstufung für MTU <MTX.ETR> vor einem Investorentag auf "Hold" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Der Triebwerkshersteller dürfte seinen Gesamtjahresausblick bestätigen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Des Weiteren rechne er mit einigen detaillierten Aussagen zum kommenden Geschäftsjahr 2015.

NOKIA

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Nokia <NOK1V.HSE> <NOA3.ETR> nach einem Investorentag von 7,00 auf 6,60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Ausblick des finnischen Netzwerkausrüsters habe nicht überrascht, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Freitag. Das neue Kursziel begründete er mit der gesunkenen Branchenbewertung.

OSRAM

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Osram <OSR.ETR> von 41 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Analysten hoben ihre Schätzungen für den bereinigten Gewinn 2015 16 des Lichttechnik-Unternehmens leicht an. Dies reflektiere die geringeren Verluste im Bereich L&C (Lampen & Komponenten) ebenso wie sinkende Kosten, schrieben sie in einer am Freitag veröffentlichten Studie.

PFEIFFER VACUUM

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Pfeiffer Vacuum <PFV.ETR> auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 80 Euro belassen. Der Vakuumpumpenhersteller müsse im vierten Quartal einen Umsatz von 113,6 Millionen Euro erzielen, um das Gesamtjahresziel zu erreichen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Freitag. Dafür sei ein deutlicher Zuwachs im Halbleitergeschäft mit hoher Kapazitätsauslastung auch bei den margenstarken Turbopumpen notwendig - und auch möglich.

PHILIPS ELECTRONICS NV

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Philips Electronics <PHIA.ASX> <PHI1.FSE> von 26 auf 25 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Management des niederländischen Elektronikkonzerns müsse das Effizienzprogramm schneller vorantreiben, um die Margen im kommenden Jahr wieder zurück in die Spur zu bringen, schrieben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Zudem müssten die für Philips relevanten Märkte anziehen, was sich derzeit schwierig gestalte.

QIAGEN NV

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Qiagen <QIA.ETR> auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,50 Euro belassen. Insgesamt hätten die Unternehmen des Gesundheitssektors recht gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Branchenstudie vom Freitag. Das organische Umsatzwachstum sei stabil, die Kosten großteils unter Kontrolle und negative Sonderfaktoren Mangelware.

RWE AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für RWE <RWE.ETR> von 29,50 auf 29,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Aussagen von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zur gleichzeitigen Stilllegung von Atom- und Kohlekraftwerken signalisierten eine moderate Politikveränderung, schrieb Analyst Stephan Wulf in einer Studie vom Freitag. Die handelnden Personen hätten wohl die Wichtigkeit eines verlässlichen deutschen Strommarktes erkannt.

RWE AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat RWE <RWE.ETR> von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 22,50 auf 26,00 Euro angehoben. Der Gewinn des zweitgrößten deutsche Energiekonzerns sollte von Kapazitätsmärkten vor allem in Großbritannien profitieren, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Am Kapazitätsmarkt können Kraftwerksbetreiber zusätzliche Einnahmen generieren, weil sie anders als Solar- und Windanlagen immer eine gesicherte Stromleistung (Kapazität) anbieten können. Ein weiterer Grund für das neue Votum sei die weit unterdurchschnittliche Entwicklung der RWE-Aktie in den vergangenen zwei Jahren.

RWE AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für RWE <RWE.ETR> nach Neunmonatszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Versorger habe qualitativ solide Kennziffern vorgelegt, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer Studie vom Freitag. Die Auswirkungen des verzögerten Verkaufs der Öl- und Gastochter Dea seien unerheblich. Die Erwartungen an die Dividende 2014 dürften erfüllt werden.

SAF-HOLLAND

FRANKFURT - Die Commerzbank hat SAF-Holland nach positiven Nachrichten zum US-Lastwagenmarkt auf "Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Ein Bericht des Forschungsinstituts FTR Associates vermeldet für den Oktober in den USA ein neues Allzeithoch bei den Auftragseingängen, sagte Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Freitag. Die Ergebnisse des Zulieferers für die Lkw-Industrie könnten von dieser Entwicklung profitieren und positiv überraschen.

SANOFI

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Sanofi <SNW.ETR> <PSAN.PSE> nach einem Investorentag auf "Neutral" belassen. Die Veranstaltung habe gezeigt, dass die Konsenserwartungen für die Wirkstoffforschung des Pharmaherstellers möglicherweise zu konservativ seien, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Freitag. Allerdings bestehe die Gefahr, dass die Markteinführung neuer Medikamente die bisherigen Mittel kannibalisiere.

SANOFI

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Sanofi <PSAN.PSE> <SNW.ETR> nach einer Investorenveranstaltung auf "Neutral" mit einem Kursziel von 79 Euro belassen. Die Pipeline des französische Pharmakonzern werde unterschätzt, schrieb Analyst Peter Verdult in einer Studie vom Freitag. Wegen des Ausblicks für die Diabetes-Sparte bestehe aber noch Abwärtsrisiko für die allgemeinen Ergebniserwartungen in den Jahren 2015 bis 2019.

SAP SE

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für SAP <SAP.ETR> nach Zahlen von 72 Euro auf 67 Euro gesenkt, jedoch die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die mit den Zahlen zum dritten Quartal angekündigten Wachstumsziele dürften eine Verschiebung der operativen Gewinnmarge (Ebit-Marge) sowie höhere Umsatzziele nach sich ziehen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Freitag.

SAP SE

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für SAP <SAP.ETR> nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 63,10 Euro belassen. Das dritte Quartal des Softwarekonzerns habe den Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Ali Farid Khwaja in einer Studie vom Freitag. Mit der Akquisition von Concur sollte SAP die Ziele im Cloud-Geschäft übertreffen können. Das für 2017 formulierte Margenziel von 35 Prozent dürften die Walldorfer aber verfehlen.

SCHNEIDER ELECTRIC

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Schneider Electric <SND.FSE> <PSU.PSE> von 79 auf 77 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Nach den Zahlen zum dritten Quartal reduzierten die HSBC-Analysten ihre Schätzungen für 2015 bis 2016 leicht, wie es in einer am Freitag veröffentlichten Studie hieß.

SIEMENS AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Siemens <SIE.ETR> von 102 auf 95 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. In einer am Freitag veröffentlichten Studie erhöhten die Analysten ihre Gewinnschätzungen je Aktie für 2015 wegen steigender Kapitalerträge um fünf Prozent, kürzten sie für 2016 aber um ebenfalls fünf Prozent.

SIEMENS AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Siemens <SIE.ETR> vor einem Investorentag auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Der Vorstand könnte weitere Informationen zum geplanten Verkauf von Randaktivitäten im Volumen von 20 Milliarden Euro liefern, schrieb Analystin Daniela Costa in einer Studie vom Freitag. Die Aktie des Elektrotechnikkonzerns habe sich im bisherigen Jahresverlauf klar unterdurchschnittlich entwickelt und berge ein Aufwärtspotenzial von 118 Euro.

SKY DEUTSCHLAND

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Sky Deutschland <SKYD.ETR> nach endgültigen Zahlen von 6,75 auf 6,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Ergebnisse zum ersten Geschäftsquartal hätten den bereits vorgelegten Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Freitag. Positiv wertet er den deutlichen Anstieg der Abonnentenzahl.

SOFTWARE AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Software AG <SOW.ETR> auf "Sell" mit einem Kursziel von 17,10 Euro belassen. Der Softwarehersteller könnte im vierten Quartal erneut deutlich enttäuschen, schrieb Analyst Ali Farid Khwaja in einer Studie vom Freitag. Rein optisch sei die Aktie attraktiv, die Sparte Business Process Excellence (BPE) sei aber immer noch hoch bewertet.

STADA ARZNEIMITTEL AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Stada <SAZ.ETR> nach Zahlen von 29,50 auf 28,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Umsatz sei im dritten Quartal wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Freitag. Die unsichere Entwicklung im Russlandsgeschäft des Generikaherstellers stehe einer Kurserholung momentan entgegen.

TALANX AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Talanx <TLX.ETR> nach einer Konferenz von 30,70 auf 29,90 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Das schwierige Umfeld erschwere Vorhersagen über die Gewinnentwicklung des Versicherers, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Freitag. Das Management sei sich der Probleme bewusst und habe bei der Veranstaltung die vorsichtigen Ergebniserwartungen bestätigt, dürfte aber mit weiteren Optimierungsmaßnahmen die Profitabilität verbessern. Zudem werde das Erstversicherungsgeschäft (primary insurance) mit einem 30-prozentigen Abschlag zur Konkurrenz bewertet.

TALANX AG

HANNOVER - Die NordLB hat Talanx <TLX.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Die Kennziffern zum dritten Quartal hätten nicht groß überrascht, wohl aber der Verkauf der Swiss-Life-Aktien, schrieb Analyst Volker Sack in einer Studie vom Freitag. Den daraus resultierenden positiven Sondereffekt habe er nun in seinen Schätzungen für 2014 berücksichtigt. Zudem lobte Sack die erwartete Dividendenrendite des Versicherers von mehr als 5 Prozent.

THYSSENKRUPP AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach einer Telefonkonferenz auf "Reduce" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Das operative Mindestgewinnziel von 2 Milliarden Euro sei ein "nächster Schritt" des Stahl- und Industriekonzerns, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer Studie vom Freitag. Die Aktie werde derzeit vor allem dadurch gestützt, dass sich Anleger um das Eisenerz-Geschäft des Konkurrenten ArcelorMittal sorgten.

THYSSENKRUPP AG

HANNOVER - Die NordLB hat ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Im vierten Quartal 2013 14 habe sich der positive Trend aus den Vorquartalen fortgesetzt, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Freitag. Nachdem der Industriekonzern erstmals seit drei Jahren wieder einen Konzerngewinn präsentiert habe, fokussiere sich der Vorstand auf weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen, um der Trendwende Nachhaltigkeit zu verleihen. Fechner erwartet weitere Ergebnisverbesserungen in den kommenden Jahren.

THYSSENKRUPP AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 21,30 Euro belassen. Der Industriekonzern habe dank Sondereffekten ein ordentliches viertes Geschäftsquartal hinter sich, schrieb Analyst Thorsten Zimmermann in einer Studie vom Freitag. An seinen Schätzungen änderte der Experte kaum etwas.

THYSSENKRUPP AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Die zuletzt stets besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen stützten seine Einschätzung, dass die schmerzvolle Phase der Umstrukturierung den Konzern werthaltiger mache, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Studie vom Freitag. Die Aktionäre könnten schrittweise wieder mit höheren Ausschüttungen rechnen.

THYSSENKRUPP AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat ThyssenKrupp <TKA.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Die kurz- und mittelfristigen Wachstumsziele des Stahlkonzerns seien intakt und zeigten das Potenzial für das Jahr 2015 und darüber hinaus, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Freitag. Bisher habe eine rückläufige Nachfrage aus der Automobilindustrie und der Ölpreisverfall noch keine materiellen Auswirkungen auf den Auftragseingang gehabt. Insgesamt blieben aber Risiken mit dem Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung und auch beim Ölpreis erhalten. Ein operativer Gewinn (Ebit) von 2 Milliarden Euro bis 2017 halte er auch wegen steigender Margen im Segment Elevators für erreichbar.

UNILEVER NV

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Unilever NV <UNA.ASX> nach dem jüngsten Kursanstieg von 32 auf 34 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der niederländische Konsumgüterhersteller dürfte von der Ankündigung des Konkurrenten Procter & Gamble profitieren, sein Markenportfolio deutlich zu reduzieren, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Freitag. Er rechnet mit einer Fortsetzung der Ausschüttungspolitik und hob seine Dividendenprognose für 2014 an.

VOLKSWAGEN VORZÜGE

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Volkswagen Vorzugsaktien <VOW3.ETR> auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 225 Euro belassen. Das angekündigte Investitionsprogramm des Autobauers sei etwas ambitionierter als gedacht, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie vom Freitag.

VOLVO B

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat Volvo <VOLV-B.SSE> <VOL1.FSE> von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 90 auf 70 schwedische Kronen gesenkt. Analyst William Howlett kürzte seine Gewinnschätzungen je Aktie der Jahre 2014 und 2015 um 10 beziehungsweise 13 Prozent. Dies spiegele unter anderem die gestiegenen Kreditverluste in China wider, schrieb er in einer Studie vom Freitag.

XING AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat die Einstufung für Xing <O1BC.ETR> nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 140 Euro belassen. Die starke Wachstumsdynamik habe positiv überrascht, schrieb Analyst Marcus Silbe in einer Studie vom Freitag. Der Betreiber der Online-Karriereplattform sei mit seinem Kerngeschäft auf gutem Weg. Silbe erhöhte seine mittelfristigen Schätzungen.

he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged