Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 10.11.2014 bis 14.11.2014

14.11.2014 | 21:35

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.11.2014 bis 14.11.2014:

MONTAG

ADIDAS

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adidas <ADS.ETR> nach Quartalszahlen von 51 auf 57 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Ergebnisse bei dem Sportartikelhersteller seien weniger schlimm als befürchtet ausgefallen, schrieb Analyst Adrian Rott in einer Studie vom Montag. Angesichts des vagen, aber vorsichtigen Ausblicks dürften sich die Marktprognosen indes kaum ändern.

AIRBUS GROUP

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Airbus <AIR.ETR> <AIR.PSE> auf "Overweight" mit einem Kursziel von 62,50 Euro belassen. Er halte bei den Aktien der Unternehmen aus dem zivilen europäischen Luftfahrtsektor in den verbleibenden zwei Monaten des Jahres 2014 eine starke Kursrally für möglich, schrieb Analyst David Perry in einer Studie vom Montag. Für den Ersatzteilmarkt gibt sich der Experte gleichwohl vergleichsweise vorsichtiger.

ALLIANZ SE

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Allianz SE <ALV.ETR> nach Zahlen von 154 auf 156 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Kernpunkt der Geschäftsberichts zum dritten Quartal sei eindeutig die Einführung einer neuen Dividendenpolitik des Versicherungskonzerns gewesen, schrieb Analyst Frank Kopfinger in einer Studie vom Montag. Diese sei hinsichtlich der Ausschüttungsquote von 50 Prozent und der Transparenz besser als die der Wettbewerber. Er habe seine Dividendenschätzungen ab 2014 nun angehoben und damit auch das Kursziel.

BP

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat BP <BP..ISE> von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 575 auf 500 Pence gesenkt. Die operative und finanzielle Entwicklung des Ölkonzerns sei zwar robust, schrieb Analyst Fred Lucas in einer Branchenstudie vom Montag. Die Dividende für 2015 sei inzwischen aber nur noch geliehen. Zudem verwies er auf die weiter vorhandenen Risiken im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko und mit dem Russland-Geschäft.

DEUTSCHE BOERSE AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Börse <DB1.ETR> auf "Underweight" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Es dürfte noch eine Weile dauern, bis sich die Strategiemaßnahmen des Börsenbetreibers auszahlten, schrieb Analyst Edward Morris in einer Branchenstudie vom Montag. Dagegen dürften die anhaltenden Investitionen für Kostendruck sorgen. Anleger sollten das Papier vorerst meiden.

DIENSTAG

AAREAL BANK AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Aareal Bank <ARL.ETR> nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 38 Euro belassen. Der Immobilienfinanzierer habe ein starkes Gewinnwachstum ausgewiesen und damit die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Christian Koch in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Zudem habe die Bank die Jahresziele angehoben. Angesichts der starken Gewinnentwicklung, der soliden Kapitalposition und einer möglichen Sonderdividende nach der Rückzahlung der Stillen Einlage des staatlichen Bankenrettungsfonds (SoFFin) bleibe er bei seiner positiven Einschätzung für die Aktie.

DIC ASSET AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Dic Asset <DIC.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Wegen der attraktiven Bewertung des Immobilienunternehmens bleibe er bei seiner Kaufempfehlung, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Dienstag.

HENKEL VORZUEGE

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Henkel <HEN3.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 86 Euro belassen. Das vom Konsumgüterhersteller erhöhte Ziel für die operative Gewinnmarge (Ebit-Marge) sei im derzeit schwierigen Konjunkturumfeld definitiv eine positive Überraschung, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer Studie vom Dienstag.

HOCHTIEF AG

HANNOVER - Die NordLB hat Hochtief <HOT.ETR> von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 70 auf 64 Euro gesenkt. Der Baukonzern habe zwar für die ersten neun Monate gute Daten über den Markterwartungen vermeldet, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Dienstag. In der abgeschwächten Auftragslage spiegele sich aber die leicht angeschlagene Welt- bzw. Branchenkonjunktur wider. Der Adjustierungsprozess des Konzerns sei noch nicht beendet.

WINCOR NIXDORF AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Wincor Nixdorf <WIN.ETR> nach Zahlen von 44 auf 42 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Sie betrachte die Bilanz des Geldautomaten- und Kassensystemherstellers für das vierte Geschäftsquartal mit eher gemischten Gefühlen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Montag. Zudem sei auch der Ausblick ein Zeichen dafür, dass sich die Entwicklung schwer vorhersehen lasse. So sei im ersten Geschäftsquartal ein Umsatzrückgang nicht ausgeschlossen, was auch das operative Ergebnis beeinflussen (Ebita) könnte.

MITTWOCH

DEUTSCHE POST AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Deutsche Post <DPW.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Aktienwert von 28 Euro belassen. Die Bilanz des Dax-Konzerns für das dritte Quartal sei solide ausgefallen und habe keine großen Überraschungen gebracht, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Mittwoch. Der Umsatz sei etwas über den Markterwartungen ausgefallen, das operative Ergebnis (Ebit) leicht unter seinen eigenen Prognosen, aber im Rahmen des Markterwartungen. Er plane keine größeren Anpassungen seiner eigenen Schätzungen und halte an seiner Kaufempfehlung fest.

DEUTSCHE WOHNEN AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Deutsche Wohnen <DWNI.ETR> nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,50 Euro belassen. Das dritte Quartal sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Neuhold in einer Studie vom Mittwoch. Die neu zugekaufte Gesellschaft GSW sei besser integriert worden als gedacht.

EON AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Eon <EOAN.ETR> nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Die Kennziffern des Energiekonzerns für die ersten neun Monate seien gut ausgefallen, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Mittwoch. Der unverändert sehr breite Korridor für die Geschäftsziele 2014 könnte allerdings die optimistischen Anleger enttäuschen. Angesichts der trüben Branchenaussichten schätzt der Experte die deutschen Versorger weiterhin generell vorsichtig ein.

EVOTEC

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat Evotec <EVT.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 4 Euro belassen. Die Bestätigung der Gesamtjahresziele durch das Biotechnologieunternehmen sei positiv, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Mittwoch.

HENKEL VORZUEGE

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Henkel <HEN3.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen habe der Konsumgüterkonzern im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst James Targett in einer Studie vom Mittwoch. Zwar habe sich das organische Wachstum verlangsamt, die operative Marge (Ebit-Marge) sei jedoch erneut exzellent ausgefallen. Und auch die Befürchtungen über ein schwächeres Russlandgeschäft hätten sich als übertrieben herausgestellt.

JENOPTIK AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Jenoptik <JEN.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Aktienwert von 11 Euro belassen. Der Bericht des Technologiekonzerns zum dritten Quartal habe keine wesentlichen Überraschungen enthalten, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Mittwoch. Er halte an seiner Kaufempfehlung fest, da die negativen Aspekte größtenteils inzwischen eingepreist seien.

STRÖER

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Ströer <SAX.ETR> nach Zahlen von 24 auf 26 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit starken Ergebnissen habe der Spezialist für Außenwerbung im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Sascha Berresch in einer Studie vom Mittwoch. Auch der Ausblick stimme zuversichtlich.

VODAFONE

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Vodafone <VOD.ISE> <VOD.FSE> nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von 230 auf 240 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Serviceumsatz des britischen Mobilfunkers sei stärker als erwartet gestiegen, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Mittwoch. Auch das operative Ergebnis (Ebitda) habe etwas über dem Marktkonsens gelegen. Boddy erhöhte seine Ebitda-Prognosen für 2015 und 2016.

WACKER NEUSON

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Wacker Neuson <WAC.ETR> nach endgültigen Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,50 Euro belassen. Der Baumaschinenhersteller habe solide Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Frank Laser in einer Studie vom Mittwoch. Wegen des begrenzten Aufwärtspotenzials der Aktie bis zum Kursziel hält der Experte an seinem neutralen Votum fest.

DONNERSTAG

HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für HHLA <HHFA.ETR> nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Der Hamburger Hafenbetreiber habe mit seinen Ergebnissen für das dritte Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Während vor allem das Segment Intermodal für den unerwartet hohen Umsatzanstieg gesorgt habe, begründete Rothenbacher die Überraschungen beim operativen Gewinn insbesondere mit der starken Entwicklung des Container-Segments. Allerdings hätten negative Währungseffekte das Finanzergebnis belastet. Die Anhebung der Unternehmensprognose sei positiv, jedoch lägen die Markterwartungen bereits an deren oberem Ende.

K+S

FRANKFURT - Die DZ Bank hat K+S <SDF.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 28 Euro belassen. Der Salz- und Düngemittelhersteller habe im dritten Quartal besser als erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Heinz Müller in einer Studie vom Donnerstag. Auch der angehobene Jahresausblick sei eine positive Überraschung.

RWE AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für RWE <RWE.ETR> nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Energiekonzern habe mit seinen Ergebnissen für das dritte Quartal die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. Die Schwäche bei erneuerbaren Energien und in Großbritannien habe sich allerdings noch verstärkt. Schäfer hielt an seiner zurückhaltenden Einschätzung deutscher Versorger fest. Die zentraleuropäischen Strommärkte seien weiterhin schwach und die Hoffnungen auf die Errichtung eines Strom-Kapazitätsmarktes in Deutschland seien verfrüht.

SALZGITTER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Salzgitter <SZG.ETR> nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Das dritte Quartal sei besser ausgefallen als befürchtet, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings ändere dies nichts an seinen mittelfristigen Schätzungen für den Stahlhersteller.

SYMRISE AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Symrise <SY1.ETR> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 49 Euro belassen. Der Aromen- und Duftstoffhersteller sei im dritten Quartal zwar aus eigener Kraft nicht so stark gewachsen wie erwartet, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Donnerstag. Das MDax-Unternehmen habe aber mit starker Profitabilität positiv überrascht. Dies und der bestätigte Ausblick in einem schwierigen Konjunkturumfeld könnten die Aktien unterstützen.

TALANX AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat Talanx <TLX.ETR> nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 26,40 Euro belassen. Der Versicherungskonzern habe mit Blick auf sein Primärgeschäft enttäuschende Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Donnerstag. Der daraufhin erfolgte Kursrückgang sei jedoch übertrieben gewesen.

FREITAG

AIRBUS GROUP

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Airbus <AIR.ETR> <AIR.PSE> nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 57 Euro belassen. Operativ sei das dritte Quartal ausgefallen wie er erwartet hatte, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Freitag. Die Entwicklung des Free Cash Flow sei eine positive Überraschung. Der Flugzeugbauer dürfte seine Jahresziele erreichen. Sorge würden ihm allerdings mögliche Zusatzkosten für das Transportflugzeug A400M sowie die Margenentwicklung bereiten.

DEUTSCHE EUROSHOP AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Euroshop <DEQ.ETR> nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Die Neunmonatszahlen stimmten mit Blick auf die Gesamtjahresziele der Immobiliengesellschaft zuversichtlich, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Freitag.

DRILLISCH AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Drillisch <DRI.ETR> nach Zahlen und einer angekündigten Übernahme auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Der Mobilfunkdienstleister habe starke Resultate für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Für die E-Plus-Tochter yourfone mit 235 000 Kunden rechnet er mit einem Kaufpreis von rund 82 Millionen Euro. Dies entspräche einem Preis von 350 Euro je Kunde, was für Flatrate-Vertragskunden nicht unüblich wäre, ergänzte der Experte.

NORDEX AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Nordex <NDX1.ETR> nach Zahlen von 16 auf 17 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Operativ habe der Windkraftanlagenbauer im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Freitag. Faktoren wie die gute Auftragslage und geringer als gedachte Margenbelastungen durch die Einführung eines neuen Windturbinen-Typs rechtfertigten eine Kurszielerhöhung.

RWE AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat RWE <RWE.ETR> nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Die Bilanz für die ersten neun Monate 2014 habe keine großen Überraschungen hervorgebracht, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Der Markt habe vor allem auf die Aussagen zum Verkauf der Ölfördertochter Dea an den Investmentfonds LetterOne geschaut, der möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr stattfinde. Er glaube jedoch, dass das Geschäft abgeschlossen werde, wenn auch verspätet und womöglich mit einem Preisnachlass. Hummel senkte seine Schätzungen für den Gewinn pro Aktie für 2014 und die kommenden Jahre.

STADA ARZNEIMITTEL AG

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat das Kursziel für Stada <SAZ.ETR> nach Zahlen von 31 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das dritte Quartal des Arzneimittelherstellers habe den Konsenserwartungen entsprochen, schrieb Analyst Carl Short in einer Studie vom Donnerstag. Kostensenkungen hätten den negativen Einfluss durch Währungseffekte aufgewogen.

he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged