Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP: Spitzengespräch soll Weg für gemeinsame Bahn-Tarifrunde ebnen

17.11.2014 | 15:58

BERLIN FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein Spitzentreffen an diesem Dienstag soll bei der Deutschen Bahn den Weg für gemeinsame Tarifverhandlungen mit beiden Gewerkschaften freimachen. An dem Gespräch an einem geheimen Ort sollen die Vorsitzenden der Gewerkschaften EVG und GDL, Alexander Kirchner und Claus Weselsky, sowie Bahnmanager Ulrich Weber teilnehmen. Wenn unter den Dreien keine Verständigung gelinge, würde das "zu einer weiter komplizierten Situation in diesem Tarifkonflikt führen", sagte der stellvertretende EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

In einer harten Tarifauseinandersetzung hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Bahn seit Anfang September sechs Mal bestreikt. Vor Gericht scheiterte der bundeseigene Konzern mit dem Versuch, den jüngsten Ausstand verbieten zu lassen.

Die GDL will für ihre Mitglieder beim gesamten Zugpersonal Tarifverträge aushandeln, nicht nur für die Lokführer unter ihnen. Zudem fordert sie fünf Prozent mehr Geld und eine kürzere Wochenarbeitszeit. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) setzt sich dafür ein, dass es bei der Bahn für die Beschäftigten "einheitliche Tarifverträge" gibt. Der Konzern will ebenfalls konkurrierende Tarifverträge für eine Berufsgruppe vermeiden.

"Wir waren bisher Zaungäste", bemerkte EVG-Vize Hommel zum Streit zwischen Bahn und GDL. "Wir sind allerdings ebenfalls in Tarifverhandlungen mit der Bahn seit einigen Wochen und wollen jetzt versuchen, diese beiden Verhandlungen zusammenzuführen." Die EVG sei "bereit und in der Lage", für ihre Ziele ebenfalls zu streiken. Diese Frage stehe aber derzeit nicht im Raum, die Gewerkschaft wolle sich am Verhandlungstisch einigen, sagte Hommel. brd DP jha

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged