Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


L&S Realtime
BID:
ASK:
Zeit:
Daimler AG
ISIN: DE0007100000
WKN: 710000
Daimler AG
Volkswagen AG Vz K:  B:  A:  P: 
MAN SE St K:  B:  A:  P: 

ROUNDUP: Lkw-Herstellern drohen hohe Bußen wegen Kartellverdachts

20.11.2014 | 14:13

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Mehreren Lastwagen-Herstellern drohen hohe Geldbußen. Die Brüsseler EU-Kommission hat die Firmen im Verdacht, unerlaubt Preise abgesprochen zu haben. Das teilte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag in Brüssel mit. Das Ergebnis der Ermittlungen sei aber noch offen. Daimler <DAI.ETR>, Volvo <VOL1.FSE> <VOLV-B.SSE> und MAN <MAN.ETR> bestätigten Untersuchungen.

Vestager selbst nannte keine Namen, erklärte aber, "eine große Zahl an Firmen" sei betroffen. Es gehe um Hersteller schwerer und mittelgroßer Lastwagen. Sie stünden im Verdacht, eines "sehr schweren Verstoßes gegen Kartellregeln". Einige der Unternehmen arbeiteten mit der EU-Kommission zusammen. Leidtragende der mutmaßlichen Absprachen seien vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Bei unerlaubter Zusammenarbeit droht Unternehmen in Europa eine Buße von bis zu zehn Prozent des weltweiten Jahresumsatzes.

Die EU-Kommission hat inzwischen konkrete Verdachtsmomente und hat die Firmen darüber informiert. Diese haben nun Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Vestager sagte, das vermutete Kartell sei "sehr alt" und habe seinen Höhepunkt vor zehn Jahren gehabt.

Eine Daimler-Sprecherin sagte auf Anfrage, man habe "Kenntnis über den Erlass der Beschwerdepunkte". Der Konzern warte aber noch auf die förmliche Zustellung. Darüber hinaus wollte sie den Vorgang nicht kommentieren. Volvo bestätigte ebenfalls Untersuchungen und teilte mit, man werte nun die Vorwürfe aus. Auch die Volkswagen <VOW3.ETR>-Tochter MAN bestätigte Ermittlungen um einen möglichen unerlaubten Austausch von Informationen zwischen den Herstellern. Das laufende Verfahren wollte der Konzern ebenfalls nicht näher kommentieren. Vestager verwies auf Durchsuchungen vom Januar 2011 - damals hatte die EU-Kommission auch die VW-Tochter Scania <SNAB.FSE> <SCV.SSE> untersucht. hrz mmb cb hm DP stb

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

Volvo B, SWE, 855689, SE0000115446, DAIMLER AG, DAI, GER, 710000, DE0007100000, VOLKSWAGEN VORZÜGE, VOW3, GER, 766403, DE0007664039, MAN SE, MAN, GER, 593700, DE0005937007, SCANIA B, SCV.B, SWE, 899846, SE0000308280

Jetzt keine Heibel-Ticker Meinung zu Daimler AG mehr verpassen:
Stephan Heibel
aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged