Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP Fahrlehrer: Roboterautos machen uns nicht überflüssig

14.11.2014 | 12:35

BERLIN (dpa-AFX) - Moderne Autos bremsen und lenken teils schon ohne Fahrer - doch solche Roboterwagen werden Fahrschulen aus Sicht der Branche nicht überflüssig machen. "Mehr denn je wird automatisiertes Fahren einen Fahrlehrer erfordern", sagte der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Gerhard von Bressensdorf, am Freitag auf einem Kongress in Berlin. Fahranfänger müssten besonders geschult werden um die Grenzen solcher Wagen zu erkennen. "Je komplizierter die Systeme, desto wichtiger ist jemand, der das auch vermitteln kann."

Autohersteller tüfteln derzeit an hochautomatisierten Autos, die beispielsweise bei Kollisionsgefahr von allein bremsen oder ausweichen. Im Extremfall sind sie völlig ohne Zutun eines Fahrers unterwegs. Im Frühjahr hatte der Internetkonzern Google <GOOG.NAS> <GGQ1.ETR> den Prototypen eines selbstfahrenden Fahrzeugs ohne Lenkrad vorgestellt. In knapp zehn Jahren, so schätzen die Autobauer, könnten die ersten autonom fahrenden Autos verkauft werden. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat einen Runden Tisch eingerichtet, um rechtliche und wissenschaftliche Fragen zu klären.

Sorgen macht den Fahrschulen derzeit allerdings viel stärker der Nachwuchsmangel. Rund die Hälfte der Fahrlehrer sei früher bei der Bundeswehr ausgebildet worden. Das falle nun größtenteils weg. "Daher haben wir Probleme vor allem bei der Lkw- und Busausbildung", sagte von Bressensdorf.

Gut bewährt habe sich dagegen die digitale Fahrprüfung, bei der am Computer Fragen beantwortet, aber auch kleine Videos mit Risikosituationen bewertet würden. Um das Unfallrisiko von Fahranfängern zu senken, soll die Ausbildung künftig noch individueller werden. Fahrschüler sollen wählen können, ob sie mehr Sicherheitstraining, praktische Fahrstunden oder andere Module belegen wollen. tam DP stb

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

GOOGLE INC, GOOG, USA, US38259P7069

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged