Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


ROUNDUP Aktien New York: Eingetrübtes Verbrauchervertrauen bremst Wall Street

25.11.2014 | 16:48

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Dienstag nach ihrer jüngsten Rekordserie erst einmal einen Gang zurückgeschaltet. Der S&P-500-Index <INX.SPI> war zwar im frühen Handel bis auf ein neues Allzeithoch bei 2074 Punkten geklettert. Nach nur uneinheitlichen Wirtschaftsdaten gab das umfassende Wall-Street-Barometer aber seine Gewinne ab und notierte zuletzt unverändert bei 2069,41 Punkten.

Zunächst hatten überraschend gute Konjunkturdaten der Wall Street noch zu einem guten Start verholfen. Die US-Wirtschaft war im dritten Quartal mit einem auf das Jahr hoch gerechneten Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 3,9 Prozent kräftiger als erwartet gewachsen. Eine erste Schätzung hatte bei 3,5 Prozent gelegen, Bankvolkswirte hatten eine Kappung auf 3,3 Prozent befürchtet.

Dann enttäuschte aber das Verbrauchervertrauen. In den USA war die Stimmung im November überraschend und deutlich gesunken. "Die Konsumlaune trübt sich ungeachtet der robusten Arbeitsmarktlage und fallender Benzinpreise ein. Es ist daher nicht zu erwarten, dass das fast vier-prozentige Wachstum der letzten Monate für einen langen Zeitraum beibehalten werden kann", analysierte Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba in einer ersten Reaktion.

Der weltweit wichtigste Aktienindex Dow Jones Industrial <DJI.DJI> trat in der ersten Stunde mit minus 0,08 Prozent auf 17 804,28 Punkte ebenfalls auf der Stelle. Wie der S&P-500-Index hatte auch der Leitindex am Vorabend erneut einen Schlussrekord verzeichnet. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> gewann zuletzt 0,22 Prozent auf 4293,69 Punkte. Das ist der höchste Stand seit April 2000.

Einzelhandelswerte blieben vor dem kommenden "Black Friday", dem traditionellen Einkaufstag nach dem Thanksgivingfest in den Vereinigten Staaten, gefragt. Herausragend entwickeltn sich die Anteile am Schmuckhändler Tiffany <TIF.NYS>, die zusätzlich von der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse profitierten. Die Aktie stand mit plus 2,51 Prozent auf 107,65 US-Dollar an der Spitze des S&P-500-Index.

J.C. Penney <JCP.NYS> knüpften an ihre jüngste Kurserholung an und legten um 3,34 Prozent zu. Die Papiere der weltgrößten Elektronik-Handelskette Best Buy <BBY.NYS> verteuerten sich um 0,57 Prozent. Apple-Aktien <APPL.NAS> werden von Börsianern als Gewinner des anstehenden Weihnachtsfestes erwartet. Die Papier legten um 0,48 Prozent auf einen Rekordstand von 119,20 Dollar zu. Der Bauer von iPhone und iMac ist nun mehr als 700 Milliarden Dollar wert. Zum Vergleich bringt der wertvollste deutsche Aktienwert, Bayer <BAYN.ETR>, nur gut 120 Milliarden Dollar auf die Waage.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Amazon.com <AMZN.NAS> einen Blick wert sein. Der weltgrößte Online-Händler versucht sich im Heimatmarkt USA als Plattform für Handwerker-Dienste. In einigen Städten werden Dienstleistungen wie das Anbringen von TV-Geräten an Wänden vermittelt. Amazon behält 20 Prozent vom Preis bei Beträgen unter 1000 Dollar ein und 15 Prozent bei Beträgen darüber.

Auch Analystenkommentare sorgten erneut für Bewegung: Die Papiere von Netflix <NFLX.NAS> rutschten um 2,90 Prozent ab, nachdem die Analysten von Stiefel Nicolaus die Anteile an der Online-Videothek von "Buy" auf "Hold" abgestuft hatten. Die Bewertung von United Technologies <UTX.NYS> startete RBC Capital indes mit "Outperform" - die Aktie stand mit plus 1,14 Prozent an der Spitze im Dow. fat he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DOW JONES INDUSTRIAL, USA, US2605661048, NASDAQ 100, USA, US6311011026, S&P 500, USA, US78378X1072

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged