Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien New York: Kursgewinne zumeist etwas ausgebaut - Dow unverändert

24.11.2014 | 20:22

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben ihre jüngsten Kursgewinne am Montag zumeist etwas ausgebaut. Händlern zufolge stützt das Vertrauen in die globale Wirtschaft und die Notenbanken den Markt. Die Indizes der Wall Street bewegten sich knapp unter ihren Rekordhochs, die sie vor dem Wochenende erreicht hatten. Der Dow Jones Industrial <DJI.DJI> gab allerdings im Verlauf seinen Startgewinn ab. Der weltweit wichtigste Aktienindex notierte zuletzt 0,01 Prozent tiefer bei 17 807,78 Punkten.

Der umfassendere S&P-500-Index <INX.SPI> gewann hingegen 0,19 Prozent auf 2067,34 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> stieg um 0,69 Prozent auf 4280,64 Punkte. Er stand knapp unter dem am Freitag erreichten höchsten Stand seit April 2000.

Der Stimulus der internationalen Notenbanken stütze die Märkte weiter, sagte Marktanalyst Craig Erlam von Alpari UK. Zudem sorgten gute Daten aus Deutschland in Form des Ifo-Geschäftsklimaindex für Optimismus. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hatte sich im November überraschend aufgehellt. In Erwartung einer globalen Wirtschaftserholung in der ersten Jahreshälfte 2015 positionierten sich die Anleger zunehmend bereits jetzt, ergänzte ein anderer Experte.

Technologietitel zählten zu den größten Gewinnern. Intel-Aktien <INTC.NAS> verteuerten sich als bester Wert im Dow um 1,77 Prozent auf 36,22 Dollar, die Papiere von IBM <IBM.NYS> gewannen 1,49 Prozent auf 163,32 Dollar. Telekomwerte standen hingegen weit hinten auf der Indexliste und bremsten den Dow aus: die Aktie von AT&T <T.NYS> belegte mit einem Minus von 1,76 Prozent auf 34,66 US-Dollar das Tabellenende, Verizon Communications <VZ.NYS> verbilligten sich um 1,57 Prozent.

United Technologies <UTX.NYS> büßten unterdessen 1,20 Prozent ein. Der Industriekonzern bekommt einen neuen Chef. Der Verwaltungsrat berief nach dem sofortigen Rückzug von Louis Chenevert den 54-jährigen Finanzchef Gregory Hayes als Nachfolger. Die Aktien der weltgrößten Elektronik-Handelskette Best Buy <BBY.NYS> legten um 2,55 Prozent zu. Händler brachten die Gewinne mit dem am kommenden Freitag beginnenden Weihnachtsgeschäft in Verbindung.

Der US-Elektroautobauer Tesla <TSLA.NAS> plant eine Kooperation mit BMW in den Segmenten Batterie-Technologien und Fahrzeug-Ladestationen. Zudem will Tesla in den kommenden Jahren auch in Deutschland Batteriezellen herstellen, wie Tesla-Chef Elon Musk dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" sagte. Die Aktie gewann 1,97 Prozent. fat he

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DOW JONES INDUSTRIAL, USA, US2605661048, NASDAQ 100, USA, US6311011026, S&P 500, USA, US78378X1072

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged