Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien New York Ausblick: Klar im Plus - Notenbanken geben weiter Auftrieb

21.11.2014 | 14:57

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Notenbanken schieben die Börsen weiter an: Eine Leitzinserhöhung in China sowie positiv aufgenommene Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi dürften auch den US-Börsen zum Handelsstart am Freitag weitere Kurszuwächse bescheren. Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial <DJI.DJI> stieg eine dreiviertel Stunde vor der Börseneröffnung um 0,82 Prozent. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> rückte bislang um 0,77 Prozent vor.

Am Vortag hatte der Dow Jones zum Handelsschluss abermals den höchsten Stand seiner Geschichte erreicht. Es scheint derzeit nur eine Frage der Zeit zu sein, bis das weltweit wichtigste Börsenbarometer die Marke von 18 000 Punkten knackt. Marktbewegende US-Konjunkturdaten sind am Freitag Fehlanzeige. Unternehmensmeldungen kommen überwiegend von Konzernen aus der zweiten Reihe.

In einem überraschenden Schritt hatte die chinesische Notenbank am Freitag ihre wichtigsten Leitzinsen gesenkt, um die schwächelnde Konjunktur des Landes zu beleben. Bis zuletzt hatten damit nur wenige Volkswirte gerechnet. Vielmehr lautete die allgemeine Erwartung, dass die Zentralbank ihre bisherige Politik kleinerer, gezielter Konjunkturstützen fortsetzt. In Frankfurt bekräftigte zudem EZB-Chef Mario Draghi auf einem Bankenkongress abermals seine Handlungsbereitschaft, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten. China und Draghi sorgten am Freitag bereits an den Börsen in Europa für deutlichen Rückenwind.

Gute Nachrichten gibt es von Nike <NKE.NYS> <NKE.FSE>: Der US-amerikanische Sportartikelhersteller und Adidas-Rivale <ADS.ETR> hebt seine Quartalsdividende von 24 auf 28 US-Cent an. Dies hatten Marktteilnehmer so auch erwartet. Die Nike-Papiere gewannen im vorbörslichen Geschäft dennoch ein knappes Prozent dazu. Bereits am Vortag hatte der Chipkonzern Intel <INTC.NAS> <INL.FSE> mit einer Dividendenerhöhung im kommenden Jahr positiv überrascht.

Ansonsten stehen Einzelhändler im Fokus: Foot Locker <FL.NYS> <WOO.ETR> übertraf mit seinen jüngsten Geschäftszahlen die Erwartungen am Markt. Die Titel der Sportschuhkette legten vor dem Börsenstart um rund zweieinhalb Prozent zu. Die Papiere von Ross Stores verteuerten sich um fast 6 Prozent. Mit ihrer Gewinnprognose für das Gesamtjahr hatte die Bekleidungskette die durchschnittlichen Analystenschätzungen übertroffen.

Genau umgekehrt verhielt es sich mit den Titeln von GameStop, die um nahezu 10 Prozent absackten. Der Videospiele-Händler hatte sein Gewinnziel für 2015 gekappt und damit die Analysten enttäuscht. Die Aktien von Gap <GPS.NYS> <GAP.FSE> rutschten im vorbörslichen Handel um etwas mehr als 3 Prozent ab, nachdem der Einzelhändler am Vorabend nach US-Börsenschluss seine Jahresziele gesenkt hatte.

Der in New York gelistete chinesische Onlinehändler Alibaba <BABA.NYS> zapfte nur zwei Monate nach dem spektakulären Börsendebut erneut den US-Finanzmarkt an. Alibaba sammelte mit dem Verkauf von Anleihen 8 Milliarden US-Dollar ein. Kreisen zufolge muss der Konzern dabei wegen der großen Nachfrage weniger Zinsen zahlen als ursprünglich angenommen. Die Emission ist die größte in US-Dollar notierte eines asiatischen Unternehmens. Die Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's bewerten die Papiere jeweils mit der fünfthöchsten Einstufung. Die Alibaba-Titel legten vorbörslich um rund 2 Prozent zu. ajx gl

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DOW JONES INDUSTRIAL, USA, US2605661048, NASDAQ 100, USA, US6311011026, S&P 500, USA, US78378X1072

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged