Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien Frankfurt: Auslandsbörsen und Konjunkturdaten schieben Dax an

18.11.2014 | 12:08

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die freundlichen Börsen in New York und Tokio haben dem Dax <DAX.ETR> am Dienstag Gewinne beschert. Gute heimische Konjunkturdaten verliehen dem deutschen Leitindex am Vormittag einen zusätzlichen Schub: Gegen Mittag notierte er 1,14 Prozent im Plus bei 9412,80 Punkten und knüpfte damit an seinen guten Wochenstart an.

Der MDax <MDAX.ETR> der mittelgroßen Werte rückte um 0,35 Prozent auf 16 403,71 Punkte vor und der Technologiewerte-Index TecDax <TDXP.ETR> gewann 1,16 Prozent auf 1295,28 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <SX5E.DJX> ging es um 0,85 Prozent hoch.

Erstmals im laufenden Jahr haben Finanzexperten wieder mehr Vertrauen in die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Konjunkturindikator stieg im November um 15,1 Punkte auf 11,5 Zähler, wie das Institut mitteilte. Dies ist der erste Anstieg im laufenden Jahr und der höchste Wert seit Juli. Bankvolkswirte hatten zwar mit einer Aufhellung gerechnet, allerdings nur auf 0,5 Punkte.

ZEW-INDEX IST 'KONJUNKTURELLER LICHTBLICK'

Chefökonom Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank sprach von einem "konjunkturellen Lichtblick im trüben November". Die Botschaft laute: "Die konjunkturelle Durststrecke wird uns im laufenden Jahr noch begleiten, doch für das kommende Jahr zeichnet sich bereits Besserung ab."

Zudem hatte in den USA die Standardwerte-Indizes Dow Jones Industrial <DJI.DJI> und S&P 500 <INX.SPI> jeweils mit einem knappen Plus geschlossen. Der Future auf den Dow gewann seit dem Xetra-Schluss weitere 0,16 Prozent.

Überdies erholte sich der japanische Aktienmarkt von seinem Rückschlag vom Wochenbeginn: Der Nikkei-225-Index <N225.FX1> ging mehr als 2 Prozent fester aus dem Handel. Am Montag hatte er einen herben Rückschlag erlitten, weil Japan in die Rezession gerutscht war. Der Ausverkauf am Vortag nach dem Rezessionsschock sei wohl etwas zu heftig ausgefallen, so dass Investoren bei Aktien nun wieder zugegriffen hätten, sagten Händler.

MERCK ERNEUT STARK - WIRECARD PROFITIEREN VON KOOPERATION

Im Dax gab es keine Verlierer. Die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA <MRK.ETR> gehörten mit plus 1,98 Prozent zu den Favoriten - bei 78,20 Euro markierten sie zudem ein neues Rekordhoch. Bereits am Vortag hatten sie dank einer Kooperation mit dem US-Wettbewerber Pfizer <PFE.NYS> <PFE.FSE> deutlich zugelegt.

An der TecDax-Spitze legten Wirecard-Aktien <WDI.ETR> nach dem angekündigten Ausbau der Zusammenarbeit mit Visa <V.NYS> <3V64.FSE> um 3,49 Prozent zu. Die Kooperation des Zahlungsabwicklers mit dem US-Finanzkonzern dreht sich um Prepaid-Karten, auf denen die Kunden anders als bei klassischen Kreditkarten ein Guthaben besitzen und damit bezahlen können. "Die Ausweitung der Partnerschaft klingt sehr gut", kommentierte ein Börsianer.

GEWINNMITNAHMEN BEI UNITED INTERNET - SIXT SPRINGEN HOCH

Gute Quartalszahlen halfen derweil United Internet <UTDI.ETR> nicht wirklich auf die Sprünge. Börsianer verwiesen einhellig auf Gewinnmitnahmen, nachdem die Aktien des Internetanbieters eine mehrtägige Rally hingelegt hatten.Nach dem Auftaktsprung bis auf 34,780 Euro blieb ihnen zuletzt nur ein unterdurchschnittlicher Kursgewinn von 0,48 Prozent auf 34,455 Euro.

Aus dem SDax <SDXP.ETR> der geringer kapitalisierten Unternehmen kamen durchwachsene Nachrichten. Die Aktionäre von Sixt <SIX2.ETR> konnten sich über einen Kurssprung von 6,48 Prozent freuen, nachdem der Autovermieter laut einem Börsianer "extrem starken Zahlen" vorgelegt hatte.

Keinen Grund zur Euphorie hatten die Anleger bei Zooplus <ZO1.ETR>: Der Internethändler für Heimtierbedarf litt Experten zufolge unter der angekündigten Kapitalerhöhung. Zudem dürfte die Profitabilität auch künftig nicht mit dem Wachstum Schritt halten. Die Aktien büßten 5,00 Prozent an Wert ein. gl das

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

DAX, GER, DE0008469008, Eurostoxx 50, GER, EU0009658145

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged