Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Aktien Europa: Wall-Street-Rekorde und Draghi-Aussagen treiben an

21.11.2014 | 10:49

PARIS LONDON (dpa-AFX) - Die weiteren Rekorde an der Wall Street beflügeln auch die europäischen Börsen: Am Freitagvormittag rückte der Leitindex EuroStoxx 50 <SX5E.DJX> um 1,02 Prozent auf 3133,71 Punkte vor. Der Pariser CAC-40-Index <PCAC.PSE> gewann 0,89 Prozent auf 4271,87 Punkte. In London stieg der FTSE 100 <UKX.ISE> um 0,52 Prozent auf 6713,95 Punkte. Für Auftrieb sorgen zudem positive Vorgaben aus Asien sowie die jüngsten Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi. Er hatte auf einem Bankenkongress in Frankfurt abermals seine Handlungsbereitschaft bekräftigt, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten.

In der Stoxx-600-Branchenübersicht verzeichnete der Ölsektor <SXEP.DJX> mit plus 1,51 Prozent die stärksten Gewinne. Total <PFP.PSE> <TOTB.FSE> und Eni <ENI.AFF> <ENI.FSE> verteuerten sich im Eurostoxx um 1,90 beziehungsweise 1,83 Prozent. Finanzwerte waren ebenfalls gefragt. Zudem stieg der Nahrungsmittelsektor <SX3P.DJX> am Freitag auf ein Rekordhoch. Zuletzt rückte er um 0,46 Prozent vor. Bester Wert im Eurostoxx waren jedoch die Titel von Orange <ORA.PSE> mit plus 2,68 Prozent. Der französische Telekomkonzern ist auf der Suche nach strategischen Partnerschaften in Großbritannien, um sein Mobilfunkgeschäft auszuweiten.

Eine positivere Studie der Investmentbank UBS beflügelte darüber hinaus die Papiere der deutschen Versorger Eon <EOAN.ETR> und RWE <RWE.ETR>, die im Eurostoxx mit 2,30 und 1,59 Prozent weit vorn zu finden waren. UBS-Analyst Patrick Hummel strich seine Verkaufsempfehlungen und stuft nun beide Aktien mit "Neutral" ein. Die Kapazitätsmärkte, bei denen Versorger schon für die Bereitstellung von Stromreserven bezahlt werden, sorgten für Potenzial. Zudem erschienen die Bewertungen nicht mehr allzu hoch, so der Experte. Die Anteilsscheine von Enel <ENEL.AFF> <ENL.FSE> und Iberdrola <IBE.SCM> <IBE.FSE> legten ebenfalls deutlich zu. Der Versorgersektor <SX3P.DJX> gewann bislang 0,75 Prozent.

Am Eurostoxx-Ende weiteten die Papiere des Pharmakonzerns Sanofi <PSAN.PSE> <SNW.ETR> ihre Vortagesverluste mit einem Minus von zuletzt 0,84 Prozent aus. ajx

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

FTSE 100, GBR, GB0001383545, CAC40, PX1, FRA, FR0003500008, Eurostoxx 50, GER, EU0009658145

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged