Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


PubMatic gibt Rekordgeschäftsergebnis bekannt

26.01.2017 | 09:02

PubMatic, das Unternehmen für Automatisierungslösungen für eine offene digitale Medienbranche, hat heute bekannt gegeben, dass die Finanzergebnisse für 2016 mit einer bereinigten EBITDA-Marge von über 30 Prozent die höchste Performance an Umsatz, Gewinn und freiem Cashflow der zehnjährigen Unternehmensgeschichte darstellen. Im vergangenen Jahr erzielte PubMatic im vierten Jahr in Folge operative Rentabilität (auf Grundlage des bereinigten EBITDA) und das operative Ergebnis pro Vollzeitmitarbeiter gehört nun zu den Besten im „ad tech“-Bereich. Hauptfaktoren für das starke Finanzergebnis des Unternehmens sind die verstärkte Verwendung von Header-Bidding, verstärkte Mobil- und Video-Monetisierung und das erneute Engagement von PubMatic für Kundenzufriedenheit. PubMatic hat seine Header-Bidding-Technologie im Jahr 2012 weltweit eingeführt und sie repräsentiert nunmehr über 75 Prozent aller verfügbaren Anzeigenaufrufe von PubMatic. Publisher, die die Header-Bidding-Technologie von PubMatic nutzen, konnten oft KP-Steigerungen von über 50% erzielen. Fortschrittliche Mobil-Monetisierungsstrategien wie private Marktplätze und Header-Bidding führten nach dem kürzlich veröffentlichten Quarterly Mobile Index (QMI) 2016 dazu, dass die durchschnittlichen PubMatic Mobil-eTKPs im Vergleich zum Vorjahr um über 30 Prozent für mobiles Internet und 16 Prozent für mobile Apps wuchsen. So wurden 75 Prozent der Anzeigenaufrufe von PubMatic über mobile Geräte generiert, während das Unternehmen im vierten Quartal 2016 mehr als 25 Prozent der Vermarktungsausgaben bezüglich Video realisierte. „Unser Fokus auf digitale Medienausführung auf der Verkaufsseite ermöglicht Verlegern und App-Entwicklern, ihre Anzeigenentscheidungen selbst zu steuern. Header-Bidding und entsprechende Wrapper-Technologie maximieren den Wert der Nachfrage durch verbesserten Zugang zu Käufern und wettbewerbsfähige KPTausend“, sagt Rajeev Goel, Mitbegründer und CEO von PubMatic. „Die Strategie der Publisher , die Kontrolle über ihre Assets zurückzugewinnen, wird mit der Implementierung unserer Unified Ad Server-Technologie, die den Wettbewerb programmatischer und direkter Vertriebskanäle für den Zugang zum Publikum in Echtzeit ermöglicht, weiter unterstützt.“ PubMatic verlagerte Ende 2015 seine Strategie in Richtung Premium-Publisher und erneuerte sein Engagement für Kundenzufriedenheit, einschließlich der Einführung einer vierteljährlichen Umfrage zum Net Promoter Score (NPS), einem Management-Tool zur Messung der Loyalität der Kundenbeziehungen eines Unternehmens. Im Laufe des Jahres 2016 haben sich die Ergebnisse von PubMatic stetig verbessert, wobei die Ergebnisse des vierten Quartals mit einem NPS-Ergebnis übereinstimmen, das nach Angaben von Inavero die Bezugsgrößen für alle Kategorien von B2B-Dienstleistern übersteigt. In der zweiten Hälfte des Jahres 2016 präsentierte PubMatic seine umfassende Umsatzmanagement-Plattform SEVEN, die Publishern die volle Kontrolle über ihre digitalen Assets einräumt und Medieneinkäufern die Möglichkeit bietet, verifiziertes Publikum und Premium-Inventar in verschiedenen Rastern, Kanälen und Formaten zu erwerben. Als Teil der Einführung von SEVEN stellte PubMatic in Fortsetzung seines Engagements für die Förderung und Unterstützung von Transparenz und Fairness im Umfeld der digitalen Werbung seinen Unified Ad Server sowie OpenWrap vor, wodurch der Wrapper-Tag erstellt wurde, der die firmenweite Wrapper Solution Open-Source-Software antreibt. PubMatics OpenWrap und Unified Ad Server stellen den nächsten Schritt in der Entwicklung von Publisher-Werbeentscheidungen nach dem schnellen Eindringen des Header-Bidding dar. PubMatic ist im vergangenen Jahr weltweit mehrere neue Partnerschaften eingegangen, darunter neue oder erweiterte Beziehungen zu Gruner + Jahr e|MS, der Tencent Online Media Group, Hemnet, der Web Financial Group, Proxama und Mediekompaniet Adapt. PubMatic hat zusammen mit der Publisher Monetization Research Group auch die Japan Publisher Alliance on Digital (J-PAD) ins Leben gerufen, eine Allianz aus japanischen und internationalen Publishern, die es Marken ermöglicht, über PubMatics SEVEN auf exklusives Privatmarkt-Inventar zuzugreifen. Im Jahr 2016 wurde PubMatic mit einem Umsatzplus von 236 Prozent seit 2012 zum fünften Mal in Folge in die Technology Fast 500™ von Deloitte aufgenommen. Weitere Informationen über die Umsatzmanagement-Plattform von Pubmatic SEVEN, den Unified Ad Server oder eine der anderen Lösungen des Unternehmens finden Sie unter www.pubmatic.com. Über PubMatic PubMatic ist das Unternehmen für Automatisierungslösungen für eine offene digitale Medienbranche. Mit der führenden Omnichannel-Plattform für die Umsatzautomatisierung für Publisher und mit firmenweiten programmatischen Tools für Medieneinkäufer ermöglicht es der am Publisher orientierte Ansatz von PubMatic Werbekunden, in großem Maßstab auf Premium-Inventar zuzugreifen. PubMatic verarbeitet pro Monat fast eine Billion Anzeigenaufrufe. Das Unternehmen hat eine internationale Infrastruktur geschaffen, über die sinnvolle Verbindungen zwischen Verbrauchern, Inhalten und Marken aktiviert werden können. Seit 2006 befördert der Fokus von PubMatic auf Innovationen bei Daten und Technologien das Wachstum der programmatischen Branche insgesamt. PubMatic hat seinen Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien, und verfügt weltweit über 11 Niederlassungen und sechs Datenzentren. PubMatic ist eine eingetragene Handelsmarke von PubMatic, Inc. Alle anderen Handelsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über Ergebnisse in der Zukunft und andere Ereignisse enthalten, die noch nicht eingetreten sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund zukünftiger Risiken und Ungewissheiten wesentlich von PubMatics ausgesprochenen Erwartungen abweichen. PubMatic beabsichtigt nicht, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen zu aktualisieren, falls hierin enthaltene Informationen oder Aussagen ungenau sind oder sich später als ungenau erweisen. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.     

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged