Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


Global Network-Deans: Globale Bildung in Wirtschaftswissenschaften ist das beste Gegenmittel gegen Wirtschaftsnationalismus

06.02.2017 | 20:51

Das Global Network for Advanced Management, ein Netzwerk von 29 führenden internationalen wirtschaftswissenschaftlichen Bildungseinrichtungen, das sich dem Ziel verschrieben hat, mittels Austausch und Engagement die Innovation zu fördern und eine Wertschöpfung zu erzielen, begeht im April sein fünfjähriges Bestehen. Heute sind die Prinzipen, die bei der Gründung des Netzwerks grundlegend waren, wichtiger denn je. Weltweit befinden sich derzeit Populismus, Wirtschaftsnationalismus und Antiglobalisierungs-Rhetorik im Aufwind. Trotz dieser Bestrebungen erkennen wir an, dass die Weltwirtschaft verbundener ist denn je. Geschäftsoperationen sind zunehmende global, Ideen, Produkte, Kapital und Teams bewegen sich grenzüberschreitend. Gleichzeitig sind große Herausforderungen vom Klimawandel bis hin zur Stabilität der Finanzsysteme und dem Kampf gegen Erkrankungen und Epidemien globaler Natur und können nicht ohne den Privatsektor adressiert werden. Unternehmen können keine positiven Ergebnisse für alle ihre Stakeholder liefern, wenn Grenzen geschlossen werden oder verhindert wird, dass bestimmte Gruppen sie aufgrund ihres Herkunftsland oder ihrer Religion überschreiten dürfen. Kontinuierliches globales Engagement und ein kontinuierlicher Austausch sind von grundlegender Bedeutung. Heute verpflichten sie die Mitgliedsbildungseinrichtungen des Global Network gegenseitig zu Folgendem: Verständnis um die großen Herausforderungen, denen Marktwirtschaften angesichts der Veränderungen der politischen Lage gegenüberstehen; Umsetzung unserer Verantwortung, prinzipienfeste Führungspersönlichkeiten zu entwickeln, um für eine Wertschöpfung zu sorgen und Zugang zu den gebotenen Gelegenheiten zu bieten; Unterstützung der Rechte unserer Studierenden, Fakultät, Absolventen und Wissenspartner, frei im Rahmen unserer Programme und Arbeit zu agieren und Fürsprache für die positiven Auswirkungen, die ein globaler Austausch in den Bereichen Bildung und Wirtschaft auf eine Gesellschaft hat. Die Stärke des Global Network liegt in seiner Fähigkeit, vielfältige Einblicke zu bündeln, um wichtige globale Probleme und Fragen anzusprechen. Das Global Network verbindet Studierende, Fakultäten und Absolventen aus vielen Ländern der Erde und ermöglicht ihnen, ihre Effektivität zu verbessern, indem Verständnis über Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowohl in ihren Volkswirtschaften als auch ihre Gesellschaften entwickelt wird. In seiner kurzen Geschichte haben bereits mehr als 5000 Studierende auf der Master-Ebene und Mitglieder der FakultätenIn an Kursen, Austauschveranstaltungen und bildungseinrichtungsübergreifenden virtuellen Teamprojekten teilgenommen. Das Netzwerk hat globale Untersuchungen zu vielen Themen durchgeführt, darunter Nachhaltigkeit und die Hindernissen, denen Frauen in Managementrollen gegenüberstehen. Lehrkräfte haben in den Bereichen internationales Unternehmertum, städtische Belastbarkeit und soziales Unternehmertum zusammengearbeitet. Die Mitgliedseinrichtungen waren gemeinsam u. a. Autoren von Fallstudien zu den Themen Palmöl in Indonesien, Bankwesen in Irland, Fertigung in China, Landwirtschaft in Mexiko sowie Auswirkungsberatung in Ghana. Wir tun dies aufgrund unseres unerschütterlichen Commitments, Führungskräfte zu entwickeln, die erfolgreich über Grenzen hinweg zusammenarbeiten können, darauf vorbereitet sind, wichtige globale Themen anzusprechen und die in vielfältigen und komplexen Kontexten optimale Leistungen erbringen können. Als Deans der Mitgliedsbildungseinrichtungen des Global Network erkennen wir an, dass die fundamentalen Faktoren der Weltwirtschaft sich nicht ändern. Technologie wird weitere Fortschritte machen und für Zerrüttung von Märkten und Gesellschaften führen und der Transfer von Innovationen und Expertise über Grenzen hinweg wird weiterhin stattfinden. Wir sind fest überzeugt, dass Länder, die neue Gräben ziehen, sich selbst und ihre Staatsbürger schaden werden. Daher verdoppeln wir unser Engagement im Bereich kooperatives Lernen über Länder und Kulturen hinweg, um die Einblicke der besten Denker und hellsten Köpfe weltweit voll zu nutzen. Auf diese Weise verbessern wir weiterhin die Bildungsergebnisse und die berufliche Entwicklung unserer Studierenden, liefern Innovationen, die der Wirtschaft und Gesellschaft zugute kommen, und tragen zu einer besseren Welt bei. Jikyeong Kang, President und Dean, Asian Institute of Management (Philippinen) Juan Pablo Murra Lascurain, Acting Dean, EGADE Business School, Tecnológico de Monterrey (Mexiko) Jörg Rocholl, Präsident, ESMT Berlin (Deutschland) Luiz Artur Ledur Brito, Dean, FGV Escola de Administração de Empresas de São Paulo (Brasilien) Xiongwen Lu, Dean, School of Management, Fudan University (China) Richard K. Lyons, Dean, Haas School of Business, University of California Berkeley (USA) Peter Todd, Dean, HEC Paris (Frankreich) Kazuo Ichijo, Dean, Hitotsubashi University, Graduate School of International Corporate Strategy (Japan) Kar Yan Tam, Dean, Hong Kong University of Science and Technology Business School (China) Martin Boehm, Dean, IE Business School (Spanien) Jean-François Manzoni, Präsident, IMD (Schweiz, Singapur) Enrique Bolaños, Präsident, INCAE Business School (Costa Rica, Nicaragua) Ilian Mihov, Dean, INSEAD (Frankreich, Singapur, Abu Dhabi) Nida Bektaş, Executive Director, Koç University Graduate School of Business (Türkei) Enase Okonedo, Dean, Lagos Business School, Pan-Atlantic University (Nigeria) Naufel Vilcassim, Head of Department, London School of Economics and Political Science, Department of Management (Großbritannien) Bernard Yeung, Dean, National University of Singapore Business School (Singapur) José Miguel Sánchez Callejas, Dean, Pontificia Universidad Católica de Chile School of Business (Chile) Jiye Mao, Dean, Renmin University of China School of Business (China) Peter Tufano, Dean, Saïd Business School, University of Oxford (Großbritannien) Robert Helsley, Dean, Sauder School of Business, University of British Columbia (Kanada) Choelsoon Park, Dean, Seoul National University Business School (Südkorea) Miriam Erez, Vice-Dean, Technion-Israel Institute of Technology (Israel) Ciarán Ó hÓgartaigh, Dean, UCD Michael Smurfit Graduate Business School (Irland) Ari Kuncoro, Dean, Universitas Indonesia, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (Indonesien) Mills Soko, Director, University of Cape Town Graduate School of Business (Südafrika) Joshua Yindenaba Abor, Dean, University of Ghana Business School (Ghana) Edward A. Snyder, Dean, Yale School of Management (USA) Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.     

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged