Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


GSMA: Low-Power-Wide-Area-Netzwerke werden im Jahr 2022 bei IoT-Verbindungen führend sein

01.02.2017 | 22:19

Die GSMA meldete heute, dass laut einer neuen Analyse von Machina Research LPWA-Verbindungen (Low Power Wide Area) die Protokolle 2G, 3G und 4G in absehbarer Zeit übertreffen werden und diese mit 1,4 Milliarden Verbindungen bis zum Jahr 2022 die führende Technologie für die Konnektivität des Internets der Dinge (IoT) sein werden. Diese Zahlen unterstreichen, wie sich die Branche auf standardisierte, ergänzende LPWA-Technologien wie NB-IoT und LTE-M ausgerichtet hat und die Marktentwicklung beschleunigt. Mit der Mobile IoT Initiative der GSMA soll die Akzeptanz von LPWA-Technologien gefördert werden. Sie wird derzeit von 67 Mobilfunkbetreibern, Geräteherstellern, Chipsatz-, Modul- und Infrastrukturunternehmen aus aller Welt unterstützt. „Innerhalb von nur neun Monaten hat die Mobile IoT Initiative der GSMA Marktstandards für LPWA gesetzt, die beim Wachstum, bei der Entwicklung und der Einführung der Technologie eine entscheidende Rolle spielen werden“, so Alex Sinclair, Chief Technology Officer von GSMA. „Weltweit haben bereits mehrere Mobilfunkbetreiber Mobile IoT-Pilotprojekte gestartet. In diesem Jahr werden wir kommerzielle Markteinführungen in unterschiedlichen Sektoren erleben, mit denen eine komplette IoT-Anbindung angeboten und Leistungen für Milliarden neuer Geräte bereitgestellt werden.“ LPWA-Netzwerke stellen einen neuen Bereich des Internets der Dinge mit hoher Wachstumsrate dar. Sie unterstützen M2M-Anwendungen, die geringe Datenübertragungsraten aufweisen, eine lange Batterielaufzeit erfordern und oft auch an abgelegenen Standorten über lange Zeiträume unbeaufsichtigt arbeiten. Diese Netzwerke kommen in vielfältigen Anwendungen zum Einsatz, z.B. bei Tracking-Aufgaben in der Industrie, bei der Sicherheitsüberwachung, bei der Messung des Wasser- und Gasverbrauchs, in intelligenten Stromnetzen, bei städtischen Parksystemen, für Verkaufsautomaten oder für die innerstädtische Straßenbeleuchtung. „Es steht außer Frage, dass LPWA-Technologien das Internet der Dinge revolutionieren werden. Sie ermöglichen einerseits eine Netzanbindung ohne weitere Konfiguration und bieten andererseits eine extrem lange Batterielaufzeit. Durch diese Eigenschaften sind LPWA-Technologien ideal für viele IoT-Anwendungen geeignet. Die breite Verfügbarkeit von LPWA wird das gesamte IoT-Ökosystem enorm beschleunigen und neue Nutzungsmöglichkeiten unterstützen. Dadurch schreitet die technische Entwicklung in diesem Bereich schneller fort, erreicht viele der bereits existierenden Einsatzgebiete und beschleunigt die generelle Akzeptanz dieser Technologien“, so Jim Morrish, Gründer und Chief Research Officer von Machina Research. Lizenzierte LPWA-Netzwerke ergänzen und erweitern herkömmliche Wide Area-Netzwerke (WAN). Dies ermöglicht es den Netzbetreibern, ihre bereits vorhandenen, qualitativ hochwertigen mobilen Netzwerkinfrastrukturen mithilfe eines Upgrades zu optimieren, bei dem 2G- und 4G-Mobilfunkttechnologien sowie lokale Netzwerke wie WLAN, Bluetooth und Zigbee genutzt werden. Diese lizenzierten Standards versetzen die Netzbetreiber in die Lage, ihre bereits vorhandene mobile Netzwerkinfrastruktur in LTE-Netzwerken durch ein Upgrade auf LTE-M zu optimieren. NB-IoT hingegen kann sowohl das 2G- als auch das 4G-Spektrum nutzen. Die genannten Technologien decken alle Nutzungsszenarien ab. So ist für den Kunden eine zufriedenstellende Auswahl gewährleistet und die Entwicklung des IoT-Markts wird gefördert. Die Mobile IoT Initiative der GSMA unterstützt die Branche derzeit bei mehreren globalen Pilotprojekten. Es wird davon ausgegangen, dass im weiteren Verlauf dieses Jahres ausgereifte kommerzielle Lösungen auf den Markt kommen. Mobile IoT auf dem Mobile World Congress 2017 Das Connected Living Programme der GSMA wird am Sonntag, den 26. Februar von 13.00 bis 17.30 Uhr den „GSMA Global Mobile IoT Summit“ mit führenden Branchenexperten veranstalten. Bei diesem Gipfeltreffen werden gemeinsam die Möglichkeiten erörtert, wie die Branche durch ihre Zusammenarbeit das gesamte Potenzial des mobilen Internets der Dinge voll ausschöpfen kann. Am 1. März 2017 findet von 13.30 – 15.30 Uhr die gesonderte Veranstaltung „Mobile IoT (LPWA) – Open for Business“ statt. Sie bietet Gelegenheit, Informationen über die aktuellsten kommerziellen Implementierungen, Markteinführungen und Pilotprojekte zu erhalten. Bei der GSMA Innovation City in Halle 4 der Fira Gran Via werden auch verschiedene Vorführungen zur LPWA-Technologie zu sehen sein. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie unter www.gsma.com/connectedliving/event/mobile-world-congress-2017/. Weitere Informationen zur GSMA Mobile IoT Initiative finden Sie unter www.gsma.com/connectedliving/mobile-iot-initiative/. Machen Sie mit beim Mobile World Congress 2017 Weitere Informationen zum Mobile World Congress 2017 und auch darüber, wie Sie selbst teilnehmen, ausstellen oder als Sponsor agieren können, finden Sie unter www.mobileworldcongress.com. Folgen Sie den jüngsten Entwicklungen und Aktualisierungen zum Mobile World Congress auf Twitter @GSMA unter #MWC17, auf unserer LinkedIn-Seite zum Mobile World Congress https://www.linkedin.com/company/gsma-mobile-world-congress oder auf Facebook unter https://www.facebook.com/mobileworldcongress/. Weitere Informationen zu Social-Media-Kanälen der GSMA finden Sie unter www.mobileworldcongress.com/about/contact/social-media/. Der Mobile World Congress ist der Eckpfeiler der Mobile World Capital, die bis zum Jahr 2023 in Barcelona ausgerichtet wird. Die Mobile World Capital umfasst Programme und Aktionen, die sich über das ganze Jahr erstrecken und nicht nur den Einwohnern von Barcelona, Katalonien und Spanien, sondern auch der weltweiten Mobilfunkbranche zugute kommen werden. Für weitere Informationen zum Mobile World Capital besuchen Sie bitte www.mobileworldcapital.com. Über die GSMA Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai, Mobile World Congress Americas und die Konferenzen der Mobile 360 Series. Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebseite der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.     

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged