Cartoons auf a|m Cartoons auf a|m

Cartoons auf a|m


CES 2017 stellt der Welt richtungweisende Innovationen vor

07.01.2017 | 15:38

Am Eröffnungstag der CES® 2017 wurde gestern die Zukunft der Technologie enthüllt. Mehr als 3.800 Unternehmen stellten auf der bisher größten Messefläche von 2,6 Millionen Quadratfuß (ca. 241.000 qm) netto neue Produkte vor. Am Eröffnungstag standen zukunftsorientierte Produktankündigungen und Keynote-Vorträge von Führungskräften von Carnival Corp., Huawei und Nissan sowie ein C-Space-Vortrag mit Barry Diller, Chairman und Senior Executive von IAC und Expedia, Inc., und Michael E. Kassan, Chairman und CEO von MediaLink, auf dem Programm. Die im Besitz der Consumer Technology Association (CTA) TM

befindliche und von dieser ausgerichtete CES 2017 findet bis Sonntag, den 8. Januar in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada statt. Keynote-Vorträge

Gary Shapiro, President und CEO der CTA, machte den Auftakt der CES 2017 mit einer Erörterung der Fähigkeit von Technologie, Branchengrenzen zu überwinden, das Leben von Menschen grundlegend zu verändern und Innovation zu fördern. „Die Innovatoren von heute arbeiten viele Stunden am Tag bis spät in die Nacht hinein, um das Leben von Menschen zum Besseren zu wenden - und in manchen Fällen werden damit auch Menschenleben gerettet“, so Gary Shapiro. Er kündigte zudem an, dass die CTA 1 Million US-Dollar in fünf Initiativen investieren werde, um besser bezahlte Arbeitsplätze in den USA zu schaffen, mit denen das Land seine Führungsstellung in den Bereichen Technologie und Innovation behaupten solle. „Unsere Branche unterstützt 15 Millionen Arbeitsplätze und es ist an der Zeit, dass wir Unternehmer in Amerika eine soziale Verantwortung für die Zukunft unseres Landes übernehmen.“ Außerdem kündigte Gary Shapiro die von der CTA gestartete Kampagne „Let's Go Humans“ an, mit der Innovation und neu entwickelte Technologien gewürdigt werden sollen, die das Leben von Menschen und die Welt als menschlichen Lebensraum verbessern sollen. Im unmittelbaren Anschluss an Shapiros Rede ergriff Arnold Donald, President und CEO der Carnival Corporation, das Wort auf der Hauptrednerbühne und enthüllte das Ocean Medallion, ein erstes Wearable seiner Art, das als persönlicher, digitaler Concierge auf Kreuzfahrten fungiert. Mit dem Medaillon können Passagiere ihr Zimmer betreten, an Bord Einkäufe tätigen, Angehörige und Freunde finden und vieles andere mehr, um das Kreuzfahrterlebnis noch angenehmer zu machen. „Kreuzfahrtgäste haben ganz unterschiedliche Wünsche und Anforderungen“, erklärte Arnold Donald. „Wir möchten das Ferienerlebnis für alle Urlauber personalisieren und unkomplizierter gestalten.“ Im Rahmen der C-Space-Keynote-Ansprache erörterte Barry Diller von IAC und Expedia Veränderungen in der Medienlandschaft und die Herausforderungen, die in der Werbebranche durch Falschmeldungen entstehen. Die als Interview gestaltete Diskussion wurde von Michael E. Kassan von MediaLinks moderiert und befasste sich mit den potenziell negativen Konsequenzen der neuen Freiheit aller Internetteilnehmer, Medieninhalte zu veröffentlichen. „Früher brauchte man eine Verteilungsstelle“, erläuterte Barry Diller. „Heute drückt man auf eine Schaltfläche und die Meldung verbreitet sich weltweit. Einerseits ist das befreiend, aber anderseits hat es auch viele unerwünschte Folgen.“ Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group, hielt am Donnerstagnachmittag einen Keynote-Vortrag und führte darin aus, das Unternehmen habe in den letzten 10 Jahren 38 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung investiert. Dazu stellte er ein neues Smartphone-Modell mit Dual-Kamera vor - eine Leica-Dual-Kamera der zweiten Generation mit zwei Sensoren und 2X-Hybrid-Zoom. Außerdem wurde ein superlanglebiger Akku mit Huawai SuperCharge vorgestellt, der sich viermal schneller auflädt und 50 Prozent länger hält als der Akku anderer Smartphones. Des Weiteren stellte Richard Yu das weltweit erste intelligente Smartphone-Modell Mate 9 vor, das mit dem intelligenten Voice-Service Alexa ausgestattet sein wird. Zum Abschluss des Tages erläuterte Carlos Ghosn, Chairman und CEO der Nissan Motor Corp., die Vision dieses Unternehmens für eine emissions- und verkehrsopferfreie Welt. „Das disruptive Dreieck von autonomer Fahrtechnologie, Elektrofahrzeugen und vernetzten Autos und Dienstleistungen bedeutet, dass in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderungen auf uns zukommen als im letzten halben Jahrhundert“, so Carlos Ghosn. Die nächste Generation des Elektroautomodells Nissan Leaf wird nach seinen Ausführungen mit dem semi-autonomen ProPilot-System ausgestattet und das Unternehmen hegt zudem Pläne für die Einführung des SAM-Systems (Seamless Autonomous Mobility). SAM ist eine Weiterentwicklung einer NASA-Technologie und ermöglicht einen Ansatz des autonomen Fahrens, bei dem Menschen aktiv teilnehmen („Humans in the Loop“), d.h. der Fahrtweg des Fahrzeugs wird aus der Ferne überwacht, was den Insassen ein beruhigendes Gefühl verschafft. SuperSessions und Konferenzen

Am Eröffnungstag fanden dynamische Supersessions und Konferenzen statt, darunter die Konferenz „Sports Business Innovation“, die Podiumsdiskussionsserie „C Space Storytellers“ und die Konferenz „Innovation Policy“. An der SuperSession „Stoked About 5G“, moderiert von Ina Fried, Senior Editor of Mobile bei ReCode, nahmen Führungskräfte von 20 th

Century Fox Film, der BMW-Gruppe, Ericsson und SK Telecom teil. Die Diskussion drehte sich um die Innovationsmöglichkeiten, die durch das neue 5G-Netzwerk entstehen - ein Netzwerk, das schneller reagiert als das menschliche Gehirn. Gary Shapiro von der CTA sprach mit der Vorsitzenden der Federal Trade Commission, Edith Ramirez, über Verbraucherdatenschutz, das Internet der Dinge (IoT), Patent-Trolle und die Sharing Economy. Edith Ramirez unterstrich die Notwendigkeit von Kongressmaßnahmen, um die Transparenz der Funktionen von internetfähigen Geräten sicherzustellen. „Die gesamte auf der CES ausgestellte Innovationspalette ist von der Nutzung und Erfassung von Daten abhängig, und das wird sich in Zukunft nur noch weiter beschleunigen, insbesondere im Hinblick auf künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen“, so Ramirez. David Kirkpatrick, Gründer und CEO von Techonomy, moderierte die SuperSession „The Challenges Facing an Artificially Intelligent World“. Zu den Diskussionsteilnehmern gehörten Chris O’Connor, General Manager von IBM Watson, Dr. Vivienne Ming, Mitbegründerin von Socos, Jeroen Tas, CEO von Connected Care & Health Informatics bei Philips, und Paul Daugherty, Chief Technology & Innovation Officer von Accenture. Zur Sprache kam insbesondere die Zukunft der künstlichen Intelligenz (AI), wie sie sich zu einem allgegenwärtigen Phänomen, ähnlich wie das IoT, entwickeln wird und wie sie das Leben von Menschen verbessern, die Weiterentwicklung unserer Fähigkeiten vorantreiben und unsere Gesellschaft verändern wird. Die CNET-SuperSession „Next Big Thing“ wurde von CNET-Chefredakteur Lindsey Turrentine und Brian Cooley, Editor-at-Large von CNET, moderiert. Erörtert wurden hier insbesondere die Hindernisse, die dem intelligenten Haushalt im Wege stehen. Dazu gehören beispielsweise Kosten, Komplexität und Sicherheit. Als das Thema Sicherheit zur Sprache kam, gesellte sich die Schauspielerin Carly Chaikin, Darstellerin der Hackerin Darlene in der US-Fernsehserie „Mr. Robot“, kurzzeitig zu der Diskussionsrunde. Die Teilnehmer stimmten darin überein, dass die Sicherheit des intelligenten Haushalts der Anfangspunkt eines jeden Gerätes für den vernetzten Haushalt sein müsse. C Space Storyteller Sessions

Die Serie der C Space Storyteller Sessions begann am Donnerstag mit einer von Margo Georgiadis, President, Americas bei Google, moderierten Podiumsdiskussion mit Führungskräften von Universal Pictures und AT&T. Die Teilnehmer nahmen unter die Lupe, wie die Marken das Mobilnetz nutzen, um das Markenbewusstsein zu stärken und die Geschäftsergebnisse zu verbessern. Zur Sprache kam ebenfalls, wie der Kampf um die Aufmerksamkeit der Konsumenten angesichts des gewaltigen Wettbewerbs von Inhalten gewonnen werden kann. Die Teilnehmer waren übereinstimmend der Meinung, dass das Publikum nur mit überzeugenden Inhalten angeworben und gebunden werden kann. Anschließend betraten Führungskräfte von Hulu und Live Nation die C-Space-Bühne, um zu erörtern, wie das Konzerterlebnis eine neue Grenze durchbrechen könne: Virtuelle Realität. Kevin Chernett, Executive Vice President, Global Partnerships and Content Distribution bei Live Nation Entertainment, und Noah Heller, Vice President, Emerging Technology bei Hulu, erörterten die neue Grenze der Nutzung von virtueller Unterhaltung, um den Fans einen beispiellosen Zugang zu den Top-Künstlern der Welt auf und abseits der Bühne zu verschaffen. Mike Parker, President, iCrossing, moderierte eine Storyteller-Diskussionsgruppe am Nachmittag mit Führungskräften von Bridgestone, PepsiCo und Whirpool Corp., in der das von Technologie und Innovation beeinflusste Kundenverhalten zur Sprache kam. Marketing-Fachleute müssen den Datenstrom verwalten und die Analysen nutzen, um mehr über ihr Publikum zu erfahren. Marken müssen auf eine gleichmäßige Darstellung achten, wenn immer mehr neue Tools auf den Markt drängen. Zum Abschluss der Storyteller-Sessions sprach Ralf Jacob, President von Verizon Digital Media Services, mit führenden Content-Entwicklern darüber, wie OTT-Strategien und Technologien sie in die Lage versetzt haben, ihr Publikum stärker einzubinden und weitere Chancen zu kreieren. Das Ziel bestehe nämlich nicht in der höchsten Zahl von Klicks, sondern darin, dass das Publikum wiederkomme, mehr Zeit auf den jeweiligen Seiten verbringe und Informationen mit der Marke teile. Das Engagement neuer Nutzer sei eher ein Glücksspiel, da Marketing-Fachleute neue und mit wenig Daten unterlegte Strategien einsetzen müssten. Sports Business Innovation

David Levy, President von Turner, gab am Donnerstag den Anstoß zur Konferenzspur „Sports Business Innovation“. Zu den Podiumsteilnehmern gehörten WNBA-Spielerin Sue Bird, NBA-Analyst Grant Hill, NCAA President Dr. Mark Emmert und NBA Commissioner Adam Silver. Die von Turner Sports Sportscaster Ernie Johnson moderierte Gruppe erörterte eine Reihe von Themen im Zusammenhang mit den Auswirkungen von Technologie auf den Leistungssport. Der siebenmalige NBA All-Star Grant Hill fasste es bestens zusammen, als er sagte: „Wir sind alle miteinander verbunden. Nicht nur in der Art und Weise, wie wir mit den Fans interagieren, sondern auch darin, wie wir mit unserem Körper umgehen.“ In den drei darauf folgenden Podiumsdiskussionen wurden diverse Themen besprochen, beispielsweise das Leben eines Sportlers abseits vom Sport, die Herausforderungen des Kundenengagements und damit verbundene Strategien und die enorme Chance, die durch die wachsende Beliebtheit von E-Sport entsteht. Die Diskussionsteilnehmer waren Chris Bosh von der NBA-Mannschaft Miami Heat, Draymond Green von der NBA-Mannschaft Golden State Warriors und Dexter Fowler von der „Major League Baseball“-Mannschaft St. Louis Cardinals sowie Führungskräfte von Bleacher Report, Dell und Ford. Die abschließende Diskussionsrunde mit Vertretern der Federal Communications Commission (FCC) und Federal Trade Commission (FTC) wurde von Julie Kearney von der CTA moderiert. Die Diskussionsteilnehmer waren die FCC Commissioners Mignon Clyburn, Mike O'Rielly und Ajit Pai sowie die FTC Commissioners Maureen Ohlhausen und Terrell McSweeny. Die Diskussion begann mit breiter Übereinstimmung bezüglich der laufenden Funkspektrumversteigerung. Die Teilnehmer erklärten sich optimistisch, dass die Spektrum-Auktion erfolgreich verlaufen und die effiziente Nutzung von Ressourcen verbessern werde. Die FTC Commissioners identifizierten laufende Probleme bei Datenschutz und Sicherheit für Konsumenten im IoT, betonten jedoch, dass ein jeglicher Regulierungsansatz flexibel genug sein müsse, um Innovation zu fördern. Am Donnerstag wurden darüber hinaus auch die Stuff Wearable Tech Awards verliehen, mit der die 10 besten Wearables prämiert wurden, die demnächst auf den Markt kommen. Die vollständige Liste der Gewinner und Preisträger ist unter Stuff.tv erhältlich. Die CES 2017 findet bis Sonntag, den 8. Januar statt. Aktuelle Nachrichten und Produktankündigungen erhalten Sie unter CES.tech. Hinweis an Redakteure: Der offizielle Name des globalen Technologie-Events lautet „CES ®

“. Bitte verwenden Sie nicht „Consumer Electronics Show“ oder „Internationale CES“, um auf diese Veranstaltung zu verweisen. Bitte beachten Sie die aktualisierten Sicherheitsmaßnahmen unter CES.tech, darunter Taschenkontrollen, Taschenbeschränkungen und Ausnahmen sowie Abholstellen für Plaketten auf der CES 2017. Hochauflösendes Material der Video-B-Rolle von der CES ist zum problemlosen Herunterladen verfügbar unter CESbroll.com. Über die CES: Die CES ist das weltweite Forum für alle, die im Geschäft mit Verbrauchertechnologien erfolgreich sind. Sie dient Innovatoren und bahnbrechenden Technologieunternehmen seit 50 Jahren als Erprobungsfeld—die globale Bühne, auf der die Innovationen der nächsten Generation dem Markt vorgestellt werden. Als größte praxisnahe Veranstaltung ihrer Art stellt die CES alle Aspekte der Branche ins Rampenlicht. Da sie sich im Besitz der Consumer Technology Association (CTA) TM

befindet und von dieser organisiert wird, führt sie Wirtschaftsführer und Vordenker aus aller Welt auf einem Forum zusammen. Hier finden Sie Video-Highlights der CES. Folgen Sie der CES im Internet unter CES.tech und in den sozialen Medien. Über die Consumer Technology Association: Die Consumer Technology Association (CTA) TM

ist der Branchenverband, der die Interessen der US-amerikanischen Verbraucherelektronikindustrie mit einem Marktvolumen von 292 Milliarden US-Dollar vertritt. Mehr als 2.200 Unternehmen – 80 Prozent sind kleine Unternehmen und Startups, andere gehören zu den namhaftesten Marken der Welt, profitieren von einer Mitgliedschaft in der CTA. Zu den Vorteilen zählen Interessenvertretung, Marktforschung, technische Schulung, Förderung der Branche, Entwicklung von Normen sowie Aufbau geschäftlicher und strategischer Beziehungen. Die CTA besitzt und organisiert die CES ®

, das weltweite Forum für alle, die im Geschäft mit Verbrauchertechnologien erfolgreich sind. Die Erträge der CES fließen in die Branchenleistungen der CTA zurück. KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

CES 2017 5. - 8. Januar, Las Vegas, Nevada/USA Winter Break 9. - 12. März, Snowmass, Colorado/USA Digital Patriots Dinner 4. April, National Portrait Gallery, Washington, D.C., USA CES on the Hill 5. April, Washington, D.C., USA CES Asia 2017 7. - 9. Juni, Shanghai, China CEO Summit 21. - 24. Juni, Amalfi-Küste, Italien Innovate! and Celebrate 9. - 11. Oktober, San Francisco, Kalifornien/USA Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.     

Mit dem Heibel-Ticker Börsenbrief halten wir Sie auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen. Bitte hier kostenfrei und unverbindlich eintragen:
Ihre E-Mail Adresse:



Tags

aktuelle Börseninfos kostenlos wöchentlich per E-Mail!
verständlich
diversifiziert
international
fundiert
unabhängig
druckfrisch
  • Realtime DAX (©) Indikation
Chart DAX

+++Aktuelle Analysen+++

+++Sentiment Analysen+++

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

DAX Sentiment: Der Kurssturz lässt auch die Stimmung abstürzen

08.02.2016 | 09:36

Die kurzfristige Stimmung ist wieder eingebrochen und sorgt gemeinsam mit dem sehr schwachen animusX®-News-Barometer für positives Überraschungspotential. mehr

Weitere Analysen:
25.01 10:20 DAX Sentiment: Stimmung hellt sich weiter...
19.01 08:19 DAX Sentiment: Nur minimale kurzfristige S...
11.01 09:43 DAX Sentiment: Die kurzfristige Stimmung b...
04.01 17:55 DAX Sentiment: Die mittelfristige Stimmung...
21.12 10:06 DAX Sentiment: Jetzt kippt die mittelfrist...
14.12 10:45 DAX Sentiment: Innerhalb von nur zwei Woch...
07.12 16:36 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie ist v...
02.12 10:55 DAX Sentiment: Kurzfristige Euphorie bei d...
23.11 08:54 DAX Sentiment: Die Zuversicht bleibt hoch
Heibel Unplugged